Hauptmenü öffnen

Fußball-Europameisterschaft 2016/Ukraine

Dieser Artikel behandelt die ukrainische Nationalmannschaft bei der Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich. Für die Ukraine war es die zweite Teilnahme. Nachdem die Ukraine 2012 als Co-Gastgeber automatisch qualifiziert war, konnte sie sich diesmal sportlich qualifizieren. Ukrainische Spieler waren aber von 1960 bis 1992 ein bedeutender Teil der Fußballnationalmannschaft der UdSSR bzw. GUS, die 1960 erster Europameister wurde und danach noch dreimal das Finale erreichte.

QualifikationBearbeiten

 
Andrij Jarmolenko, bester Torschütze der Ukraine

Die Ukraine absolvierte die Qualifikation zur Europameisterschaft in der Gruppe C und traf dabei u. a. auf Titelverteidiger Spanien. Insgesamt setzte Trainer Mychailo Fomenko in den 10 Gruppen- und zwei Play-off-Spielen 29 Spieler ein, aber nur Andrij Jarmolenko, Andrij Pjatow und Wjatscheslaw Schewtschuk in allen zwölf Spielen. Bester Torschütze der Mannschaft war Andrij Jarmolenko mit insgesamt sechs Treffern. Nur zu fünf Einsätzen kam Rekordnationalspieler Anatolij Tymoschtschuk; im letzten Play-off-Spiel wurde er erst in der sechsten Minute der Nachspielzeit eingewechselt. Zu ihren ersten Länderspieleinsätzen kamen Serhij Sydortschuk beim Spiel gegen Weißrussland, der dann auch in der Nachspielzeit sein erstes Länderspieltor erzielte, Oleksandr Karawajew im vorletzten und Oleksandr Sintschenko im letzten Gruppenspiel.

In der FIFA-Weltrangliste fielen die Ukrainer von Platz 24 um fünf Plätze zurück.[1][2]

SpieleBearbeiten

Alle Resultate aus ukrainischer Sicht.

Datum Spielort Gegner Ergebnis Torschützen
08.09.2014 Olympiastadion, Kiew Slowakei  Slowakei 0:1 (0:1) 0:1 Róbert Mak (17.)
09.10.2014 Baryssau-Arena, Baryssau (BLR) Weissrussland  Weißrussland 2:0 (0:0) 1:0 Aljaksandr Martynowitsch (82./Eigentor), 2:0 Serhij Sydortschuk (90.+3′)
12.10.2014 Arena Lwiw, Lwiw Nordmazedonien  Nordmazedonien 1:0 (1:0) 1:0 Serhij Sydortschuk (45.+2′)
15.11.2014 Josy-Barthel-Stadion, Luxemburg (Stadt) (LUX) Luxemburg  Luxemburg 3:0 (1:0) 1:0, 2:0, 3:0 Andrij Jarmolenko (33., 53., 56.)
27.03.2015 Estadio Ramón Sánchez Pizjuán, Sevilla (ESP) Spanien  Spanien 0:1 (0:1) 0:1 Álvaro Morata (28.)
14.06.2015 Arena Lwiw, Lwiw Luxemburg  Luxemburg 3:0 (0:0) 1:0 Artem Krawez (49.), 2:0 Denys Harmasch (57.), 3:0 Jewhen Konopljanka (86.)
05.09.2015 Arena Lwiw, Lwiw Weissrussland  Weißrussland 3:1 (3:0) 1:0 Artem Krawez (7.), 2:0 Andrij Jarmolenko (30,), 3:0 Jewhen Konopljanka (40./Elfmeter), 3:1 Sjarhej Karnilenka (62./Elfmeter)
08.09.2015 Štadión pod Dubňom, Žilina (SVK) Slowakei  Slowakei 0:0
09.10.2015 Philip-II-Arena, Skopje (Mazedonien) Nordmazedonien  Nordmazedonien 2:0 (0:0) 1:0 Jewhen Selesnjow (59./Elfmeter), 2:0 Artem Krawez (87.)
12.10.2015 Olympiastadion, Kiew Spanien  Spanien 0:1 (0:1) 0:1 Mario Gaspar (22.)

