Hauptmenü öffnen

Fußball-Europameisterschaft 2016/Türkei

Dieser Artikel behandelt die türkische Nationalmannschaft bei der Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich. Für die Türkei war es die vierte EM-Endrunden-Teilnahme, womit sich die Türken erstmals nach der EM-Teilnahme 2008 wieder für ein großes Turnier qualifizieren konnten.

QualifikationBearbeiten

 
Burak Yılmaz, bester türkischer Torschütze in der Qualifikation (4 Tore)

Die Türkei absolvierte die Qualifikation zur Europameisterschaft in der Gruppe A. Die Türken, die bei der Gruppenauslosung aus dem drittbesten Topf gezogen wurden, begannen die Qualifikation mit einer 0:3-Niederlage auf Island. Nach der unerwarteten Niederlage gegen die Isländer folgte im Şükrü-Saracoğlu-Stadion in Istanbul die zweite Niederlage in der Qualifikation gegen Tschechien. Gegen Lettland folgte der erste Punkt. Im vierten Spiel der Qualifikation gelang der erste Sieg gegen Kasachstan mit 3:1. Im Spiel gegen die Niederlande führte die Türkei durch ein Tor von Burak Yılmaz bis zur Nachspielzeit. Klaas-Jan Huntelaar traf zum 1:1-Unentschieden. In den ersten zwei Rückspielen gewann die Türkei gegen Kasachstan und spielte in Konya gegen Lettland unentschieden.

Am 6. September 2015 ging es im Spiel gegen die Niederlande um den 3. Platz. Durch einen 3:0-Sieg konnte die türkische Mannschaft an den Niederländern vorbeiziehen. Im vorletzten Spiel gegen Tschechien gewann die Mannschaft in Tschechien und konnte sich noch als bester Dritter für die Europameisterschaft qualifizieren. Dazu musste die Türkei gegen Island und Kasachstan gegen Lettland gewinnen. Die Kasachen besiegten Lettland mit 1:0, die Türkei gewann durch ein Freistoßtor von Selçuk İnan in der 89. Spielminute und löste das Ticket zur EM-Endrunde ein. Allerdings erhielt Gökhan Töre 16 Minuten nach seiner Einwechslung die Rote Karte, womit er mindestens für das erste Gruppenspiel bei der Endrunde gesperrt ist. Im Laufe der Qualifikation verbesserte sich die Türkei in der FIFA-Weltrangliste von Platz 32 auf Platz 18.[1][2]

SpieleBearbeiten

Alle Resultate aus türkischer Sicht.

Datum Spielort Gegner Ergebnis Torschützen
09.09.2014 Laugardalsvöllur in Reykjavík Island  Island 0:3 (0:1) 0:1 Jón Daði Böðvarsson (18.), 0:2 Gylfi Þór Sigurðsson (76.), 0:3 Kolbeinn Sigþórsson (77.)
10.10.2014 Şükrü-Saracoğlu-Stadion in Istanbul Tschechien  Tschechien 1:2 (1:1) 1:0 Umut Bulut (8.), 1:1 Tomáš Sivok (16.), 1:2 Bořek Dočkal (58.)
13.10.2014 Skonto-Stadion in Riga Lettland  Lettland 1:1 (0:0) 1:0 Bilal Kısa (47.), 1:1 Valērijs Šabala (54.)
16.11.2014 Türk Telekom Arena in Istanbul Kasachstan  Kasachstan 3:1 (2:0) 1:0 Burak Yılmaz (26. Foulelfmeter), 2:0 Burak Yılmaz (29.), 3:0 Serdar Aziz (82.), 3:1 Samat Smakov (87.)
28.03.2015 Amsterdam Arena in Amsterdam Niederlande  Niederlande 1:1 (1:0) 1:0 Burak Yılmaz (37.), 1:1 Klaas-Jan Huntelaar (90.+2′)
12.06.2015 Zentralstadion Almaty in Almaty Kasachstan  Kasachstan 1:0 (0:0) 1:0 Arda Turan (83.)
03.09.2015 Konya Büyükşehir Stadı in Konya Lettland  Lettland 1:1 (0:0) 1:0 Selçuk İnan (77.), 1:1 Valērijs Šabala (90.+1′)
06.09.2015 Konya Büyükşehir Stadı in Konya Niederlande  Niederlande 3:0 (2:0) 1:0 Oğuzhan Özyakup (8.), 2:0 Arda Turan (26.), 3:0 Burak Yılmaz (86.)
10.10.2015 Generali Arena in Prag Tschechien  Tschechien 2:0 (0:0) 1:0 Selçuk İnan (62.), 2:0 Hakan Çalhanoğlu (80.)
13.10.2015 Konya Büyükşehir Stadı in Konya Island  Island 1:0 (0:0) 1:0 Selçuk İnan (89.)

