Hauptmenü öffnen

Icon (Eric-Clapton-Album)

Kompilationsalbum des britischen Rockmusikers Eric Clapton
Icon
Kompilationsalbum von Eric Clapton

Veröffent-
lichung(en)

5. April 2011

Label(s) Polydor Records

Format(e)

CD

Genre(s)

Rock, Pop, Bluesrock

Titel (Anzahl)

12 (1-CD); 24 (2-CD)

Laufzeit

50:05 (1-CD); 107:47 (2-CD)

Chronologie
Complete Clapton
(2007)
Icon Give Me Strength – The ’74/’75 Studio Recordings
(2013)

Icon ist ein Kompilationsalbum des britischen Rockmusikers Eric Clapton und erschien am 5. April 2011 als Icon 1 (1-CD-Set)[1] und Icon 2 (2-CD-Set) unter dem Label Polydor Records.[2]

Das Album beinhaltet sowohl Claptons Werke als Solokünstler sowie Titel, die er mit den Gruppen Cream und Derek and the Dominos aufnahm.

Inhaltsverzeichnis

TitellistenBearbeiten

Icon 1Bearbeiten

Nr. TitelSongwriter Länge
1. I Shot the Sheriff  Bob Marley 4:24
2. After Midnight  J.J. Cale 2:51
3. Knockin’ on Heaven’s Door  Bob Dylan 4:22
4. Wonderful Tonight  Eric Clapton 3:42
5. Cocaine  J.J. Cale 3:38
6. Lay Down Sally  Eric Clapton, George Terry, Marcy Levy 3:52
7. Bell Bottom Blues (mit Derek and the Dominos)Eric Clapton 5:02
8. Promises  Richard Feldman, Roger Linn 3:01
9. Let It Rain  Eric Clapton, Bonnie Bramlett 5:02
10. Let It Grow  Eric Clapton 4:58
11. I Can’t Stand It  Eric Clapton 4:09
12. Layla (mit Derek and the Dominos)Eric Clapton, Jim Gordon 7:04
Gesamtlänge:
50:05

Icon 2Bearbeiten

CD 1
Nr. TitelSongwriter Länge
1. Sunshine of Your Love (mit Cream)Eric Clapton, Pete Brown, Jack Bruce 4:11
2. Crossroads (mit Cream)Robert Johnson 4:15
3. White Room (mit Cream)Pete Brown, Jack Bruce 4:58
4. Presence of the Lord  Eric Clapton 4:48
5. Layla (mit Derek and the Dominos)Eric Clapton, Jim Gordon 7:04
6. Bell Bottom Blues (mit Derek and the Dominos)Eric Clapton 5:02
7. Why Does Love Have to Be So Sad (mit Derek and the Dominos)Eric Clapton 4:42
8. After Midnight  J.J. Cale 2:51
9. Let It Rain  Eric Clapton, Bonnie Bramlett 5:02
10. Blues Power  Eric Clapton, Leon Russell 3:08
11. Willie and the Hand Jive  Johnny Otis 3:29
12. Let It Grow  Eric Clapton 4:58
CD 2
Nr. TitelSongwriter Länge
1. I Shot the Sheriff  Bob Marley 4:24
2. The Sky Is Crying  Elmore James, Morris Levy, Clarence Lewis 3:58
3. Further on Up the Road (Live)Don Robey, Joe Veasey 7:32
4. Have You Ever Loved a Woman (Live)Billy Myles 7:40
5. Knockin’ on Heaven’s Door  Bob Dylan 4:22
6. Hello Old Friend  Eric Clapton 3:35
7. Cocaine  J.J. Cale 3:38
8. Wonderful Tonight  Eric Clapton 3:42
9. Promises  Richard Feldman, Roger Linn 3:01
10. Tulsa Time  Danny Flowers 3:27
11. Lay Down Sally  Eric Clapton, George Terry, Marcy Levy 3:52
12. I Can’t Stand It  Eric Clapton 4:09
Gesamtlänge:
107:47

Rezeption und CharterfolgeBearbeiten

Der Kritiker Steve Leggett von Allmusic findet, dass diese Zusammenstellung Claptons Lebensweg, sowie die musikalische Karriere sehr gut wiedergibt. Abschließend vergab er 3,5 der 5 möglichen Bewertungspunkte für das Album. Ryan Book von The Music Times findet, dass die Kompilation zu spezifisch sei und dass Zuhörer, die nicht in über 50 Jahren von Claptons Karriere verloren gehen möchten, lieber The Cream of Clapton ausprobieren sollten.[3]

Das Kompilationsalbum belegte Platz 114 der Billboard 200 und verblieb insgesamt zwei Wochen in den US-amerikanischen Albumcharts.[4]

VerkaufszahlenBearbeiten

Land / Verband Auszeichnung Verkäufe Quelle
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten (RIAA) 119.667+ [5]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Icon (Single Disc Version). Where’s Eric!, abgerufen am 21. März 2015.
  2. Icon (Double Disc Version). Where’s Eric!, abgerufen am 21. März 2015.
  3. Ryan Book: ‘Icon: Eric Clapton’ Too Limited to Grasp Slowhand’s Scope. The Music Times, 22. August 2014, abgerufen am 21. März 2015.
  4. Eric Clapton - Chart history. Billboard, abgerufen am 21. März 2015.
  5. Eric Clapton :: Charts & Sales History. ukmix.org, abgerufen am 21. März 2015.