Hauptmenü öffnen

Olympische Sommerspiele 1904/Leichtathletik – Dreisprung (Männer)

Der Dreisprung der Männer bei den Olympischen Spielen 1904 in St. Louis wurde am 1. September 1904 im Francis Field ausgetragen.

Olympische Ringe
Meyer Prinstein, Greater New York Irish Athletic Association doing the broad jumping at 1904 Olympics.jpg
Sportart Leichtathletik
Disziplin Dreisprung
Geschlecht Männer
Teilnehmer 7 Athleten aus 1 Land
Wettkampfort Francis Field
Wettkampfphase 1. September 1904
Medaillengewinner
Goldmedaille Meyer Prinstein (Vereinigte Staaten 45Vereinigte Staaten USA)
Silbermedaille Fred Englehardt (Vereinigte Staaten 45Vereinigte Staaten USA)
Bronzemedaille Robert Stangland (Vereinigte Staaten 45Vereinigte Staaten USA)

In einem rein US-amerikanischem Teilnehmerfeld siegte Meyer Prinstein. Die Silbermedaille ging an Fred Englehardt, Robert Stangland errang Bronze.

RekordeBearbeiten

Die damals bestehenden Weltrekorde waren noch inoffiziell.

Weltrekord 15,26 m Irland 1783  Irland Matthew Roseingreve Gort (Irland), 15. August 1895[1]
Olympischer Rekord 14,47 m Vereinigte Staaten 45  USA Meyer Prinstein Finale von Paris (FRA), 16. Juli 1900

Immer noch gibt es unterschiedliche Versionen zum Weltrekordinhaber. Auch der US-Amerikaner Edward Bloss wird mit seinen 14,78 m aus dem Jahr 1893 angegeben. Grund für diese Uneinheitlichkeit ist vermutlich die in den Anfangsjahren der Leichtathletik noch fehlende verbindliche Regel für die Reihenfolge des Absprungbeins bei den drei Bodenberührungen während des Sprungs. Der heutige Standard, bei welchem die ersten beiden Teilsprünge mit demselben Bein, der dritte Teilsprung mit dem anderen auszuführen ist, wurde damals noch nicht immer angewendet.

 
Doppelolympiasieger Meyer Prinstein bei einem seiner Versuche im Dreisprung

ErgebnisseBearbeiten

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Meyer Prinstein Vereinigte Staaten 45  USA 14,35
2 Fred Englehardt Vereinigte Staaten 45  USA 13,90
3 Robert Stangland Vereinigte Staaten 45  USA 13,36
4 John Fuhler Vereinigte Staaten 45  USA 12,91
5 George Van Cleaf Vereinigte Staaten 45  USA k. A.
6 John Hagerman Vereinigte Staaten 45  USA
7 Samuel Jones Vereinigte Staaten 45  USA

Meyer Prinstein wiederholte seinen Olympiasieg von Paris, was außer ihm nur noch John Flanagan im Hammerwurf und Ray Ewry in den drei Standsprungdisziplinen gelang. Prinstein erreichte aber nicht ganz die vor vier Jahren gesprungene Weite. Die Führung übernahm er erst im letzten Durchgang. Damit wurde Prinstein Doppelolympiasieger von St. Louis, denn auch im Weitsprung, der am selben Tag stattfand, errang er die Goldmedaille.

Die Angaben in den hier verwendeten Quellen stimmen bezüglich der ersten Sechs völlig überein. Den siebtplatzierten Samuel Jones, der im Hochsprung Olympiasieger wurde, erwähnt zur Megede nicht, während alle anderen Quellen ihn in ihren Listen führen.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ekkehard zur Megede, Die Geschichte der olympischen Leichtathletik, Band 1: 1896–1936, Verlag Bartels & Wernitz KG, Berlin, 2. Auflage 1970, S. 56