TabelleBearbeiten

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Tschechien  Tschechien  10  7  1  2 019:140  +5 22
 2. Island  Island  10  6  2  2 017:600 +11 20
 3. Turkei  Türkei  10  5  3  2 014:900  +5 18
 4. Niederlande  Niederlande  10  4  1  5 017:140  +3 13
 5. Kasachstan  Kasachstan  10  1  2  7 007:180 −11 05
 6. Lettland  Lettland  10  0  4  6 006:190 −13 04
Stand: 13. Oktober 2015

VorbereitungBearbeiten

Nach dem Ende der Qualifikation gewannen die Türken am 13. November ein Testspiel in Doha gegen Katar mit 2:1, wobei mit dem für RB Leipzig spielenden Atınç Nukan und dem für den 1. FSV Mainz 05 spielenden Yunus Mallı zwei Neulinge zu ihren ersten A-Länderspielen kamen.[3] Malli hatte zuvor für die deutschen U-17- bis U-21-Nationalmannschaften gespielt. Vier Tage später folgte in Istanbul ein 0:0 gegen Griechenland, bei dem Ahmet Yılmaz Çalık und Okay Yokuşlu ihr Länderspieldebüt gaben.[4] Am 24. März 2016 gewannen die Türken in der Antalya Arena gegen Schweden mit 2:1, wobei mit Çağlar Söyüncü in der vierten Minute der Nachspielzeit ein Neuling eingewechselt wurde. Fünf Tage später gewannen sie in Wien gegen EM-Teilnehmer Österreich ebenfalls mit 2:1. In der unmittelbaren Vorbereitung verloren die Türken am 22. Mai in Manchester gegen England, konnten dabei aber erstmals ein Tor gegen England erzielen.[5] Am 29. Mai gewannen sie in Antalya gegen Montenegro durch ein Tor in der 4. Minute der Nachspielzeit mit 1:0.[6] Am 5. Juni gewannen sie gegen Slowenien in Ljubljana ebenfalls mit 1:0, wobei das Tor diesmal bereits in der fünften Minute fiel.[7]

KaderBearbeiten

Im Vorfeld lud der Nationaltrainer Fatih Terim am 18. Mai 2016 31 Spieler in sein vorläufiges Aufgebot ein.[8] Von denen er den vierten Torhüter Ali Şaşal Vural (Eskişehirspor), den jungen 20-jährigen unerfahrenen Abwehrspieler Çağlar Söyüncü (Altınordu Izmir), die Mittelfeldakteure Yasin Öztekin (Galatasaray Istanbul), Mahmut Tekdemir (Istanbul Başakşehir), aufgrund starker Konkurrenz Alper Potuk (Fenerbahçe Istanbul) sowie Stürmer Mevlüt Erdinç (EA Guingamp) und die beiden nicht sofort einsatzfähigen Süper-Lig-Spieler Gökhan Töre (Beşiktaş Istanbul – Spielsperre) und Serdar Aziz (Bursaspor – Leistenverletzung) am 31. Mai 2016 aus dem Kader aussortierte.[9]

Die meisten Spieler (6) wurden vom Vizemeister und Pokalfinalisten Fenerbahçe Istanbul in den endgültigen Kader nominiert, gefolgt von vier Spielern vom Meister Beşiktaş Istanbul.