TabelleBearbeiten

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Spanien  Spanien  10  9  0  1 023:300 +20 27
 2. Slowakei  Slowakei  10  7  1  2 017:800  +9 22
 3. Ukraine  Ukraine  10  6  1  3 014:400 +10 19
 4. Weissrussland  Weißrussland  10  3  2  5 008:140  −6 11
 5. Luxemburg  Luxemburg  10  1  1  8 006:270 −21 04
 6. Nordmazedonien  Nordmazedonien  10  1  1  8 006:180 −12 04
Stand: 12. Oktober 2015

Als einer der Gruppendritten musste die Ukraine dann in den Playoffs antreten und traf dabei wie schon in der Qualifikation für die EM 2000 auf Slowenien, konnte diesmal aber die Spiele für sich entscheiden.

Datum Spielort Gegner Ergebnis Torschützen
14.11.2015 Arena Lwiw, Lwiw Slowenien  Slowenien 2:0 (1:0) 1:0 Andrij Jarmolenko (22.), 2:0 Jewhen Selesnjow (54.)
17.11.2015 Ljudski vrt, Maribor (SVN) Slowenien  Slowenien 1:1 (0:1) 0:1 Boštjan Cesar (11.), 1:1 Andrij Jarmolenko (90.+7′)

VorbereitungBearbeiten

Am 24. März 2016 wurde ein Spiel in Odessa gegen Zypern mit 1:0 gewonnen. Dabei wurden mit Mykyta Kamenjuka, Wiktor Kowalenko, Maksym Malyschew, Iwan Petrjak und Artem Putiwzew fünf Neulinge eingesetzt.[3] Vier Tage später wurde in Kiew EM-Teilnehmer Wales ebenfalls mit 1:0 bezwungen. Vor der EM gewannen die Ukrainer am 29. Mai in Turin gegen EM-Teilnehmer Rumänien mit 4:3 und am 3. Juni in Bergamo gegen EM-Neuling Albanien mit 3:1.

KaderBearbeiten

Der vorläufige Kader wurde am 19. Mai benannt und am 28. Mai um drei Spieler erweitert.[4][5] Am 31. Mai 2016 wurde der endgültige Kader benannt.[6] Die meisten Spieler (7) wurden von Pokalsieger Schachtar Donezk nominiert, gefolgt von fünf Spielern von Meister Dynamo Kiew.

