From the Cradle

12. Studioalbum von Eric Clapton, 1994
From the Cradle
Studioalbum von Eric Clapton

Veröffent-
lichung(en)

13. September 1994

Label(s) Duck, Reprise, Warner

Format(e)

CD, Digital, LP, MC

Genre(s)

Blues

Titel (Anzahl)

16

Laufzeit

60:10

Produktion

Eric Clapton, Russ Titelman

Studio(s)

Olympic Studios, London

Chronologie
Journeyman
(1989)
From the Cradle Pilgrim
(1998)

From the Cradle ist das zwölfte Studioalbum des britischen Rockmusikers Eric Clapton. Es erschien am 13. September 1994 unter den Labels Duck, Reprise und Warner.[1] Die Veröffentlichung gewann im Jahr 1995 einen Grammy Award, erreichte Nummer-eins-Platzierungen in den Vereinigten Staaten, im Vereinigten Königreich sowie in den D-A-CH-Staaten und verkaufte sich weltweit mehr als 4,5 Millionen Mal. Clapton stellte das Album im Rahmen seiner From the Cradle World Tour vor.

HintergrundBearbeiten

Das Album enthält Coverversionen von Claptons Lieblings-Bluessongs von seiner Kindheit bis heute. Clapton erfüllte sich mit dem Album den langgehegten Wunsch, ein reines Bluesalbum zu veröffentlichen.[2] Er nahm das Album in den Londoner Olympic Studios auf.[3]

TitellisteBearbeiten

  1. Blues Before Sunrise (Leroy Carr) – 2:58
  2. Third Degree (Eddie Boyd / Willie Dixon) – 5:07
  3. Reconsider Baby (Lowell Fulson) – 3:20
  4. Hoochie Coochie Man (Dixon) – 3:16
  5. Five Long Years (Boyd) – 4:47
  6. I’m Tore Down (Sonny Thompson) – 3:02
  7. How Long The Blues (Carr) – 3:09
  8. Goin’ Away Baby (James Lane) – 4:00
  9. Blues Leave Me Alone (Lane) – 3:36
  10. Sinner’s Prayer (Lowell Glenn / Fulson) – 3:20
  11. Motherless Child (Traditional) – 2:57
  12. It Hurts Me Too (Elmore James) – 3:17
  13. Someday After A While (Freddy King / Thompson) – 4:27
  14. Standin’ Round Crying (McKinley Morganfield) – 3:39
  15. Driftin’ (Charles Brown / Johnny Moore / Eddie Williams) – 3:10
  16. Groaning The Blues (Dixon) – 6:05

RezeptionBearbeiten

Allmusic-Kritiker Stephen Thomas Erlewine bezeichnete Claptons Gitarrenspiel als „bewegend, originell und bezaubernd“, kritisierte aber Claptons gesangliche Darbietung. Zusammenfassend erklärte er: „Selbst mit dessen Fehlern, From the Cradle ist einer von Claptons besten Momenten.“ Er vergab insgesamt viereinhalb von fünf möglichen Bewertungseinheiten für das Album.[4]

AuszeichnungenBearbeiten

Preis Datum Kategorie Preisträger und Nominierte Resultat Beleg(e)
Billboard Achievement 12. Oktober 1994 Meistverkauftes Blues-Album aller Zeiten From the Cradle Gewonnen [5]
Musikpreis Echo 8. März 1994 Künstler international Eric Clapton für From the Cradle Nominiert [6]
Grammy Award 1. März 1995 Album des Jahres From the Cradle Nominiert [7]
Bestes traditionelles Blues-Album From the Cradle Gewonnen [7]
Guitar World 14. Juli 2014 Einflussreichste Alben des Jahres 1994 From the Cradle Gewonnen [8]