Nr. Position Name Verein Geburts-
datum
Länderspiel-
einsätze[K 1]
Länderspiel-
tore[K 1]
Debüt          
1 Torhüter Volkan Babacan   Istanbul Başakşehir 12. Aug. 1988 000000000000018.000000000018 000000000000000.00000000000 2014 3
12 Torhüter Onur Kıvrak   Trabzonspor 01. Jan. 1988 000000000000012.000000000012 000000000000000.00000000000 2010
23 Torhüter Harun Tekin   Bursaspor 17. Juni 1989 000000000000000.00000000000 000000000000000.00000000000
3 Abwehr Hakan Balta   Galatasaray Istanbul 23. Mär. 1983 000000000000047.000000000047 000000000000002.00000000002 2006 3 2
4 Abwehr Ahmet Yılmaz Çalık   Gençlerbirliği Ankara 22. Juni 1994 000000000000004.00000000004 000000000000000.00000000000 2015
18 Abwehr Caner Erkin   Fenerbahçe Istanbul 04. Okt. 1988 000000000000048.000000000048 000000000000002.00000000002 2006 2
7 Abwehr Gökhan Gönül   Fenerbahçe Istanbul 04. Jan. 1985 000000000000058.000000000058 000000000000001.00000000001 2007 3
2 Abwehr Semih Kaya   Galatasaray Istanbul 24. Feb. 1991 000000000000023.000000000023 000000000000000.00000000000 2012
13 Abwehr İsmail Köybaşı   Beşiktaş Istanbul 10. Juli 1989 000000000000019.000000000019 000000000000000.00000000000 2009 1
22 Abwehr Şener Özbayraklı   Fenerbahçe Istanbul 23. Jan. 1990 000000000000008.00000000008 000000000000000.00000000000 2015
15 Abwehr Mehmet Topal   Fenerbahçe Istanbul 03. Mär. 1986 000000000000060.000000000060 000000000000001.00000000001 2004 3
6 Mittelfeld Hakan Çalhanoğlu Bayer 04 Leverkusen 08. Feb. 1994 000000000000020.000000000020 000000000000006.00000000006 2013 2
8 Mittelfeld Selçuk İnan   Galatasaray Istanbul 10. Feb. 1985 000000000000053.000000000053 000000000000008.00000000008 2007 3
21 Mittelfeld Emre Mor FC Nordsjælland 24. Juli 1997 000000000000003.00000000003 000000000000000.00000000000 2016 2
14 Mittelfeld Oğuzhan Özyakup   Beşiktaş Istanbul 23. Sep. 1992 000000000000021.000000000021 000000000000001.00000000001 2013 3
11 Mittelfeld Olcay Şahan   Beşiktaş Istanbul 26. Mai 1987 000000000000024.000000000024 000000000000002.00000000002 2013 2
5 Mittelfeld Nuri Şahin   Borussia Dortmund 05. Sep. 1988 000000000000049.000000000049 000000000000002.00000000002 2005 1
20 Mittelfeld Volkan Şen   Fenerbahçe Istanbul 07. Juli 1987 000000000000018.000000000018 000000000000000.00000000000 2010 2 1
16 Mittelfeld Ozan Tufan   Fenerbahçe Istanbul 23. Mär. 1995 000000000000025.000000000025 000000000000001.00000000001 2014 3 1 1
10 Mittelfeld Arda Turan (C)    FC Barcelona 30. Jan. 1987 000000000000092.000000000092 000000000000017.000000000017 2006 3
19 Angriff Yunus Mallı 1. FSV Mainz 05 24. Feb. 1992 000000000000006.00000000006 000000000000000.00000000000 2015 1
9 Angriff Cenk Tosun   Beşiktaş Istanbul 07. Juni 1991 000000000000010.000000000010 000000000000003.00000000003 2013 1 1
17 Angriff Burak Yılmaz   Beijing Guoan 15. Juli 1985 000000000000045.000000000045 000000000000020.000000000020 2006 3 1 1

Trainer: Fatih Terim

Spieler, die nur im vorläufigen Kader standenBearbeiten

Position Name[8][9] Verein[K 2] Geburts-
datum
Länderspiel-
einsätze[K 3]
Länderspiel-
tore[K 3]
Debüt EM-Spiele[K 4]
Tor Ali Şaşal Vural   Eskişehirspor 10. Juli 1990 000000000000000.00000000000 000000000000000.00000000000
Abwehr Serdar Aziz   Bursaspor 23. Okt. 1990 000000000000009.00000000009 000000000000001.00000000001 2014
Abwehr Çağlar Söyüncü   Altınordu Izmir 23. Mai 1996 000000000000001.00000000001 000000000000000.00000000000 2016
Mittelfeld Yasin Öztekin   Galatasaray Istanbul 19. Mär. 1987 000000000000005.00000000005 000000000000000.00000000000 2015
Mittelfeld Alper Potuk   Fenerbahçe Istanbul 08. Apr. 1991 000000000000015.000000000015 000000000000000.00000000000 2012
Mittelfeld Mahmut Tekdemir   Istanbul Başakşehir 20. Jan. 1988 000000000000002.00000000002 000000000000000.00000000000 2015
Mittelfeld Gökhan Töre   Beşiktaş Istanbul 20. Jan. 1992 000000000000026.000000000026 000000000000000.00000000000 2011
Angriff Mevlüt Erdinç   EA Guingamp 25. Feb. 1987 000000000000034.000000000034 000000000000008.00000000008 2008 2 (2008)
  1. a b Stand: 12. Juni 2016
  2. Ligastatus 2015/16 in Klammern, M = Meister, P = Pokalsieger
  3. a b Stand: 29. Mai 2016
  4. Stand: Vor der EM