Trikot-
Nr.
Name Verein[K 1] Geburts-
datum
Länderspiel-
einsätze[K 2]
Länderspiel-
tore[K 2]
Debüt Letzter Einsatz EM-Spiele[K 3]          
Torhüter
000000000000001.00000000001 Denys Bojko Turkei  Beşiktaş Istanbul (I (M)) 29. Jan. 1988 000000000000004.00000000004 000000000000000.00000000000 2014 24. Mär. 2016 0
000000000000012.000000000012 Andrij Pjatow Ukraine  Schachtar Donezk (I (P)) 28. Juni 1984 000000000000065.000000000065 000000000000000.00000000000 2007 21. Juni 2016 3 (2012) 3
000000000000023.000000000023 Mykyta Schewtschenko Ukraine  Sorja Luhansk (I) 26. Jan. 1993 0 0    0
Abwehr
000000000000002.00000000002 Bohdan Butko Russland  Amkar Perm (I) 13. Jan. 1991 000000000000017.000000000017 000000000000000.00000000000 2011 21. Juni 2016 1 (2012) 1
000000000000003.00000000003 Jewhen Chatscheridi Ukraine  Dynamo Kiew (I (M)) 28. Juli 1987 000000000000043.000000000043 000000000000003.00000000003 2009 21. Juni 2016 3 (2012) 3
000000000000017.000000000017 Artem Fedezkyj Ukraine  FK Dnipro (I) 26. Apr. 1985 000000000000050.000000000050 000000000000002.00000000002 2010 21. Juni 2016 3
000000000000005.00000000005 Oleksandr Kutscher Ukraine  Schachtar Donezk (I (P)) 22. Okt. 1982 000000000000050.000000000050 000000000000009.00000000009 2006 21. Juni 2016 0 (2012) 1 1
000000000000020.000000000020 Jaroslaw Rakyzkyj Ukraine  Schachtar Donezk (I (P)) 03. Aug. 1989 000000000000041.000000000041 000000000000004.00000000004 2009 16. Juni 2016 1 (2012) 2
000000000000013.000000000013 Wjatscheslaw Schewtschuk (C)  Ukraine  Schachtar Donezk (I (P)) 13. Mai 1979 000000000000055.000000000055 000000000000000.00000000000 2003 16. Juni 2016 0 (2012) 2
Mittelfeld
000000000000019.000000000019 Denys Harmasch Ukraine  Dynamo Kiew (I (M)) 19. Apr. 1990 000000000000027.000000000027 000000000000002.00000000002 2011 16. Juni 2016 1 (2012) 1
000000000000007.00000000007 Andrij Jarmolenko Ukraine  Dynamo Kiew (I (M)) 23. Okt. 1989 000000000000060.000000000060 000000000000025.000000000025 2009 21. Juni 2016 3 (2012) 3
000000000000022.000000000022 Oleksandr Karawajew Ukraine  Sorja Luhansk (I) 02. Juni 1992 000000000000003.00000000003 000000000000000.00000000000 2015 29. Mai 2016 0
000000000000010.000000000010 Jewhen Konopljanka Spanien  FC Sevilla (I (E)) 29. Sep. 1989 000000000000054.000000000054 000000000000013.000000000013 2010 21. Juni 2016 3 (2012) 3 1
000000000000009.00000000009 Wiktor Kowalenko Ukraine  Schachtar Donezk (I (P)) 14. Feb. 1996 000000000000004.00000000004 000000000000000.00000000000 2016 21. Juni 2016 2
000000000000014.000000000014 Ruslan Rotan Ukraine  FK Dnipro (I) 29. Okt. 1981 000000000000088.000000000088 000000000000007.00000000007 2003 21. Juni 2016 1 (2012) 1 1
000000000000018.000000000018 Serhij Rybalka Ukraine  Dynamo Kiew (I (M)) 01. Apr. 1990 000000000000009.00000000009 000000000000000.00000000000 2015 29. Mai 2016 0
000000000000021.000000000021 Oleksandr Sintschenko Russland  FK Ufa (I) 15. Dez. 1996 000000000000004.00000000004 000000000000001.00000000001 2015 21. Juni 2016 3
000000000000006.00000000006 Taras Stepanenko Ukraine  Schachtar Donezk (I (P)) 08. Aug. 1989 000000000000030.000000000030 000000000000003.00000000003 2010 21. Juni 2016 3
000000000000016.000000000016 Serhij Sydortschuk Ukraine  Dynamo Kiew (I (M)) 02. Mai 1991 000000000000013.000000000013 000000000000002.00000000002 2014 16. Juni 2016 2 1
000000000000004.00000000004 Anatolij Tymoschtschuk Kasachstan  FK Qairat Almaty (I (M)) 30. Mär. 1979 000000000000143.0000000000143 000000000000004.00000000004 2000 21. Juni 2016 3 (2012) 1
Angriff
000000000000015.000000000015 Pylyp Budkiwskyj Ukraine  Sorja Luhansk (I) 10. Mär. 1992 000000000000006.00000000006 000000000000000.00000000000 2014 31. Mär. 2015 0
000000000000011.000000000011 Jewhen Selesnjow Ukraine  Schachtar Donezk (I (P)) 20. Juli 1985 000000000000051.000000000051 000000000000011.000000000011 2008 16. Juni 2016 0 (2012) 2 1
000000000000008.00000000008 Roman Sosulja Ukraine  FK Dnipro (I) 17. Nov. 1989 000000000000027.000000000027 000000000000004.00000000004 2010 21. Juni 2016 3
Trainer
Mychailo Fomenko 19. Sep. 1948 000000000000024.000000000024[K 4] 000000000000000.00000000000[K 4] ab 2012 2

Spieler, die nur im vorläufigen Kader standenBearbeiten

Am 31. Mai 2016 wurden aus dem vorläufigen Kader sechs Spieler gestrichen.[7]

Position Name Verein Geburts-
Datum
Länderspiel-
einsätze
Länderspiel-
tore
Debüt Letzter
Einsatz
EM-Spiele
Abwehr Mykyta Kamenjuka Ukraine  Sorja Luhansk (I) 03. Juni 1985 000000000000001.00000000001 000000000000000.00000000000 2016 24. Mär. 2016
Mittelfeld Oleh Husjew Ukraine  Dynamo Kiew (I (M)) 25. Apr. 1983 000000000000098.000000000098 000000000000013.000000000013 2003 24. Mär. 2016 3 (2012)
Mittelfeld Maksym Malyschew Ukraine  Schachtar Donezk (I (P)) 24. Dez. 1992 000000000000001.00000000001 000000000000000.00000000000 2016 24. Mär. 2016
Mittelfeld Iwan Petrjak Ukraine  Sorja Luhansk (I) 13. Mär. 1994 000000000000001.00000000001 000000000000000.00000000000 2016 24. Mär. 2016
Mittelfeld Jewhen Schachow Ukraine  FK Dnipro (I) 30. Jan. 1990 000000000000000.00000000000 000000000000000.00000000000
Angriff Artem Krawez Deutschland  VfB Stuttgart (I ) 03. Juni 1989 000000000000013.000000000013 000000000000004.00000000004 2011 24. Mär. 2016

