Hauptmenü öffnen

Die British Phonographic Industry, kurz BPI (früher auch British Phonographic Institute) ist der Verband der britischen Musikindustrie. Insgesamt sind über 300 Musikgesellschaften als Teil der BPI registriert, darunter auch die drei größten Gesellschaften im Vereinigten Königreich – Universal, Sony und Warner Music. Bislang sind 85 % aller britischen Musikgesellschaften Mitglied der British Phonographic Industry.[1] Vorsitzender ist zurzeit Maggie Crowe, OBE.[2]

Die BPI ist zusammen mit der Entertainment Retailers Association (ERA) Miteigentümer der Official Charts Company (OCC) und organisiert sowohl die BRIT Awards als auch die Classical BRIT Awards. Die BPI legt zudem die Verleihungsgrenzen britischer Silber-, Gold- und Platin-Auszeichnungen fest und vergibt diese seit dem 1. Januar 1973 für Musikverkäufe und -nutzung.

Inhaltsverzeichnis

Verleihungsgrenzen der TonträgerauszeichnungenBearbeiten

 
Eine Goldene Schallplatte im Vereinigten Königreich für Eric Claptons Album August.

Bis 1978 wurden Gold- und Platin-Auszeichnungen nach Erlös im Wert von britischen Pfund vergeben. Seit dem 1. Januar 1979 werden Prämierungen nach Anzahl der verkauften Veröffentlichungen vergeben. Sobald die Official Charts Company eine ausreichende Verkaufszahl des veröffentlichten Tonträgers ermittelt hat, ist der Tonträger für eine Silber-, Gold- oder Platinauszeichnung qualifiziert. Auch Plattenfirmen können eine Zertifizierung beantragen, müssen diese jedoch nachweisen können.[3] Folgende Verkäufe müssen dabei erreicht beziehungsweise überwunden werden.[4]

AlbenBearbeiten

Auszeichnung seit 1. Januar 1979[4]
  Silber 60.000
  Gold 100.000
  Platin 300.000
  2 × Platin1 600.000

SinglesBearbeiten

Auszeichnung seit 1. April 1973[4] seit 1. Januar 1989[4]
  Silber 250.000 200.000
  Gold 500.000 400.000
  Platin 1.000.000 600.000
  2 × Platin1 2.000.000 1.200.000

VideoalbenBearbeiten

Auszeichnung seit 1. Februar 2005[4]
  Gold 25.000
  Platin 50.000
  2 × Platin 100.000
1 Mehrfach-Platin-Auszeichnungen wurden ab dem 1. Januar 1985 eingeführt.[4]

Um eine gefertigte Musikauszeichnung zu erhalten, können die Mitglieder zurzeit vier autorisierte Rahmungsfirmen kontaktieren.[5]

WeblinksBearbeiten

  Commons: British Phonographic Industry – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

QuellenBearbeiten

  1. About BPI, abgerufen am 12. Februar 2015, bpi.co.uk
  2. Our people, abgerufen am 12. Februar 2015, bpi.co.uk
  3. Qualifying Criteria, abgerufen am 12. Februar 2015, bpi.co.uk
  4. a b c d e f Certified Awards – A Timeline. bpi.co.uk, abgerufen am 17. November 2016.
  5. Framing Companies, abgerufen am 12. Februar 2015, bpi.co.uk