GruppenphaseBearbeiten

Spielorte (grün = Sieg, rot = Niederlage), Quartier (blau)

Bei der am 12. Dezember 2015 stattgefundenen Auslosung der sechs Endrundengruppen war die Türkei in Topf 4 gesetzt.[10] Die Türkei wurde der Gruppe D mit Titelverteidiger Spanien, Kroatien und Tschechien zugelost. Gegen Spanien gab es in zuvor 10 Spielen bei fünf Niederlagen und vier Remis nur einen Sieg, in der Qualifikation für die WM 1954, wodurch es zu einem Entscheidungsspiel kam, das 2:2 endete und die Türkei durch Losentscheid zu ihrer ersten WM-Teilnahme kam. Bei einem großen Turnier trafen beide zuvor nicht aufeinander. Gegen Kroatien ist die Bilanz ebenfalls negativ: In zuvor sechs Spielen gab es vier Remis und zwei Niederlagen. Ein Remis konnte aber im Viertelfinale der EM 2008 genutzt werden um durch einen Sieg im Elfmeterschießen das Halbfinale zu erreichen. Tschechien war zuvor neunmal Gegner der Türken und erreichte fünf Siege und ein Unentschieden bei drei türkischen Siegen. Bei der EM-Vorrunde 2008 begegneten sich beide Mannschaften im letzten Gruppenspiel. Die Türkei drehte einen 0:2-Rückstand in den Schlussminuten zu einem 3:2-Sieg um und qualifizierte sich für das Viertelfinale. Beide waren ja bereits in der Qualifikation Gruppengegner, wobei die Türken den letzten Vergleich und damit erstmals in Tschechien gewannen und damit den Weg zur Endrunde ebneten.

Im ersten Spiel gegen die Kroaten mussten die Türken sich mit 0:1 geschlagen geben und verloren dann auch gegen hoch überlegene Spanier mit 0:3. Damit mussten sie im letzten Spiel gegen Tschechien gewinnen um als Gruppendritter noch eine Chance auf das Achtelfinale zu haben und dabei möglichst viele Tore erzielen, da auch das Torverhältnis entscheidend sein sollte. Ersteres gelang zwar aber der 2:0-Sieg war nicht ausreichend, da die Türken nur der fünftbeste Gruppendritte sind. Für den Einzug in die K.-o.-Runde hätten sie mit 4:0 gewinnen müssen.

Durch die EM-Spiele und ein Vorbereitungsspiel verlor die Türkei in der FIFA-Weltrangliste zwar nur vier Punkte, verlor aber einen Platz, da andere Mannschaften Punkte hinzugewannen.

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Kroatien  Kroatien  3  2  1  0 005:300  +2 07
 2. Spanien  Spanien  3  2  0  1 005:200  +3 06
 3. Turkei  Türkei  3  1  0  2 002:400  −2 03
 4. Tschechien  Tschechien  3  0  1  2 002:500  −3 01
So., 12. Juni 2016 um 15:00 Uhr in Paris
Türkei Kroatien 0:1 (0:1)
Fr., 17. Juni 2016 um 21:00 Uhr in Nizza
Spanien Türkei 3:0 (2:0)
Di., 21. Juni 2016 um 21:00 Uhr in Lens
Tschechien Türkei 0:2 (0:1)

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. FIFA-Weltrangliste (14. August 2014)
  2. FIFA-Weltrangliste (5. November 2015)
  3. Qatar – Turkey 1:2
  4. Turkey – Greece 0:0
  5. thefa.com: „Kane and Vardy on target to help England defeat Turkey“
  6. Turkey – Montenegro 1:0
  7. Slovenia – Turkey 0:1
  8. a b Türkei mit Çalhanoğu, Şahin und Mallı. In: UEFA.com – Die offizielle Website des europäischen Fußballs. UEFA – Union of European Football Associations, 18. Mai 2016, abgerufen am 4. Juli 2016.
  9. a b Gökhan Töre aus türkischem Kader gestrichen. In: UEFA.com – Die offizielle Website des europäischen Fußballs. UEFA – Union of European Football Associations, 31. Mai 2016, abgerufen am 4. Juli 2016.
  10. „Endrunden-Auslosung der UEFA EURO 2016“, uefa.com