Hauptmenü öffnen
Reptile World Tour
von Eric Clapton
Präsentationsalbum Reptile
Anfang der Tournee 3. Februar 2001
Ende der Tournee 15. Dezember 2001
Konzerte insgesamt
(nach Kontinent)
*17 in Asien
Konzerte insgesamt 108; 4 davon abgesagt
Einnahmen + $80.875.564
Eric Clapton Tour-Chronologie
Pilgrim World Tour
(1997–99)
Reptile World Tour
(2001)
Just for You Japan Tour
(2003)

Die Reptile World Tour [ˈrɛptaɪl wɜːld tʊə] (englisch für „Reptilien-Welttournee“) war eine einjährige Konzerttournee des britischen Rockmusikers Eric Clapton.[1] Die Tour begann am 3. Februar 2001 in der Royal Albert Hall[2] und endete am 15. Dezember 2001 in der Yokohama Arena.[3] Clapton trug neben seinen Hitsongs auch neue Stücke aus dem Reptile-Album vor. Die Welttournee bestand aus 108 geplanten Konzerten, von denen vier abgesagt wurden.[4]

Der Brite trat seit der Journeyman World Tour (1989–1991) erstmals wieder in Südamerika auf. Darunter spielte Clapton während der Tournee im Jahr 2001 zum ersten Mal in den Ländern Russland, Venezuela und Mexiko. Insgesamt trat Clapton vor mehr als 1,68 Millionen Besuchern auf und nahm mehr als 80 Millionen US-Dollar ein. Obwohl Clapton im Jahr 2001 bekannt gab, dass es seine letzte große Welttournee sein sollte, bestritt er in den Jahren 2010 und 2011 eine weitere große Welttournee.[5]

Inhaltsverzeichnis

TourneegeschehenBearbeiten

Clapton begann die Tournee mit sechs Konzerten, von denen eines am 7. Februar abgesagt werden musste, da er krank war. Nach seinem Stand in London spielte der Brite drei weitere Konzerte im Vereinigten Königreich bis Mitte Februar. Danach reiste Clapton intensiv bis Mitte April durch Europa und besuchte unter anderem erneut Länder wie Portugal, Spanien und Finnland, in denen er bislang nur sporadisch auftrat. Mit den Konzerten am 8., 10. und 11. April feierte Clapton eine Premiere in Russland. Er trat zuvor nicht in dem Land auf. Das Land Österreich und Staaten des ehemaligen Ostblocks bereiste Clapton nicht. Soweit bekannt, waren alle Konzerte in Europa ausverkauft. Bis Anfang Mai legte Clapton eine Pause ein.

Von Mai bis August tourte Clapton durch Nordamerika und spielte dabei auch zwei ausverkaufte Konzerte in Kanada. In den Vereinigten Staaten trat Clapton allein 42-mal auf und erzielte allein in Nordamerika Einnahmen von 44.346.504 US-Dollar bei 860.827 Konzertbesuchern in den USA, was die Reptile World Tour zur siebt-erfolgreichsten Konzerttournee im Land machte.[6] Am 7. Juli unterbrach Clapton seine US-Tour jedoch kurz, um gemeinsam mit der Band du Lac (unter anderem mit Mike Rutherford und Gary Brooker) aufzutreten.[7] Highlights während der Konzerte in den Staaten waren zwei ausverkaufte Konzerte im Fleet Center, Boston und im Staples Center, Los Angeles. Die drei Konzerte im New Yorker Madison Square Garden waren nahezu ausverkauft.

Im Oktober trat Clapton zum ersten Mal seit 1990 wieder in Südamerika auf. Von 10 Konzerten mussten zwei aufgrund von Unstimmigkeiten mit der Regierung beziehungsweise mit den Veranstaltern in Kolumbien und Peru abgesagt werden. Trotzdem trat Clapton acht restlos ausverkaufte Konzerte in Argentinien, Brasilien, Uruguay, Venezuela, Chile und Mexiko an. Die Konzerte in Mexiko und Venezuela waren ebenfalls eine Premiere für Clapton, da er die Länder noch nie für Konzertbesuche vorher bereiste. Zu den zuschauerstärksten Veranstaltungen gehörten Auftritte im Estadio Nacional (50.982 Besucher), im Estádio do Pacaembu (62.450 Besucher) sowie im Foro Sol (55.000 Besucher). Am 20. Oktober reiste Clapton nach New York, um am Konzert für New York City teilzunehmen.[8]

