Strictly the Blues

Strictly the Blues
Kompilationsalbum von Eric Clapton

Veröffent-
lichung(en)

2. September 1996

Label(s) Pulse Records, Castle Music

Format(e)

CD

Genre(s)

Bluesrock, Blues

Titel (Anzahl)

20

Laufzeit

53:46

Chronologie
The Cream of Clapton
(1995)
Strictly the Blues Crossroads 2: Live in the Seventies (1996)

Strictly the Blues ist ein Kompilationsalbum des britischen Rockmusikers Eric Clapton. Das Album wurde am 2. September 1996 unter den Labels Pulse Records und Castle Music erstmals veröffentlicht. Am 11. April 2000 wurde die Kompilation wiederveröffentlicht.

Das Album beinhaltet 20 Titel aus Claptons Zeit mit den Yardbirds, Bluesbreakers und den Immediate All-Stars, bei denen neben Clapton auch Jimmy Page, Bill Wyman, Mick Jagger und Ian Stewart mitwirkten.

TitellisteBearbeiten

Nr.TitelSongwriterKünstlerLänge
1.Got to HurryGiorgio GomelskyThe Yardbirds2:40
2.I Ain’t Got YouClarence CarterThe Yardbirds2:04
3.Good Morning Little SchoolgirlSonny Boy Williamson I.The Yardbirds2:49
4.Let It RockChuck BerryThe Yardbirds2:21
5.A Certain GirlNaomi NevilleThe Yardbirds2:21
6.Take It Easy BabySonny Boy Williamson I.The Yardbirds4:16
7.Too Much Monkey BusinessChuck BerryEric Clapton3:03
8.Draggin’ My TailEric Clapton, Jimmy PageEric Clapton3:12
9.Tribute to ElmoreEric Clapton, Jimmy PageEric Clapton2:12
10.Snake DriveEric Clapton, Jimmy PageEric Clapton2:32
11.West Coast IdeaEric Clapton, Jimmy PageEric Clapton2:24
12.ChokerEric Clapton, Jimmy PageEric Clapton1:29
13.Freight LoaderEric Clapton, Jimmy PageEric Clapton2:52
14.Down in the BootsJimmy PageEric Clapton feat. Jimmy Page3:26
15.L.A. BreakdownJimmy PageEric Clapton feat. Jimmy Page2:06
16.Steelin’Jimmy PageEric Clapton feat. Jeff Beck2:39
17.ChucklesJimmy PageEric Clapton feat. Jeff Beck2:23
18.I’m Your WitchdoctorJohn MayallBluesbreakers2:12
19.Telephone BluesJohn MayallBluesbreakers3:57
20.On Top of the WorldJohn MayallBluesbreakers2:48
Gesamtlänge:53:46

RezeptionBearbeiten

Kritiker Stephen Thomas Erlewine der Musikwebsite Allmusic bezeichnet die Zusammenstellung der Titel als „kohärent“ und vermerkt, dass alle Lieder mit „Kommentaren“ und „gutem Sound“ veröffentlicht wurden. Ideal sei das Album für „Hard-Core Clapton-Fans“, die alles, was er gemacht hat hören müssen. Abschließend vergab Erlewine 2.5 der 5 möglichen Bewertungseinheiten für die Kompilation.[1] Musikjournalistin Anke Rüdiger von der Süddeutschen Zeitung schrieb in ihrer Zusammenfassung, dass die Kompilation einen „gutspielenden Blues-Meister […]“ zeige, der sich „[…] zurecht mit Weltstars die Bühne“ teile.[2]

VerkaufszahlenBearbeiten

Land / Verband Auszeichnung Verkäufe Quelle
Deutschland  Deutschland (BVMI) 2.100+ [2]
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich (BPI) Silber 60.000+ [3]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Strictly the Blues bei Allmusic (englisch)
  2. a b Anke Rüdiger: Clapton-Album 2000. In: Süddeutsche Zeitung. Mai 2000, S. 11.
  3. Certified Awards, bpi.co.uk