Hauptmenü öffnen

Olcay Şahan (* 26. Mai 1987 in Düsseldorf) ist ein türkisch-deutscher Fußballspieler.

Olcay Şahan
AUT vs. TUR 2016-03-29 (299).jpg
Olcay Şahan im Jahre 2016
Personalia
Geburtstag 26. Mai 1987
Geburtsort DüsseldorfDeutschland
Größe 179 cm
Position Mittelfeld, Linksaußen
Junioren
Jahre Station
1993–2001 Fortuna Düsseldorf
2001–2004 Bayer 04 Leverkusen
2004–2005 Borussia M'gladbach
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2005–2008 Borussia M'gladbach II 75 (16)
2008–2009 MSV Duisburg II 14 (12)
2008–2011 MSV Duisburg 73 (11)
2011–2012 1. FC Kaiserslautern 23 0(1)
2012–2017 Beşiktaş Istanbul 142 (34)
2017–2019 Trabzonspor 64 0(7)
2019– Denizlispor 0 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2011 Türkei B 1 0(0)
2013– Türkei 26 0(2)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 23. August 2019

2 Stand: 21. Juni 2016

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Im VereinBearbeiten

Er fing mit sechs Jahren in der Jugend von Fortuna Düsseldorf an.[1] Anschließend spielte er drei Jahre in der Jugendabteilung von Bayer 04 Leverkusen.[2] Bereits im zweiten Jahr in der Jugend folgte der Sprung in die zweite Mannschaft,[3] mit der er in die Regionalliga aufstieg. Nach einem Jahr, die Şahan als Stammspieler bestritt, stieg Borussia II wieder in die Oberliga ab, stieg aber im Jahr darauf sofort wieder auf, woran der zentrale Mittelfeldspieler mit zwölf Saisontoren und noch mehr Torvorlagen beteiligt war.

Als sich danach seine Hoffnungen auf einen Profivertrag bei der Borussia nicht erfüllten,[4] wechselte Şahan 2008 in die Zweitligamannschaft des MSV Duisburg. Er unterschrieb einen Einjahresvertrag beim MSV. Er hatte dort am fünften Spieltag seinen ersten Einsatz als Einwechselspieler. Am 13. Spieltag der Zweitliga-Saison 2008/09 erzielte er seine ersten beiden Profitore im Spiel gegen Greuther Fürth; die Partie verlor der MSV mit 3:4. Im April 2009 verlängerte er seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag um weitere zwei Jahre.

Am 18. April 2011 wurde Şahan vom 1. FC Kaiserslautern zur Saison 2011/12 verpflichtet. Er unterschrieb einen Vierjahresvertrag.[5] Am ersten Spieltag gab er sein Debüt für den FCK gegen Werder Bremen in der Startformation. Sein erstes Bundesligator erzielte er am 11. Dezember 2011 (16. Spieltag) beim 1:1-Unentschieden im Auswärtsspiel gegen Borussia Dortmund.

Şahan wechselte am 30. Juni 2012 zu Beşiktaş Istanbul. Er unterschrieb einen Vierjahresvertrag bis zum 30. Juni 2016.[6] Mit Beşiktaş wurde Şahan, in der Saison 2015/16, zum ersten Mal türkischer Meister. Im Januar 2017 wechselte Şahan zum Ligakonkurrenten Trabzonspor.

NationalmannschaftBearbeiten

Şahan gab sein Debüt für die Türkische A-Nationalmannschaft am 22. März 2013 beim 2:0-Sieg gegen Andorra. Seinen ersten Treffer für die Nationalmannschaft erzielte er am 28. Mai 2013 beim 3:3 gegen Lettland.

Bei der Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich wurde er in das türkische Aufgebot aufgenommen. In der zweiten Turnierpartie, gegen Titelverteidiger Spanien, kam er im letzten Drittel ins Spiel, als es bereits 0:3 stand. Auch gegen Tschechien war er Einwechselspieler, allerdings stand es da 2:0 für das eigene Team. Trotzdem entschied am Ende das Torverhältnis darüber, dass die Türkei trotz des dritten Gruppenplatzes ausschied.

ErfolgeBearbeiten

  • Aufstieg in die Regionalliga mit der U-23 von Borussia Mönchengladbach (2006, 2008)
  • Türkischer Fußballmeister 2016

WeblinksBearbeiten

  Commons: Olcay Şahan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Spielerporträt, www.fussballd21.de
  2. Bayer 04 Juniorenkonzept (PDF; 2,6 MB), www.bayer04.de
  3. Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: @1@2Vorlage:Toter Link/www.borussia.deInterview 2006 / Borussia-Homepage
  4. Artikel bei Torfabrik.de (Memento des Originals vom 8. Februar 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/torfabrik.de, 2. Juni 2008
  5. Meldung bei www.fck.de (Memento vom 18. August 2011 im Internet Archive), 18. April 2011
  6. Olcay Sahan verlässt FCK (Memento vom 26. August 2012 im Internet Archive)