Mit siebzehn Konzerten in Asien wollte Clapton die Tournee beenden. Jedoch wurde das erste Konzert am 17. November in Taiwan erneut wegen Unstimmigkeiten mit der Promoter-Gesellschaft abgesagt. Der Brite hätte im Zhongshan Fußballstadion auftreten sollen, für die die rund 40.000 verfügbaren Karten schnell ausverkauft worden wären. So nahm die Tournee mit 16 Konzerten in Japan, darunter in Tokio, Osaka, Nagoya, Fukuoka, Tokio und Yokohama am 15. Dezember ihr Ende. Auch diese Konzerte wurden soweit bekannt gegeben komplett ausverkauft. Insgesamt verkauften sich 1.680.957 von 1.728.585 verfügbaren Tickets während der gesamten Welttournee (abgesagte Konzerte nicht enthalten).

SetlistBearbeiten

Größtenteils trug Clapton während der Konzerte seine Hits wie Tears in Heaven, Layla, Change the World, Wonderful Tonight, Badge, I Shot the Sheriff und My Father’s Eyes, aber auch Blues-Standards wie Five Long Years, Hoochie Coochie Man, Have You Ever Loved a Woman, Key to the Highway und I Want a Little Girl vor.[9] Wenn die Impressions während eines Konzertes dabei waren, spielte Clapton auch mehrfach Lieder wie Don’t Let Me Be Lonely Tonight und I Ain’t Gonna Stand for It aus dem Album Reptile, welche die Stimmen der Gesangsgruppe auf der Studioversion beinhalten.[10] Ebenso trug Clapton Titel aus dem Album Pilgrim vor. Gewöhnlich wurde eine Show mit den Liedern Sunshine of Your Love und Somewhere Over The Rainbow beendet. Der Brite kündigte teilweise selbst seinem Publikum die Setlist an: „Wir werden einige Lieder aus der Vergangenheit und der Gegenwart spielen. Wir fingen mit ein paar neuen an und jetzt kommt ein alter […]“.[11]

BesetzungBearbeiten

Während der Tournee traten folgende Musiker und Gruppen auf.[12][13][14]

  • Miguel „Botafogo“ Vilanova – Gitarre, Gesang[17]
  • Roberto Frejat (Vorgruppe) – Gitarre, Gesang[18]
  • Biella Da Costa (Vorgruppe) – Gesang[19]
  • Toto (Vorgruppe)[20]
  • La Mississippi Blues Band (Vorgruppe)[21]
  • Memphis La Blusera (Vorgruppe)[22]

