Hauptmenü öffnen

Olympische Sommerspiele 1904/Leichtathletik – Kugelstoßen (Männer)

Das Kugelstoßen der Herren bei den Olympischen Sommerspielen 1904 in St. Louis wurde am 31. August 1904 im Francis Field entschieden. Den Teilnehmern standen zunächst drei Versuche zur Verfügung, den besten Kugelstoßern dann weitere drei.

Olympische Ringe
Leichtathletik
Sportart Leichtathletik
Disziplin Kugelstoßen
Geschlecht Männer
Ort Francis Field
Teilnehmer 8 Athleten aus 2 Ländern
Wettkampfphase 31. August 1904
Medaillengewinner
Gold Gold Ralph Rose (Vereinigte Staaten 45Vereinigte Staaten USA)
Silbermedaillen Silber Wesley Coe (Vereinigte Staaten 45Vereinigte Staaten USA)
Bronzemedaillen Bronze Lawrence Feuerbach (Vereinigte Staaten 45Vereinigte Staaten USA)

Die US-Athleten sorgten auch in diesem Wettbewerb für einen Dreifacherfolg für ihr Land. Olympiasieger wurde Ralph Rose, der einen neuen Weltrekord aufstellte. Silber gewann Wesley Coe, Bronze ging an Lawrence Feuerbach.

Inhaltsverzeichnis

RekordeBearbeiten

Die damals bestehenden Weltrekorde waren noch inoffiziell.

Weltrekord 14,75 m Kanada 1868  Kanada George Gray 1898
Olympischer Rekord 14,10 m Vereinigte Staaten 45  USA Richard Sheldon Finale von Paris (FRA), 15. Juli 1900

Anmerkung:
Es sind verschiedentlich andere Angaben zum Weltrekord zu finden. Das ist vermutlich – ähnlich wie beim Dreisprung – in der Frage zur Regelauslegung begründet, die in den Anfangsjahren der Leichtathletik für das Kugelstoßen noch nicht so eindeutig war wie heute, erstmals stringent eingeführt bei den Spielen hier in St. Louis. Vorher wurde aus unterschiedlich beschaffenen Ringen oder Quadraten gestoßen, außerdem wurde im technischen Bereich noch nicht so sehr darauf geachtet, ob tatsächlich gestoßen oder eventuell geworfen wurde.

Folgende Rekorde wurden im Kugelstoßen bei diesen Olympischen Spielen gebrochen oder eingestellt:

OR 14,325 m Vereinigte Staaten 45  USA Ralph Rose
14,35 m
14,40 m Vereinigte Staaten 45  USA Wesley Coe
WR 14,81 m Vereinigte Staaten 45  USA Ralph Rose

ErgebnisseBearbeiten

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Ralph Rose Vereinigte Staaten 45  USA 14,81 (WR)
2 Wesley Coe Vereinigte Staaten 45  USA 14,40
3 Lawrence Feuerbach Vereinigte Staaten 45  USA 13,37
4 Martin Sheridan Vereinigte Staaten 45  USA 12,39
5 Charles Chadwick Vereinigte Staaten 45  USA k. A.
6 Albert Johnson Vereinigte Staaten 45  USA
7 John Guiney Vereinigte Staaten 45  USA
DSQ Nikolaos Georgandas Erste Hellenische Republik  GRE

Erstmals bei Olympischen Spielen wurde dieser Wettbewerb nach den heute gültigen Regeln durchgeführt. Es wurde aus einem Kreis mit einem Durchmesser von 2,13 m gestoßen, außerdem wurde durchgängig darauf geachtet, dass die Sportler tatsächlich einen Stoß ausführen und keinen Wurf. Dies führte folgerichtig auch zur Disqualifikation des Griechen Georgandas nach drei Durchgängen. Seine beiden ersten Versuche waren geworfen statt gestoßen, der dritte war ungültig wegen Übertretens. Im Diskuswurf lief es dann besser für ihn, er gewann die Bronzemedaille.

Im Verlaufe des Wettkampfs wurde der olympische Rekord mehrmals verbessert, es entwickelte sich ein spannender und hochklassiger Zweikampf zwischen zwei schwergewichtigen Athleten. Im ersten Versuch erreichte Ralph Rose 14,325 m und verbesserte sich im vierten Durchgang auf 14,35 m. In der gleichen Runde übernahm Wesley Coe mit 14,40 m die Führung, ehe Rose im vorletzten Versuch einen neuen Weltrekord aufstellte und den Wettbewerb gewann. Die nächstfolgenden Kugelstoßer lagen um mehr als einen Meter zurück. Lawrence Feuerbach gewann die Bronzemedaille vor Martin Sheridan, dem Sieger des drei Tage später ausgetragenen Diskuswurfs. Für Sheridan sind in drei Quellen übereinstimmend 12,39 m als Weite notiert. Die IOC-Seite gibt abweichend davon 12,80 m an. Bei zur Megede sind nur die ersten Sechs aufgelistet, wobei der Autor vorher die Disqualifikation des in seiner Ergebnisübersicht fehlenden Georgandas benennt.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten