Hauptmenü öffnen

Die 23. Internationale Friedensfahrt (Course de la paix) war ein Radrennen, das vom 12. bis zum 26. Mai 1970 ausgetragen wurde.

Die 23. Auflage dieses Radrennens bestand aus 15 Einzeletappen und führte auf einer Gesamtlänge von 1976 km von Prag über Warschau nach Berlin. Mannschaftssieger wurde Polen. Der Pole Ryszard Szurkowski gewann 1970 die Friedensfahrt und wurde das polnische Pendant zu Eddy Merckx. Die Polen dominierten diese Fahrt. Ein Teil der Strecke wurde mit dem Flugzeug zurückgelegt.

DetailsBearbeiten

Ergebnis
Erster Polen 1944  Ryszard Szurkowski ø 41,7 km/std Polen
Zweiter Frankreich  Marcel Duchemin Frankreich
Dritter Polen 1944  Zygmunt Hanusik Polen
 
Plan der Fahrt
Etappe Start – Ziel Etappensieger Etappen-
länge
Fahrzeit
01. Etappe PrahaKarlovy Vary Ryszard Szurkowski Polen 1944  Polen 130 km 3:15:20
02. Etappe Karlovy Vary – Plzeň Zygmunt Hanusik Polen 1944  Polen 148 km 3:27:28
03. Etappe Plzeň – Ústí nad Labem Ryszard Szurkowski Polen 1944  Polen 147 km 3:30:36
04. Etappe Ústí nad Labem – Hradec Králové Zenon Czechowski Polen 1944  Polen 197 km 4:34:23
05. Etappe Hradec Králové – Wrocław Ryszard Szurkowski Polen 1944  Polen 185 km 4:46:07
06. Etappe Rund um Warszawa Pietro Poloni[1] Italien  Italien 112 km 2:29:04
07. Etappe PłockWłocławek Marcel Duchemin Frankreich  Frankreich 047 km 1:10:18
08. Etappe Włocławek – Bydgoszcz Andrzej Kaczmarek[2] Polen 1944  Polen 103 km 2:29:56
09. Etappe Bydgoszcz – Poznań Zenon Czechowski Polen 1944  Polen 137 km 3:07:12
10. Etappe Poznań – Frankfurt (Oder) Edouard Verstraeten Belgien  Belgien 182 km 4:45:48
11. Etappe Frankfurt (Oder) – Potsdam Krzysztof Stec[3] Polen 1944  Polen 137 km 3:16:03
12. Etappe Potsdam – Halle (Saale) Axel Peschel Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 165 km 3:50:40
13. Etappe Halle – Leipzig Marcel Duchemin Frankreich  Frankreich 039 km    42:47
14. Etappe Kriterium in Leipzig François Lemmens[4] Belgien  Belgien 060 km 1:14:22
15. Etappe EilenburgBerlin Wojciech Matusiak[5] Polen 1944  Polen 193 km 4:27:20

LiteraturBearbeiten

  • XXIII. Internationale Friedensfahrt 1970. Neues Deutschland, Berlin 1970, 34 Seiten

AnmerkungenBearbeiten

  1. Pietro Poloni (* 1. April 1946 in Zoppè di San Vendemiano, Italien) war Profi von 1971 bis 1972. → Radsportseiten 3963
    • 1967 – Sieger in der Nationalmeisterschaft Italien, Bahn, Mannschaftsverfolgung
    • 1970 – Sieger in der Stausee-Rundfahrt (Schweiz)
  2. Andrzej Kaczmarek (* 25. November 1947 in Chrzypsko Wielkie (deutsch: Groß Seeberg), Polen) → Radsportseiten 1716
  3. Krzysztof Stec → Radsportseiten 49793
    • 1969 – 2. in der 9. Etappe der Polen-Rundfahrt
    • 1969 – Sieger in der 13. Etappe der Polen-Rundfahrt
    • 1969 – 3. in der 4. Etappe der Friedensfahrt
    • 1969 – 3. in der 7. Etappe der Tour de l'Avenir
    • 1971 – 2. in der 2. Etappe der Polen-Rundfahrt
  4. François Lemmens (* 11. März 1946 in Tessenderlo, Belgien) → Radsportseiten 38474
    • 1969 – 3. in der 3. Etappe Ronde van Limburg (Belgien)
    • 1970 – 3. in der 12. Etappe Friedensfahrt
  5. Wojciech Matusiak (* 2. Juni 1945 in Sieraków, Polen) → Radsportseiten 5518
    Zusammenfassung:
    • 1967 – Sieger in der 11. Etappe der Polen-Rundfahrt
    • 1967 – Sieger in der Nationalmeisterschaft Polen, Straße
    • 1969 – Sieger in der 2. und 9. Etappe und in der Gesamtwertung der Polen-Rundfahrt
    • 1971 – 3. in der 3. Etappe und 2. in der 12. Etappe der Polen-Rundfahrt
    • 1972 – Sieger in der 10. Etappe Polen-Rundfahrt
    • 1973 – 3. in der 10. Etappe Polen-Rundfahrt
    • 1974 – 3. in der 5., 8. und 9. Etappe Polen-Rundfahrt
    • 1974 – 2. in der 10. Etappe Polen-Rundfahrt
    • 1974 – 3. in der Gesamtwertung Polen-Rundfahrt
    • 1976 – Sieger in der 7. Etappe Polen-Rundfahrt

WeblinksBearbeiten