KonzerttermineBearbeiten

Datum Stadt Land Veranstaltungsort Besucherzahl Einnahmen
Europa[23]
3. Februar 2001 London Vereinigtes Konigreich  Royal Albert Hall N.N. N.N.
4. Februar 2001
6. Februar 2001
7. Februar 2001 (a)
9. Februar 2001 N.N. N.N.
10. Februar 2001
12. Februar 2001 Sheffield Sheffield Arena 12.000 / 12.000 $669.000
14. Februar 2001 Manchester Evening News Arena 11.150 / 11.150 $621.623
16. Februar 2001 Birmingham LG Arena 13.000 / 13.000 $724.750
20. Februar 2001 Lissabon Portugal  Pavilhão Atlântico 16.426 / 16.426 $584.765
22. Februar 2001 Madrid Spanien  Palacio de los Deportes 29.800 / 29.800 $1.116.012
23. Februar 2001
25. Februar 2001 Barcelona Palau Sant Jordi 23.292 / 23.292 $1.106.370
26. Februar 2001 Toulouse Frankreich  Le Zénith 13.545 / 13.545 $653.890
28. Februar 2001 Florenz Italien  Palasport 7.500 / 7.500 $197.500
2. März 2001 Mailand Fila Forum 13.071 / 13.071 $330.958
3. März 2001 Pesaro BPA Palas 13.967 / 13.967 $360.628
5. März 2001 Zürich Schweiz  Hallenstadion 13.500 / 13.500 $814.590
6. März 2001 Stuttgart Deutschland  Schleyerhalle 15.500 / 15.500 $789.105
8. März 2001 Köln Cologne Arena 19.500 / 19.500 $847.052
9. März 2001 Frankfurt Festhalle 13.500 / 13.500 $701.866
20. März 2001 Paris Frankreich  Palais Omnisports de Paris-Bercy 32.000 / 32.000 $2.309.708
21. März 2001
23. März 2001 Gent Belgien  Flanders Expo 18.000 / 18.000 $638.460
25. März 2001 Rotterdam Niederlande  Ahoy Rotterdam 31.570 / 31.570 $1.944.944
26. März 2001
28. März 2001 Kopenhagen Danemark  Forum 13.600 / 13.600 $884.000
29. März 2001
31. März 2001 Göteborg Schweden  Scandinavium 10.000 / 10.000 $721.833
1. April 2001 Oslo Norwegen  Spektrum 8.000 / 8.000 $489.643
3. April 2001 Stockholm Schweden  Globen 15.864 / 15.864 $1.248.500
5. April 2001 Helsinki Finnland  Hartwall Arena 29.980 / 29.980 $944.700
6. April 2001
8. April 2001 Sankt Petersburg Russland  Ice Palace 10.000 / 10.000 $665.975
10. April 2001 Moskau Kremlin Convention Centre 13.000 / 13.000 $450.000
11. April 2001
Nordamerika[24]
10. Mai 2001 Dallas Vereinigte Staaten  Reunion Arena 13.390 / 13.390 $822.840
12. Mai 2001 San Antonio Alamo Dome 12.667 / 14.000 $691.110
14. Mai 2001 Houston Compaq Center 10.061 / 11.000 $661.000
15. Mai 2001 New Orleans New Orleans Arena N.N. N.N.
18. Mai 2001 Sunrise National Car Rental Center
19. Mai 2001 Tampa Ice Palace Arena
21. Mai 2001 Atlanta Philips Arena
22. Mai 2001 Memphis The Pyramid
24. Mai 2001 Nashville Gaylord Entertainment Center 11.518 / 13.000 $654.120
25. Mai 2001 Charlotte Charlotte Coliseum N.N. N.N.
27. Mai 2001 Washington MCI Center
30. Mai 2001 University Park Bryce Jordan Center
1. Juni 2001 Columbus Nationwide Arena
2. Juni 2001 Indianapolis Conseco Fieldhouse
4. Juni 2001 Cleveland Gund Arena
6. Juni 2001 Auburn Hills Palace of Auburn Hills 16.540 / 20.602 $973.777
