Hauptmenü öffnen

Bistum Green Bay

römisch-katholisches Bistum in den Vereinigten Staaten

Das in den USA gelegene Bistum Green Bay (lateinisch Diocesis Sinus Viridis, englisch Diocese of Green Bay) mit Sitz in Green Bay wurde am 3. März 1868 von Papst Pius IX. durch die Abtrennung von Gebieten der Erzdiözese Milwaukee errichtet. Es gehört als Suffragandiözese zur Kirchenprovinz Milwaukee.

Bistum Green Bay
Karte Bistum Green Bay
Basisdaten
Staat Vereinigte Staaten
Metropolitanbistum Erzbistum Milwaukee
Diözesanbischof David Ricken
Emeritierter Diözesanbischof Robert Joseph Banks
Emeritierter Weihbischof Robert Fealey Morneau
Fläche 27.775 km²
Pfarreien 157 (2016 / AP 2017)
Einwohner 1.017.267 (2016 / AP 2017)
Katholiken 345.870 (2016 / AP 2017)
Anteil 34 %
Diözesanpriester 170 (2016 / AP 2017)
Ordenspriester 122 (2016 / AP 2017)
Katholiken je Priester 1.184
Ständige Diakone 133 (2016 / AP 2017)
Ordensbrüder 153 (2016 / AP 2017)
Ordensschwestern 399 (2016 / AP 2017)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Englisch
Kathedrale St. Francis Xavier
Website www.gbdioc.org
Kirchenprovinz
Karte der Kirchenprovinz {{{Kirchenprovinz}}}

GeschichteBearbeiten

Papst Pius IX. errichtete das Bistum am 3. März 1868. Es umfasst 16 Counties im Nordosten von Wisconsin am Michigansee.

Die frühesten christlichen Spuren im Gebiet der heutigen Diözese hinterließen Jesuitenmissionare, die um 1634 im Gefolge des französischen Entdeckers Jean Nicolet den Michigansee überquerten. 1669 feierte der Jesuit Claude-Jean Allouez mit Indianern am Fest des heiligen Franz Xaver die Heilige Messe und gründete die nach dem Heiligen benannte Indianermission. Mit der Zerstörung von Fort Francis westlich des heutigen Green Bay im Jahr 1728 endete katholisches Leben für fast ein Jahrhundert. Mit der Ansiedlung frankokanadischer Siedler begann ab 1825 erneut die Gründung kirchlicher Strukturen. Im 19. Jahrhundert gründeten deutsche, belgische, irische und polnische Siedler eigene Kirchengemeinden, deren sprachliche Eigenständigkeit sich durch Heirat und den wachsenden Einfluss der englischen Sprache bald auflöste.

Mit der Gründung des Bistums wurde die 1854 errichtete deutsche Marienkirche zur Kathedrale erhoben. Unter Green Bays zweitem Bischof Franz Xaver Krautbauer wurde an gleicher Stelle die heutige Kathedrale gebaut, die dem Bistumspatron Franz Xaver geweiht ist. Vorbild der Kathedrale ist die Ludwigskirche in München. Für das monumentale Altarbild gewann Krautbauer den deutschen Nazarener Johann Schmitt.

Bischöfe von Green BayBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 
St. Franz-Xaver-Kathedrale in Green Bay