Hauptmenü öffnen

Live in Japan (George-Harrison-Album)

Livealbum von George Harrison
Live in Japan
Livealbum von George Harrison

Veröffent-
lichung(en)

13. Juli 1992 (UK)
14. Juli 1992 (US)

Label(s)
  • Dark Horse Records,

Format(e)

LP, MC, CD, Download

Genre(s)

Rock

Titel (Anzahl)

19

Laufzeit

87 min 16 s

Besetzung
  • Chuck Leavell – Klavier, Keyboard
  • Katie Kissoon – Hintergrundgesang

Produktion

George Harrison

Chronologie
Best of Dark Horse 1976–1989
1989

Traveling Wilburys Vol. 3 als Mitglied der Traveling Wilburys
1990

Live in Japan Brainwashed
2002

Live in Japan ist das zweite Livealbum von George Harrison nach der Trennung der Beatles. Gleichzeitig ist es einschließlich der beiden Instrumental­alben aus den 1960er Jahren, der Studioalben, der beiden Kompilations­alben und des ersten Livealbums das insgesamt 15. Album Harrisons. Es wurde am 13. Juli 1992 in Großbritannien und am 14. Juli 1992 in den USA veröffentlicht.

Inhaltsverzeichnis

EntstehungsgeschichteBearbeiten

Nach der Veröffentlichung seines letzten Studioalbums Cloud Nine im Oktober 1987 wurde George Harrison Mitglied der Gruppe Traveling Wilburys, bestehend aus den weiteren Mitgliedern Bob Dylan, Tom Petty, Roy Orbison und Jeff Lynne. Mit den Traveling Wilburys veröffentlichte er zwei Alben, Traveling Wilburys Vol. 1, das im Oktober 1988 und Traveling Wilburys Vol. 3, das im Oktober 1990 veröffentlicht wurde. Im März 1988 nahm George Harrison mit seinem Sohn Dhani Harrison und Ravi Shankar das Lied Ride Rajbun auf, das im Oktober 1992 auf dem Kompilationsalbum The Bunbury Tails veröffentlicht wurde.

Aufgrund finanzieller Probleme von George Harrison stimmte er dem Vorschlag von Eric Clapton zu, eine Tournee durch Japan zu absolvieren. Die Tournee umfasste zwölf Konzerte in sieben Städten zwischen dem 1. und dem 17. Dezember 1991 und war zugleich Harrisons zweite und letzte Solo-Tournee. Während der Konzerte wurden 19 Lieder von George Harrison und im Mittelteil vier Titel von Eric Clapton gespielt. Lediglich während des ersten Konzertes in Yokohama am 1. Dezember spielte Harrison die Titel Fish on the Sand und Love Comes to Everyone. Am 2. Dezember spielte er in Osaka nochmals den ersten Titel. Der Tourneeverlauf war wie folgt:

Zwischen dem 4. und 24. November 1991 wurden die Konzertvorbereitungen in Großbritannien in den Bray Studios in Berkshire durchgeführt. Bei den Liedern Piggies und Taxman veränderte George Harrison den Text. Während er bei dem ersten Titel eine Textzeile hinzufügte, aktualisierte er die Namen der Politiker bei Taxman. Als Produzenten des Livealbums wurden Spike und Nelson Wilbury angeben, beides Pseudonyme, die George Harrison bei den Traveling Wilburys verwendete.

Am 6. April 1992 absolvierte Harrison in der Royal Albert Hall in London seinen ersten und letzten Solo-Liveauftritt in Europa, bei einem Konzert zu Gunsten der Natural Law Party, einer kleinen politischen Partei in Großbritannien. Bei diesem Auftritt wurde er im Wesentlichen von der Band begleitet, die ihn während der Japan-Tournee unterstützt hatte, wobei Eric Clapton durch Mike Campbell und Nathan East durch Will Lee ersetzt wurde. Ringo Starr spielte bei den beiden letzten Liedern Schlagzeug. Während des Konzerts wurden die gleichen Lieder wie bei der Japantournee ausschließlich If I Needed Someone und Devil’s Radio gespielt.

Im gleichen Jahr, am 16. Oktober 1992, hatte George Harrison seinen letzten Liveauftritt vor einem Konzertpublikum während der „Bob Dylan 30th Anniversary Celebration“ im Madison Square Garden in New York. Während des Konzerts interpretierten diverse Künstler von Bob Dylan komponierte Lieder. George Harrison sang die Titel If Not for You, Absolutely Sweet Marie und teilweise My Back Pages. Die beiden letzteren Lieder wurden am 19. Juli 1993 auf dem CD-Album Bob Dylan – the 30th Anniversary Celebration veröffentlicht.

CovergestaltungBearbeiten

Das Design des Covers stammt von Richard Ward, die Illustration von Brian Grimwood.

TitellisteBearbeiten

Alle Titel wurden von George Harrison geschrieben, soweit nicht anders vermerkt.

WiederveröffentlichungenBearbeiten

  • Die Erstveröffentlichung im Doppel-CD-Format erfolgte im Juli 1992 parallel zur Schallplattenveröffentlichung (Doppelalbum) ohne Bonustitel. In den USA erschien das Album ausschließlich als CD. Der CD liegt ein achtseitiges aufklappbares bebildertes Begleitblatt bei.
  • Im März 2004 wurde das Album in einer remasterten Version als CD bei der EMI mit einer neuen Abmischung im SACD-Format veröffentlicht. Die Neuabmischung erfolgte von John Etchells und Damon Iddins in den Astoria Studios in London. Das CD-Album hat ein Plastikcover, dem ein zwölfseitiges bebildertes Begleitheft beigegelegt ist, das Informationen zu den Liedern beinhaltet. Das Design stammt von Drew Lorimer.

Single-AuskopplungenBearbeiten

Aus dem Album wurden international keine Singleauskopplungen vorgenommen.

In Frankreich wurde im Jahr 1992 die CD-Single Here Comes the Sun / My Sweet Lord veröffentlicht.[1]

SonstigesBearbeiten

Warner Brothers veröffentlichte die Promotion-CD Live in Japan Sampler mit den Titeln Taxman, Dark Horse, Cheer Down, Something und While My Guitar Gently Weeps.[2]

Auf der DVD The Dark Horse Years 1976–1992 wurden Konzertfilmaufnahmen von vier Liedern veröffentlicht (Cheer Down, Devil’s Radio, Cloud 9 und Taxman), was darauf schließen lässt, dass noch weitere Filmaufnahmen von der Japantournee existieren.

ChartplatzierungenBearbeiten

Jahr Album Chartplatzierungen
DE UK US
1992 Live in Japan 126

LiteraturBearbeiten

  • Chip Madinger, Mark Easter: Eight Arms To Hold You – The Solo Compendium. 44.1 Productions 2000, ISBN 0-615-11724-4 (S. 481–486).
  • CD-Begleitheft zur Wiederveröffentlichung 2004

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Französische CD-Single: Here Comes the Sun
  2. Promotion-CD: Live in Japan Sampler