9. Juni 2001 Toronto Kanada  Air Canada Centre 19.875 / 19.875 $1.574.600
11. Juni 2001 Boston Vereinigte Staaten  Fleet Center 29.794 / 29.794 $1.894.300
12. Juni 2001
15. Juni 2001 Buffalo HSBC Arena 15.991 / 15.991 $856.390
16. Juni 2001 Albany Pepsi Arena 12.833 / 13.511 $778.975
17. Juni 2001 Philadelphia First Union Center N.N. N.N.
21. Juni 2001 New York Madison Square Garden 46.541 / 47.013 $3.268.203
22. Juni 2001
23. Juni 2001
17. Juli 2001 St. Paul Xcel Energy Center 16.027 / 16.027 $1.071.371
19. Juli 2001 Fargo Fargo Dome N.N. N.N.
21. Juli 2001 Milwaukee Bradley Center
22. Juli 2001 St. Louis Savvis Center
24. Juli 2001 Chicago United Center 21.716 / 25.000 $1.390.302
25. Juli 2001
27. Juli 2001 Moline Mark of the Quad Cities N.N. N.N.
28. Juli 2001 Kansas City Kemper Arena 13.129 / 14.140 $859.525
30. Juli 2001 Denver Pepsi Center 15.651 / 15.651 $1.079.050
1. August 2001 Salt Lake City Delta Center N.N. N.N.
2. August 2001 Nampa Idaho Center
4. August 2001 Seattle Key Arena
5. August 2001 Vancouver Kanada  General Motors Place 19.865 / 19.865 $2.375.754
7. August 2001 Portland Vereinigte Staaten  Rose Garden Arena N.N. N.N.
10. August 2001 Sacramento ARCO Arena
11. August 2001 Oakland Oakland Arena
13. August 2001 Las Vegas Thomas & Mack Center
15. August 2001 Phoenix America West Arena 18.057 / 18.057 $1.733.472
17. August 2001 Los Angeles Staples Center 28.600 / 28.600 $2.178.130
18. August 2001
Südamerika[25]
4. Oktober 2001 Santiago Chile  Estadio Nacional 50.982 / 50.982 $1.549.661
6. Oktober 2001 Buenos Aires Argentinien  Estadio River Plate 35.000 / 35.000 $1.065.750
8. Oktober 2001 Montevideo Uruguay  Cilindro Municipal 18.183 / 18.183 $553.672
10. Oktober 2001 Porto Alegre Brasilien  Estádio Olímpico 33.567 / 33.567 $1.022.115
11. Oktober 2001 São Paulo Estádio do Pacaembu 62.450 / 62.450 $1.901.602
13. Oktober 2001 Rio de Janeiro Praça da Apoteose 51.809 / 51.809 $1.577.584
15. Oktober 2001 Bogotá Kolumbien  Estádio El Campín (b)
16. Oktober 2001 Caracas Venezuela 1954  Poliedro de Caracas 15.372 / 15.372 $468.077
17. Oktober 2001 Lima Peru  Estadio Nacional (c)
19. Oktober 2001 Mexico City Mexiko  Foro Sol 55.000 / 55.000 $1.674.750
Asien[26]
17. November 2001 Taipeh Taiwan  Zhongshan (d)
19. November 2001 Osaka Japan  Ōsaka-jō Hall 36.963 / 36.963 $1.942.407
21. November 2001
22. November 2001
24. November 2001 Nagoya Aichiken Taiikukan 7.005 / 7.005 $458.621
26. November 2001 Fukuoka Convention Center 15.140 / 15.140 $795.607
28. November 2001 Tokio Nippon Budōkan N.N. N.N.
29. November 2001
30. November 2001
3. Dezember 2001
4. Dezember 2001
5. Dezember 2001
8. Dezember 2001 Sendai Grande 21 6.984 / 6.984 $439.531
10. Dezember 2001 Tokio Nippon Budōkan N.N. N.N.
11. Dezember 2001
14. Dezember 2001 Yokohama Yokohama Arena 34.000 / 34.000 $2.541.978
15. Dezember 2001
Zusammenfassung 1.680.957 / 1.728.585 (97 %) + $80.875.564