Kommerzieller ErfolgBearbeiten

ChartplatzierungenBearbeiten

In Deutschland stieg das Album auf Platz 24 in der ersten Chartwoche ein und verbleib zwei Wochen in den Top 30 bis es die Höchstposition (Platz 6) zwei Wochen lang belegte. In den nächsten vier Wochen verblieb From the Cradle in den Top 10 bevor die Veröffentlichung ab der neunten Chartwoche nur noch Plätze in den Top 40 der deutschen Albumcharts belegte. Insgesamt verblieb das Album zwischen Oktober 1994 und April 1995 ununterbrochen 28 Wochen lang in der Hitparade.[9] In Österreich erreichte das Album in der dritten Woche die Nummer-Eins-Platzierung in der Ö3 Austria Top 40, verblieb neun Wochen in den Top 10 und verblieb von September 1994 bis Januar 1995 insgesamt 16 Wochen in den Charts.[10] In der Schweiz erreichte From the Cradle ebenfalls die Spitze der Albumcharts nach einigen Wochen in den Top 40 und verblieb zwischen 1994 und 1995 zweiundzwanzig Wochen in der Schweizer Hitparade.[11] In den Vereinigten Staaten stieg das Album auf Platz 1 der Billboard 200 ein mit 209.000 verkauften Einheiten in der ersten Woche.[12] In den darauffolgenden Wochen fiel das Album auf Platz 2 mit 139.000 verkauften Einheiten beziehungsweise auf Platz 3 zurück mit 123.000 Verkäufen.[13][14] In der fünften Chartwoche stand From the Cradle weiterhin auf Position 3 der Billboard 200 mit 113.000 verkauften Tonträgern bevor die Veröffentlichung in der achten Woche die letzte Top-10-Platzierung mit 76.500 Verkäufen belegte.[15][16] Insgesamt verblieb das Album 41 Wochen in der Hitparade.[17] Auch im Vereinigten Königreich erreichte das Album auf Anhieb die Spitzenposition und verblieb 22 Wochen in der Hitliste der Official Charts Company.[18]

Chartplatzierungen
Charts Höchst­platzie­rung Wo­chen
Chart­plat­zie­rungen
  Deutschland (GfK)[9] 6 (28 Wo.) 28
  Österreich (Ö3)[10] 1 (16 Wo.) 16
  Schweiz (IFPI)[11] 1 (22 Wo.) 22
  Vereinigte Staaten (Billboard)[17] 1 (41 Wo.) 41
  Vereinigtes Königreich (OCC)[18] 1 (22 Wo.) 22
Jahrescharts
Charts (1994) Platzie­rung
Jahres­charts (1994)
  Deutschland (GfK)[19] 62
  Österreich (Ö3)[20] 35
  Schweiz (IFPI)[21] 40
  Vereinigte Staaten (Billboard)[22] 64
  Vereinigtes Königreich (OCC)[23] 35

Auszeichnungen für MusikverkäufeBearbeiten

In Deutschland, Österreich, der Schweiz sowie im Vereinigten Königreich wurde das Album mit einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet. In den Vereinigten Staaten wurde From the Cradle mit einer dreifachen Platin-Schallplatte für mehr als drei Millionen verkauften Einheiten prämiert. Auch in Frankreich, Schweden und Spanien wurde die Veröffentlichung ausgezeichnet. In Europa wurde das Album mehr als eine Million Mal verkauft und erhielt von der International Federation of the Phonographic Industry eine Platin-Schallplatte. Auch in Australasien und Südamerika war das Album erfolgreich und wurde in Neuseeland, Australien, Japan und in Argentinien mit Gold- beziehungsweise Platin-Auszeichnungen geehrt. In Brasilien erhielt die Veröffentlichung zwar keinen Musikpreis, verkaufte sich jedoch mehr als eine viertel Million mal. Insgesamt wurde From the Cradle mit 8 Gold- und 8-Platin-Schallplatten ausgezeichnet und verkaufte sich weltweit mehr als 4,5 Millionen Mal.

Land/Region Aus­zeich­nung Ver­käu­fe
Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnung, Verkäufe)
  Argentinien (CAPIF)   Gold 30.000
  Australien (ARIA)   Platin 70.000
  Brasilien (PMB)[24] 250.000
  Deutschland (BVMI)   Gold (250.000)
  Europa (IFPI)   Platin 1.000.000
  Frankreich (SNEP)[25]   2× Gold (369.800)
  Japan (RIAJ)   Platin 200.000
  Neuseeland (RMNZ)   Platin 15.000
  Österreich (IFPI)   Gold (25.000)
  Schweden (IFPI)   Gold (50.000)
  Schweiz (IFPI)   Gold (25.000)
  Spanien (Promusicae)   Platin (100.000)
  Vereinigte Staaten (RIAA)   3× Platin 3.000.000
  Vereinigtes Königreich (BPI)   Gold (100.000)
Insgesamt   8× Gold
  8× Platin
4.565.000

