Hauptmenü öffnen

Erzbistum Omaha

römisch-katholisches Bistum in den Vereinigten Staaten

Das in den Vereinigten Staaten gelegene Erzbistum Omaha (lat.: Archidioecesis Omahensis) ist eine Diözese der römisch-katholischen Kirche mit Sitz in Omaha, Nebraska.

Erzbistum Omaha
Karte Erzbistum Omaha
Basisdaten
Staat Vereinigte Staaten
Diözesanbischof George Joseph Lucas
Emeritierter Diözesanbischof Elden Francis Curtiss
Generalvikar Michael W. Grewe
Fläche 36.392 km²
Pfarreien 139 (31.12.2007 / AP2008)
Einwohner 889.225 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken 224.532 (31.12.2007 / AP2008)
Anteil 25,3 %
Diözesanpriester 193 (31.12.2007 / AP2008)
Ordenspriester 85 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken je Priester 808
Ständige Diakone 199 (31.12.2007 / AP2008)
Ordensbrüder 112 (31.12.2007 / AP2008)
Ordensschwestern 325 (31.12.2007 / AP2008)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Englisch
Kathedrale St. Cecilia
Website www.archomaha.com
Suffraganbistümer Bistum Grand Island
Bistum Lincoln
Kirchenprovinz
Karte der Kirchenprovinz {{{Kirchenprovinz}}}

GeschichteBearbeiten

Das Erzbistum Omaha findet seine Anfänge im Apostolischen Vikariat Indian Territory East of the Rocky Mountains, von welchem es am 6. Januar 1857 als Apostolische Präfektur Nebraska herausgelöst wurde. Nachdem es bereits 1833 Idaho verloren hatte, wurde es am 2. Oktober 1885 zum Bistum erhoben und als Suffragandiözese dem Erzbistum Dubuque unterstellt. Zwei Jahre später, 1887, wurden die Diözesen Cayenne und Lincoln aus ihm herausgelöst und 1912 auch das Bistum Kearney. Am 4. August 1945 wurde Omaha zum Erzbistum mit Metropolitansitz erhoben.

TerritoriumBearbeiten

Bischöfe von OmahaBearbeiten

Erzbischöfe von OmahaBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten