Crossroads Guitar Festival 2004 (Film)

Film von Ron de Moraes (2004)

Crossroads Guitar Festival 2004 ist ein Konzertfilm, der Höhepunkte der ersten Ausgabe des vom britischen Rockmusiker Eric Clapton organisierten Crossroads Guitar Festival dokumentiert, das vom 4. bis zum 6. Juni 2004 stattfand. Der Film erschien im Oktober des Jahres 2004. Die DVD-Veröffentlichung enthält 34 Titel und einen Bonustrack Layla. Mitunter wird die DVD auch unter „Various Artists“ geführt. Mit Diamant-Status der RIAA ist sie eine der meistverkauften Musik-DVDs in den Vereinigten Staaten.[1]

Film
Deutscher TitelCrossroads Guitar Festival 2004
OriginaltitelCrossroads Guitar Festival 2004
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2004
Länge 270 Minuten
Altersfreigabe FSK 0
Stab
Regie Ron de Moraes
Produktion Mitch Owgang
Musik Various Artists
Schnitt Laura Young

Rezeption und ChartplatzierungenBearbeiten

Allmusic-Kritiker Bruce Eder lobte die Besetzung der DVD und hebt hervor, dass der Ton des Videos „gut und laut“ sowie das Bild und die Auflösung des Konzertfilmes „knackig und scharf“ sei. Weiter lobte er, dass es die Möglichkeit gibt, als “Bonus-Feature” Layla und einige der Künstler-Interviews zu genießen. Abschließend vergab Eder 3.5 der 5 möglichen Bewertungseinheiten für die Veröffentlichung.[2] Die Erscheinung belegte Platz 4 der Schweizer Hitparade und verblieb insgesamt 5 Wochen lang in dieser.[3]

TitellisteBearbeiten

DVD 1Bearbeiten

  1. Cocaine – Eric Clapton
  2. Love in Vain BluesRobert Lockwood, Jr.
  3. Killing Floor – Eric Clapton, Robert Cray, Hubert Sumlin & Jimmie Vaughan
  4. Sweet Home Chicago – Eric Clapton, Robert Cray, Buddy Guy, Hubert Sumlin & Jimmie Vaughan
  5. Six Strings Down – Eric Clapton, Robert Cray, Robert Randolph & Jimmie Vaughan
  6. Rock Me Baby – Eric Clapton, Buddy Guy, B.B. King & Jimmie Vaughan
  7. I Am a Man of Constant SorrowDan Tyminski & Ron Block
  8. Road to Nash Vegas – Dan Tyminski & Ron Block
  9. CopperlineJames Taylor & Jerry Douglas
  10. Steamroller – James Taylor & Joe Walsh
  11. Oklahoma BorderlineVince Gill & Jerry Douglas
  12. What the Cowgirls Do – Vince Gill & Jerry Douglas
  13. After MidnightJ.J. Cale & Eric Clapton
  14. Call Me the Breeze – J.J. Cale & Eric Clapton
  15. The MarchRobert Randolph and the Family Band
  16. Green Light GirlDoyle Bramhall II
  17. JingoCarlos Santana & Eric Clapton
  18. City LoveJohn Mayer

DVD 2Bearbeiten

  1. Rag BihagVishwa Mohan Bhatt
  2. Tones for Elvin JonesJohn McLaughlin
  3. JosieLarry Carlton
  4. Goin’ Down SlowDavid Honeyboy Edwards
  5. If I Had Possession Over Judgement Day – Eric Clapton
  6. Time Makes Two – Robert Cray
  7. Give Me Up AgainJonny Lang
  8. NeighborhoodDavid Hidalgo
  9. I'm The Hell Outta HereSteve Vai
  10. Desert RoseEric Johnson
  11. Funk 49 – Joe Walsh
  12. Rocky Mountain Way – Joe Walsh
  13. I Shot the Sheriff – Eric Clapton
  14. Have You Ever Loved a Woman – Eric Clapton
  15. La GrangeZZ Top
  16. Tush – ZZ Top

Auszeichnungen für MusikverkäufeBearbeiten

Land/Region Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnung, Verkäufe)
Ver­käu­fe
  Australien (ARIA)[4]   3× Platin 45.000
  Frankreich (SNEP)[5]   Platin 20.000
  Kanada (MC)[6]   3× Platin 30.000
  Neuseeland (RMNZ)[7]   Platin 5.000
  Vereinigte Staaten (RIAA)[1]   10× Platin 1.000.000
  Vereinigtes Königreich (BPI)[8]   Gold 25.000
Insgesamt   1× Gold
  18× Platin
1.125.000

Hauptartikel: Eric Clapton/Auszeichnungen für Musikverkäufe

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Gold & Platinum Searchable Database. Recording Industry Association of America, abgerufen am 14. Mai 2015 (vgl. Video-Auszeichnungen).
  2. Crossroads Guitar Festival 2004 bei AllMusic (englisch)
  3. Eric Clapton – Crossroads Guitar Festival 2004. Schweizer Hitparade, abgerufen am 14. Mai 2015.
  4. ARIA Charts – Accreditations – 2007 DVD. Australian Recording Industry Association, abgerufen am 16. August 2020 (englisch).
  5. Les Certifications – SNEP. Syndicat National de l’édition Phonographique, abgerufen am 16. August 2020 (französisch).
  6. Gold/Platinum. Music Canada, abgerufen am 16. August 2020 (englisch).
  7. Latest Gold / Platinum DVDs (Memento vom 28. Juli 2011 im Internet Archive)
  8. BRIT Certified. British Phonographic Industry, abgerufen am 16. August 2020 (englisch).