Hauptartikel: Eric Clapton/Auszeichnungen für Musikverkäufe

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Eric Clapton: Solo Studio Recordings – From the Cradle. Where's Eric! The Eric Clapton Fan Club Magazine, abgerufen am 6. März 2020 (englisch).
  2. The Eric Clapton Story Legend Part 4 The Best Documentary Interview (11:41), abgerufen am 13. Dezember 2014, youtube.com
  3. Eric Clapton - A Conversation With EC (Olympic Studios 1994) (13:23), abgerufen am 13. Dezember 2014, youtube.com
  4. From the Cradle - Eric Clapton | Songs, Reviews, Credits, Awards | AllMusic, abgerufen am 13. Dezember 2014, allmusic.com
  5. Chris Morris: ‘Boston’ Certified As No. 2 All-Time Seller. In: Billboard Magazine. American Radio History Archive, 10. Dezember 1994, S. 17, abgerufen am 6. März 2020 (englisch).
  6. Dominic Pride: The Echo Awards. In: Billboard Magazine. American Radio History Archive, 4. März 1995, abgerufen am 6. März 2020 (englisch).
  7. a b Eric Clapton – Artist. In: grammy.com. Abgerufen am 6. März 2020 (englisch).
  8. Superknown: 50 Iconic Albums That Defined 1994 (Memento vom 15. Juli 2014 im Internet Archive)
  9. a b Eric Clapton – From the Cradle. Offizielle Deutsche Charts, abgerufen am 6. März 2020.
  10. a b Eric Clapton – From the Cradle – austriancharts.at. Steffen Hung Medien, abgerufen am 6. März 2020.
  11. a b Eric Clapton – From the Cradle – hitparade.ch. Steffen Hung Medien, abgerufen am 6. März 2020.
  12. Geoff Mayfield: Between the Bullets. In: Billboard Magazine. American Radio History Archive, 1. Oktober 1994, S. 91, abgerufen am 6. März 2020 (englisch).
  13. Geoff Mayfield: Between the Bullets. In: Billboard Magazine. American Radio History Archive, 8. Oktober 1994, S. 111, abgerufen am 6. März 2020 (englisch).
  14. Geoff Mayfield: Between the Bullets. In: Billboard Magazine. American Radio History Archive, 22. Oktober 1994, S. 111, abgerufen am 6. März 2020 (englisch).
  15. Geoff Mayfield: Between the Bullets. In: Billboard Magazine. 29. Oktober 1994, S. 115, abgerufen am 6. März 2020 (englisch).
  16. Geoff Mayfield: Between the Bullets. In: Billboard Magazine. American Radio History Archive, 19. November 1994, S. 92, abgerufen am 6. März 2020 (englisch).
  17. a b Eric Clapton “From the Cradle” Chart History – Billboard. Billboard Magazine, abgerufen am 6. März 2020 (englisch).
  18. a b Eric Clapton – Full Official Chart History. Official Charts Company, abgerufen am 6. März 2020 (englisch).
  19. Top 100 Album Jahrescharts 1994. Offizielle Deutsche Charts, abgerufen am 6. März 2020.
  20. Jahreshitparade 1994 – austriancharts.at. Steffen Hung Medien, abgerufen am 6. März 2020.
  21. Schweizer Jahreshitparade 1994 – hitparade.ch. Steffen Hung Medien, abgerufen am 6. März 2020.
  22. The Billboard 200 Albums. In: Billboard Magazine. American Radio History Archive, 24. Dezember 1994, S. YE-22, abgerufen am 6. März 2020 (englisch).
  23. Alben 1992 UK – Album-Charts – Top 10 Auswertung. In: chartsurfer.de. Abgerufen am 6. März 2020.
  24. Malena Segura Contrera: O mito na mídia: a presença de conteúdos arcaicos nos meios de comunicação. 45. Auflage. Annablume, Selo Universidade, Brasilien 1996, S. 85 (google.de [abgerufen am 6. März 2020]).
  25. Verkaufszahlen für From the Cradle in Frankreich (Memento vom 2. Dezember 2019 im Internet Archive)