Anmerkungen zu EinzelauftrittenBearbeiten

(a) Dieses Konzert wurde aufgrund von Krankheit abgesagt.[27][28]
(b) Dieses Konzert wurde aufgrund von Unstimmigkeiten mit der Regierung abgesagt.[29][30]
(c) Dieses Konzert wurde aufgrund von Unstimmigkeiten mit dem Veranstalter abgesagt.[31][32]
(d) Dieses Konzert wurde aufgrund von Unstimmigkeiten mit dem Veranstalter abgesagt.[33]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Rob Mancini: Eric Clapton Dedicates 2001 To World Tour. Mtv.com, abgerufen am 8. Mai 2016 (englisch).
  2. 3 February 2001 – Eric Clapton & His Band. Where’s Eric! The Eric Clapton Fan Club Magazine, abgerufen am 8. Mai 2016 (englisch).
  3. 15 December 2001 – Eric Clapton & His Band. Where’s Eric! The Eric Clapton Fan Club Magazine, abgerufen am 8. Mai 2016 (englisch).
  4. 2001 Eric Clapton Tour and Set List Archive. Where’s Eric! The Eric Clapton Fan Club Magazine, abgerufen am 8. Mai 2016 (englisch).
  5. Clapton Says Current World Tour Likely His Last. Mtv.com, abgerufen am 8. Mai 2016 (englisch).
  6. Top 25 Concert Tours. In: Billboard Magazine. 29. Dezember 2001, abgerufen am 8. Mai 2016 (englisch).
  7. 7 July 2001 – Eric Clapton & His Band. Where’s Eric! The Eric Clapton Fan Club Magazine, abgerufen am 8. Mai 2016 (englisch).
  8. 20 October 2001 – Eric Clapton & His Band. Where’s Eric! The Eric Clapton Fan Club Magazine, abgerufen am 8. Mai 2016 (englisch).
  9. 10 April 2001 – Eric Clapton & His Band. Where’s Eric! The Eric Clapton Fan Club Magazine, abgerufen am 8. Mai 2016 (englisch).
  10. 6 February 2001 – Eric Clapton & His Band. (Nicht mehr online verfügbar.) Where’s Eric! The Eric Clapton Fan Club Magazine, ehemals im Original; abgerufen am 8. Mai 2016 (englisch).@1@2Vorlage:Toter Link/www.whereseric.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  11. Eric Clapton Got You On My Mind. YouTube, abgerufen am 8. Mai 2016.
  12. 1997 to 2007: Eric Clapton Band History and Lineups. Where’s Eric! The Eric Clapton Fan Club Magazine, abgerufen am 8. Mai 2016 (englisch).
  13. 3 April 2001 – Eric Clapton & His Band. Where’s Eric! The Eric Clapton Fan Club Magazine, abgerufen am 8. Mai 2016 (englisch).
  14. 3 December 2001 – Eric Clapton & His Band. Where’s Eric! The Eric Clapton Fan Club Magazine, abgerufen am 8. Mai 2016 (englisch).
  15. 14 May 2001 – Eric Clapton & His Band. Where’s Eric! The Eric Clapton Fan Club Magazine, abgerufen am 8. Mai 2016 (englisch).
  16. 24 July 2001 – Eric Clapton & His Band. Where’s Eric! The Eric Clapton Fan Club Magazine, abgerufen am 8. Mai 2016 (englisch).
  17. 4 October 2001 – Eric Clapton & His Band. Where’s Eric! The Eric Clapton Fan Club Magazine, abgerufen am 8. Mai 2016 (englisch).
  18. 10 October 2001 – Eric Clapton & His Band. Where’s Eric! The Eric Clapton Fan Club Magazine, abgerufen am 8. Mai 2016 (englisch).
  19. 16 October 2001 – Eric Clapton & His Band. Where’s Eric! The Eric Clapton Fan Club Magazine, abgerufen am 8. Mai 2016 (englisch).
  20. 19 October 2001 – Eric Clapton & His Band. Where’s Eric! The Eric Clapton Fan Club Magazine, abgerufen am 8. Mai 2016 (englisch).
  21. 6 October 2001 – Eric Clapton & His Band. Where’s Eric! The Eric Clapton Fan Club Magazine, abgerufen am 8. Mai 2016 (englisch).
  22. 8 October 2001 – Eric Clapton & His Band. Where’s Eric! The Eric Clapton Fan Club Magazine, abgerufen am 8. Mai 2016 (englisch).
  23. Termine und Ticketverkäufe (Europa):
  24. Termine und Ticketverkäufe (Nordamerika):
    • Gross. In: Billboard. 26. Mai 2001, abgerufen am 8. Mai 2016 (englisch).
    • Gross. In: Billboard. 9. Juni 2001, abgerufen am 8. Mai 2016 (englisch).
    • Gross. In: Billboard. 30. Juni 2001, abgerufen am 8. Mai 2016 (englisch).
    • Gross. In: Billboard. 7. Juli 2001, abgerufen am 8. Mai 2016 (englisch).
    • Gross. In: Billboard. 14. Juli 2001, abgerufen am 8. Mai 2016 (englisch).
    • Gross. In: Billboard. 4. August 2001, abgerufen am 8. Mai 2016 (englisch).
    • Gross. In: Billboard. 11. August 2001, abgerufen am 8. Mai 2016 (englisch).
    • Gross. In: Billboard. 18. August 2001, abgerufen am 8. Mai 2016 (englisch).
    • Gross. In: Billboard. 8. September 2001, abgerufen am 8. Mai 2016 (englisch).
  25. Termine und Ticketverkäufe (Südamerika):
  26. Termine und Ticketverkäufe (Asien):
  27. 7 February 2001 – Eric Clapton & His Band. Where’s Eric! The Eric Clapton Fan Club Magazine, abgerufen am 8. Mai 2016 (englisch).
  28. Eric Clapton Reptile world tour at RAH. Clapton.ne.jp, abgerufen am 8. Mai 2016 (englisch).
  29. Noticias de Eric Clapton. Elcomercio.pe, abgerufen am 8. Mai 2016 (spanisch).
  30. Noticias sobre Eric Clapton. Los40.com.co, abgerufen am 8. Mai 2016 (spanisch).
  31. Eric Clapton Shows. (Nicht mehr online verfügbar.) Rockaxis.com.co, archiviert vom Original am 8. Mai 2016; abgerufen am 8. Mai 2016 (spanisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/rockaxis.com.co
  32. Guillermo Llambi: Sin Clapton en el Perú! In: La República. Lima 2001.
  33. Pop Stars. Taipeitimes.com, abgerufen am 8. Mai 2016 (chinesisch).