Hauptmenü öffnen

Erzbistum New Orleans

römisch-katholisches Bistum in den Vereinigten Staaten

GeschichteBearbeiten

Vorläufer des Erzbistums New Orleans ist das am 25. April 1793 durch Papst Pius VI. aus dem Erzbistum San Cristóbal de la Habana, Kuba, heraus gegründete Bistum Louisiana und der Zwei Floridas (Saint Louis of New Orleans). Erster Bischof war der Kubaner Luis Ignatius Peñalver y Cárdenas. Am 18. Juli 1826 wurde das Bistum durch Leo XII. umfirmiert in das Bistum New Orleans. Papst Pius IX. erhob am 19. Juli 1850 das Bistum zum Erzbistum. Erster Erzbischof war der Franzose Anthony Blanc.

Es gab zahlreiche Gebietsabtretungen, aus denen neue Bistümer gegründet wurden. Suffraganbistümer sind Alexandria, Baton Rouge, Houma-Thibodaux, Lafayette, Lake Charles und Shreveport.

Zugeordnet zum Erzbistum ist die Priesterseminare Notre Dame und St. Joseph sowie die Xavier University of Louisiana (XULA), Loyola University New Orleans und das Our Lady of Holy Cross College (OLHCC).

Bischöfe von Louisiana und der Zwei FloridasBearbeiten

Bischöfe von New OrleansBearbeiten

Erzbischöfe von New OrleansBearbeiten

 
Kathedral-Basilika Saint Louis

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Erzbistum New Orleans – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien