Hauptmenü öffnen

Kolbeinn Sigþórsson

isländischer Fußballspieler

Kolbeinn Sigþórsson, auch Kolbeinn Sigthorsson, [kʰɔlpɛi̯tn̥ ˈsɪɣ.θou̯r̥ˌsɔn] (* 14. März 1990 in Reykjavík) ist ein isländischer Fußballspieler. Der Stürmer gewann mit Ajax Amsterdam dreimal die niederländische Meisterschaft und ist Rekordtorschütze der isländischen Nationalmannschaft. Kolbeinn steht beim schwedischen Erstligisten AIK Solna unter Vertrag.

Kolbeinn Sigþórsson
Kolbeinn-sigthrsson-1313350156.jpg
Kolbeinn Sigþórsson 2011
Personalia
Name Kolbeinn Sigþórsson
Geburtstag 14. März 1990
Geburtsort ReykjavíkIsland
Größe 185 cm
Position Sturm
Junioren
Jahre Station
1996–2003 Víkingur Reykjavík
2003–2007 HK Kópavogur
2007–2009 AZ Alkmaar
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2006–2007 HK Kópavogur [1] 5 0(1)
2010–2011 AZ Alkmaar Reserve
2010–2011 AZ Alkmaar 32 (15)
2011–2015 Ajax Amsterdam 80 (31)
2015 Jong Ajax 1 0(0)
2015–2019 FC Nantes 30 0(3)
2016 → Galatasaray Istanbul (Leihe) 0 0(0)
2019– AIK Solna 17 0(3)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2006–2007 Island U-17 12 0(7)
2008 Island U-19 2 0(0)
2007–2011 Island U-21 16 0(4)
2010– Island 56 (26)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 19. November 2019

2 Stand: 17. November 2019

KarriereBearbeiten

Im VereinBearbeiten

Kolbeinn Sigþórsson wurde in seinem Jugendclub Víkingur Reykjavík ausgebildet und gab sein Profidebüt 2006 für HK Kópavogur. 2007 wechselte er zum holländischen Verein AZ Alkmaar. Im Januar 2011 erzielte er in einem Ligaspiel gegen VVV Venlo fünf Tore. Damit ist Kolbeinn der zweite ausländische Profi nach Afonso Alves, der mehr als vier Tore in einem Spiel der Eredivisie erzielte.[2]

Am 4. Juli 2011 unterschrieb er einen Vierjahresvertrag bei Ajax Amsterdam[3] und wurde in der Saison 2011/12 mit der Mannschaft niederländischer Meister. Nach einer längeren Verletzungspause in der Hinrunde der Saison 2012/13 erspielte sich Kolbeinn einen Stammplatz und stand ab dem 24. Spieltag durchgehend in der Startformation. In den Saisons 2012/13 und 2013/14 wurde er mit Alax erneut niederländischer Meister. Insgesamt absolvierte er 80 Ligaspiele und erzielte 31 Tore für Ajax.

Zur Saison 2015/16 verpflichtete der französische Erstligist FC Nantes den Angreifer. Dort kam er seiner ersten Spielzeit auf 26 Einsätze, wobei er bei 19 Partien in der Startformation stand. In einer angriffsschwachen Elf (zweitgeringste Trefferzahl aller 20 Mannschaften), die über einen Rang im unteren Tabellenmittelfeld nicht hinauskam, steuerte Kolbeinn drei Tore bei.[4]

Der türkische Verein Galatasaray Istanbul lieh den isländischen Stürmer im August 2016 für eine Spielzeit aus und hatte die Option, ihn für 3,8 Millionen Euro fest zu verpflichten.[5] Kolbeinn erlitt im September 2016 eine Meniskusverletzung und fiel die gesamte Hinrunde aus. Galatasaray Istanbul löste den Vertrag am 29. Dezember 2016 vorzeitig auf[6] und der verletzte Spieler kehrte zum FC Nantes zurück.[7] Am 12. Mai 2018, dem vorletzten Spieltag der Saison 2017/18, wurde Kolbeinn schließlich nach seiner Verletzungspause erstmals wieder eingesetzt.[8] In der Folgesaison kam er nicht mehr zum Einsatz, sodass sein Vertrag am 8. März 2018 aufgelöst wurde.[9]

Am 30. März 2019 schloss er sich kurz vor Beginn der Saison 2019 dem schwedischen Erstligisten AIK Solna an. Sein Vertrag läuft bis 31. Dezember 2021.[10]

NationalmannschaftBearbeiten

Nachdem Kolbeinn bereits für Jugendauswahlen Islands gespielt hatte, spielte er 2010 erstmals für die A-Nationalmannschaft.

Bei der Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich wurde er in das Aufgebot Islands aufgenommen. Beim Achtelfinalsieg über England schoss er in der 18. Spielminute das Siegtor zum 2:1. Im Viertelfinale erzielte er bei der 2:5-Niederlage gegen Frankreich das Tor zum 1:4. Mit seinem 26. Länderspieltor beim 2:0-Sieg im Qualifikationsspiel für die Fußball-Europameisterschaft 2020 gegen Andorra am 14. Oktober 2019 zog er mit Eiður Guðjohnsen als Rekordtorschütze der isländischen Nationalmannschaft gleich.[11]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: @1@2Vorlage:Toter Link/soccerdatabase.euKolbeinn Sigþórsson - Playerhistory.com
  2. IJslander Sigthórsson schittert tegen armzalig VVV, auf voetball-international.nl (Memento vom 1. Februar 2011 im Internet Archive)
  3. Ajax contracteert Sigthórsson
  4. Kolbeinns Datenblatt auf der Seite des französischen Ligaverbandes LFP (französisch)
  5. galatasaray.org: "Kolbeinn Sigthorsson Galatasaray'da" (abgerufen am 31. August 2016, türkisch)
  6. galatasaray.org: "Kolbeinn Sigthorsson'un sözleşmesi feshedildi" (abgerufen am 29. Dezember 2016, türkisch)
  7. L’attaquant entame sa réathlétisation auf der Website des FC Nantes vom 19. Januar 2019, abgerufen am 17. Oktober 2019 (französisch)
  8. Retour à la competition de l'attaquant auf der Website des FC Nantes vom 14. Mai 2018, abgerufen am 17. Oktober 2019 (französisch)
  9. K. Sigthorssin quitte le FCN auf der Website des FC Nantes vom 8. März 2019, abgerufen am 17. Oktober 2019 (französisch)
  10. AIK Fotboll värvar Kolbeinn Sigþórsson auf der Website von AIK Solna, abgerufen am 17. Oktober 2019 (schwedisch)
  11. Milstolpe för Kolbeinn Sigþórsson auf der Website von AIK Solna, abgerufen am 17. Oktober 2019
  Anmerkung: Isländer werden mit dem Vornamen oder mit Vor- und Nachnamen, jedoch nicht allein mit dem Nachnamen bezeichnet. Weiterführende Informationen finden sich unter Isländischer Personenname.