Anmerkungen:

  1. Ligastatus 2015/16 in Klammern, E = UEFA Europa League Sieger, M = Meister, P = Pokalsieger
  2. a b Stand: 12. Juni 2016
  3. Vor der EM 2016
  4. a b Als Spieler für die UdSSR

EndrundeBearbeiten

Spielorte (rot = verloren), Quartier (blau)

Bei der am 12. Dezember 2015 stattgefundenen Auslosung der sechs Endrundengruppen war die Ukraine in Topf 2 gesetzt und konnte daher auf Gastgeber Frankreich, Weltmeister Deutschland oder Titelverteidiger Spanien treffen.[8] Zugelost wurden sie der Gruppe C mit Deutschland, auf das sie im ersten Gruppenspiel im Norden Frankreichs trafen. Weitere Gegner auf der Reise vom Norden in den Süden Frankreichs waren EM-Neuling Nordirland und Polen, mit dem sie die vorherige EM zusammen ausrichteten. Gegen Polen hatte die Ukraine bis zur EM eine leicht positive Bilanz: In sieben Spielen gab es drei Siege sowie je zwei Remis und Niederlagen. Zuletzt gewannen sie zweimal in der Qualifikation für die WM 2014 gegen Polen, die aber dann beide verpassten. Die Nordiren waren zuvor viermal Gegner und in vier Spielen gab es zwei Siege gegen sie in der Qualifikation zur WM 1998 und zwei torlose Remis in den Qualifikationsspielen zur EM 2004, die sie aber jeweils beide verpassten. Dagegen ist die Bilanz gegen Deutschland negativ: In drei Heimspielen reichte es nur zu Remis, die beiden Auswärtsspiele wurden verloren. Bei einem großen Turnier traf die Ukraine noch auf keinen der drei Gruppengegner.

Die Ukrainer startete mit einem 0:2 gegen Deutschland, konnten den Weltmeister dabei aber nach frühem Rückstand zeitweise in Bedrängnis bringen und mussten das letzte Tor erst in der Nachspielzeit durch den eine Minute zuvor eingewechselten Bastian Schweinsteiger hinnehmen, der einen Konter in der finalen Drangphase der Ukrainer erfolgreich abschloss. Danach verloren sie erstmals gegen die Nordiren – ebenfalls mit 0:2 – und hatten damit keine Chance mehr das Achtelfinale zu erreichen. Im letzten Spiel mussten sie dann auch noch hinnehmen, dass die Polen durch einen 1:0-Sieg ihre Bilanz gegen die Ukrainer ausgleichen konnten. Die Ukrainer schieden damit als einzige Mannschaft ohne Punkt und Tor aus.

Durch die EM-Spiele verlor die Ukraine in der FIFA-Weltrangliste 93 Punkte und elf Plätze, zusammen mit Österreich die meisten aller EM-Teilnehmer.

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Deutschland  Deutschland  3  2  1  0 003:000  +3 07
 2. Polen  Polen  3  2  1  0 002:000  +2 07
 3. Nordirland  Nordirland  3  1  0  2 002:200  ±0 03
 4. Ukraine  Ukraine  3  0  0  3 000:500  −5 00
So., 12. Juni 2016 um 21:00 Uhr in Villeneuve-d’Ascq (Lille)
Deutschland Ukraine 2:0 (1:0)
Do., 16. Juni 2016 um 18:00 Uhr in Décines-Charpieu (Lyon)
Ukraine Nordirland 0:2 (0:0)
Di., 21. Juni 2016 um 18:00 Uhr in Marseille
Ukraine Polen 0:1 (0:0)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. FIFA-Weltrangliste (14. August 2014)
  2. FIFA-Weltrangliste (3. Dezember 2015)
  3. Ukraine – Cyprus 1:0
  4. „Seleznyov und Zinchenko nicht dabei für Ukraine“, uefa.com
  5. „Ukraine: Drei Nachrücker im Kader“, sport.de
  6. „Bundesliga-Legionär fliegt aus Ukraine-Kader“, sport.de
  7. „Bundesliga-Legionär fliegt aus Ukraine-Kader“, sport.de
  8. „Endrunden-Auslosung der UEFA EURO 2016“, uefa.com