Hauptmenü öffnen

Cámara Argentina de Productores de Fonogramas y Videogramas

argentinische Organisation

Die Cámara Argentina de Productores de Fonogramas y Videogramas, kurz CAPIF, ist eine Verwertungsgesellschaft aus Buenos Aires, welche die Nutzungsrechte aus dem Urheberrecht von denjenigen Komponisten, Textdichtern und Verlegern von Musikwerken in Argentinien vertritt, die Mitglied der CAPIF sind. Die CAPIF ist Mitglied der International Federation of the Phonographic Industry (IFPI) und ist eine Non-Profit-Organisation (NPO), welche in multinationalen und nationalen Labels integriert ist.[1]

Cámara Argentina de Productores de Fonogramas y Videogramas
(CAPIF)
Logo
Zweck Verwertungsgesellschaft
Sitz Buenos Aires
Gründung 25. Juni 1958

Präsident Guillermo Castellani
Website www.capif.org.ar

Die CAPIF wurde am 25. Juni 1958 gegründet und wird heute von Guillermo Castellani geleitet.[2] Am 24. Januar 2012 wurde die Website der CAPIF von Anonymous im Rahmen der Protestaktion gegen SOPA und PIPA gehackt und für mehrere Stunden außer Gefecht gesetzt.[3]

Inhaltsverzeichnis

Verleihungsgrenzen der TonträgerauszeichnungenBearbeiten

Die CAPIF vergab erstmals im Januar 1980 den Gold- bzw. Platin-Status für eine besonders hohe Anzahl verkaufter Tonträger. Zwischen 1980 und 2000 waren folgende Verkaufszahlen für eine Auszeichnung mit dem Gold- bzw. Platin-Status notwendig:[4]

AlbenBearbeiten

Auszeichnung bis 31. Dezember 2000 seit 1. Januar 2001
  Gold 30.000 20.000
  Platin 60.000 40.000
  2 × Platin 120.000 80.000
  Diamant 500.000 250.000

SinglesBearbeiten

Auszeichnung bis 31. Dezember 2000
(physisch)
bis 31. Dezember 2008
(keine Verleihung)
seit 1. Januar 2009
(digital)
  Gold 50.000 10.000
  Platin 100.000 20.000
  2 × Platin 200.000 40.000

VideoalbenBearbeiten

Auszeichnung bis 31. Dezember 2010 seit 1. Januar 2011
  Gold 4.000 7.500
  Platin 8.000 15.000
  2 × Platin 16.000 30.000
  Diamant 75.000

KompilationenBearbeiten

Auszeichnung bis 31. Dezember 2000
  Gold 100.000
  Platin 200.000
  2 × Platin 400.000

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. "Qué es CAPIF [What is CAPIF]" (Memento des Originals vom 6. Dezember 2011 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.capif.org.ar (spanisch). CAPIF. abgerufen am 19. Mai 2010.
  2. Institucional. (Nicht mehr online verfügbar.) CAPIF, archiviert vom Original am 3. September 2015; abgerufen am 3. September 2015 (spanisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.capif.org.ar
  3. cronista.com: Hackeo a CAPIF y SADAIC (spanisch)
  4. Discos de Oro y Platino. In: Capif.org.ar. Archiviert vom Original am 6. Juli 2011; abgerufen am 4. Januar 2011.