Timepieces: The Best of Eric Clapton

Musikalbum von Eric Clapton
Timepieces: The Best of Eric Clapton
Kompilationsalbum von Eric Clapton

Veröffent-
lichung(en)

1982

Label(s) Polydor, RSO

Format(e)

LP, CD

Genre(s)

Rock, Bluesrock

Titel (Anzahl)

11

Laufzeit

44:52

Produktion

Tom Dowd, Delaney Bramlett, Glyn Johns, Derek and the Dominos

Chronologie
Steppin’ Out
(1981)
Timepieces: The Best of Eric Clapton Time Pieces Vol. II Live in the Seventies (1983)

Timepieces: The Best of Eric Clapton ist ein Greatest-Hits-Album des britischen Rockmusikers Eric Clapton. Es erschien 1982 unter den Labels Polydor und RSO.

HintergrundBearbeiten

Im Jahr 1982 verließ Clapton RSO und Polydor Records, um sein eigenes Label Duck Records unter Vertrieb von Warner Bros. zu gründen. Nachdem Clapton die beiden Plattenfirmen verlassen hat veröffentlichte er zwei Timepieces – Alben. Ein Großteil der Songs wurde schon einmal veröffentlicht. Die meisten Lieder stammen aus den Alben 461 Ocean Boulevard (1974) und Slowhand (1977).[1]

TitellisteBearbeiten

Nr.TitelSongwriteraus dem AlbumLänge
1.I Shot the SheriffBob Marley461 Ocean Boulevard4:23
2.After MidnightJ.J. CaleEric Clapton3:08
3.Knockin’ on Heaven’s DoorBob Dylan4:21
4.Wonderful TonightEric ClaptonSlowhand3:39
5.LaylaEric Clapton, Jim GordonLayla and Other Assorted Love Songs7:06
6.CocaineJ.J. CaleSlowhand3:34
7.Lay Down SallyEric Clapton, Marcy Levy, George TerrySlowhand3:49
8.Willie and the Hand JiveJohnny Otis461 Ocean Boulevard3:28
9.PromisesRichard Feldman, Roger LinnBackless3:00
10.Swing Low, Sweet Chariot– (arr. Eric Clapton)There’s One in Every Crowd3:29
11.Let It GrowEric Clapton461 Ocean Boulevard4:55
Gesamtlänge:44:52

Rezeption und CharterfolgeBearbeiten

Kritiker Stephen Thomas Erlewine der Musikwebsite Allmusic bezeichnete die Kompilation als „gute Einzel-CD Kollektion mit Claptons Solohits“ („good single-disc collection of Eric Clapton's solo hits[…]“) und vergab insgesamt vier der fünf möglichen Bewertungseinheiten für das Album.[2] Country-Legende Steve Wariner bezeichnet die Stücke auf dem Album als seine beste Arbeit und lobte die Vielseitigkeit an der Kompilation.[3] 1982 erreichte das Album Platz 101 der Billboard 200 und belegte Rang 20 der britischen Albumcharts im selben Jahr.[4] Sechs Jahre später stieg die Kompilation auf Rang 65 der niederländischen Albumcharts.[5] Im Jahr 1993 belegte das Album Position 22 der Albumcharts in Neuseeland.[6] Das Billboard Magazine listete das Album mit mehr als 13 Millionen verkauften Exemplaren auf Rang 166 der 300 weltweit meistverkauften Alben.[7] Die hier aufgeführten Verkaufszahlen belaufen sich auf mehr als acht Millionen.

Auszeichnungen für MusikverkäufeBearbeiten

Land/Region Aus­zeich­nung Ver­käu­fe
Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnung, Verkäufe)
  Argentinien (CAPIF)   Platin 60.000
  Japan (RIAJ)   Diamant 1.000.000
  Neuseeland (RMNZ)   8× Platin 120.000
  Niederlande (NVPI)   Platin 100.000
  Österreich (IFPI)   Platin (PG 1994) +
  Platin (PG 1996)
100.000
  Schweiz (IFPI)   Gold 25.000
  Vereinigte Staaten (RIAA)   7× Platin 7.000.000
  Vereinigtes Königreich (BPI)   Gold 100.000
Insgesamt   2× Gold
  19× Platin
  1× Diamant
8.515.000

Hauptartikel: Eric Clapton/Auszeichnungen für Musikverkäufe

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Schumacher, Michael (1995). "Kapitel 10: The Shape You're In (1978–82)". Crossroads: The Life and Music of Eric Clapton (Erste Auflage). New York City, Vereinigte Staaten: Hyperion. Seite 234. ISBN 0-7868-6074-X
  2. Time Pieces: The Best of Eric Clapton | Songs, Reviews, Credits, Awards | AllMusic, abgerufen am 12. Februar 2015, allmusic.com
  3. Country Legend Steve Wariner picks 10 Essential Albums, 31. Januar 2014, musicradar.com
  4. siehe Eric Clapton/Diskografie
  5. Eric Clapton – Time Pieces – The Best of Eric Clapton (Album), abgerufen am 12. Februar 2015, dutchcharts.nl
  6. Eric Clapton – Time Pieces – The Best of Eric Clapton (Album), abgerufen am 12. Februar 2015, charts.org.nz
  7. Billboard Magazine: 300 Best Selling Albums (Worldwide), abgerufen am 24. Januar 2015