Hauptmenü öffnen
Sorel Mizzi
Sorel Mizzi (2015)
Sorel Mizzi (2015)
  Personenbezogene Informationen  
Geburtsdatum 16. April 1986
Geburtsort KanadaKanada Toronto
Nicknames
0
zangbezan24
Imper1um
Wohnort KanadaKanada Toronto
Livepoker-Turniererfolge
Höchstes Preisgeld 02.073.868 $
Gesamtes Preisgeld 12.649.185 $
World Series of Poker
Bracelets keine
Cashes 47
Bestes Main Event 95. (2011)
  Main Event der World Poker Tour  
Titel keine
Cashes 12
  Main Event der European Poker Tour  
Titel keine
Cashes 4
  Main Event von partypoker Live  
Titel keine
Cashes 1
Letzte Aktualisierung: 14. Mai 2019

Sorel „Imper1um“ Mizzi (* 16. April 1986 in Toronto, Ontario) ist ein professioneller kanadischer Pokerspieler. Er war einer der erfolgreichsten Onlineturnierspieler der Jahre 2006 und 2007 und führte in dieser Zeit auch die Onlinepoker-Weltrangliste an.

PokerkarriereBearbeiten

OnlineBearbeiten

Mizzi spielte von Juli 2006 bis Mai 2015 online unter den Nicknames zangbezan24 (PokerStars) und Imper1um (Full Tilt Poker sowie partypoker). Dabei gewann er in Turnieren über 3,5 Millionen US-Dollar. Seinen größten Gewinn erzielte er Mitte Mai 2015 durch den Gewinn eines Events der Spring Championship of Online Poker auf PokerStars in Höhe von mehr als 350.000 Dollar.[1] Mitte April 2007 stand Mizzi erstmals an der Spitze des PocketFives-Rankings, das die erfolgreichsten Onlinepoker-Turnierspieler weltweit listet. Insgesamt hatte er diese Position für 15 Wochen inne.[2]

LiveBearbeiten

WerdegangBearbeiten

Mizzi ist seit 2006 bei renommierten Live-Turnieren zu sehen.[3]

Mizzi gewann Mitte März 2007 ein Turnier beim Spring Poker Festival in Wien und damit sein erstes Live-Turnier.[4] Beim Main Event der Irish Poker Open in Dublin belegte er knapp drei Wochen später den dritten Platz und erhielt 210.000 Euro.[5] Beim Main Event der World Poker Tour wurde er im April 2007 im Hotel Bellagio in Las Vegas 15. und gewann mehr als 150.000 US-Dollar.[6] Bei seiner ersten World Series of Poker (WSOP) im Rio All-Suite Hotel and Casino in Las Vegas erreichte er 2007 dreimal die Preisgeldränge.[3] Sein erstes WSOP-Main-Event schloss er in jenem Jahr als 208. von 6538 Teilnehmern ab.[7] Bei den GuangDong Asia Millions im Juni 2013 in Macau belegte Mizzi im Main Event den dritten Platz und gewann umgerechnet über zwei Millionen Dollar.[8]

Insgesamt hat sich Mizzi mit Poker bei Live-Turnieren über 12,5 Millionen Dollar erspielt.[3] Von April bis Dezember 2016 spielte er als Teil der Berlin Bears in der Global Poker League und erreichte mit seinem Team das Finale.[9]

PreisgeldübersichtBearbeiten

Jahr Preisgeld (in $) Turniersiege
2006 00.051.043
2007 00.548.000 1
2008 00.555.925 1
2009 00.457.274
2010 01.895.430 5
2011 00.684.536 1
2012 00.469.760 2
2013 03.915.129 1
2014 01.371.423 2
2015 01.200.299
2016 00.220.728
2017 00.527.740 1
2018 00.725.954
2019 00.025.944
gesamt 12.649.185 14

WeblinksBearbeiten

  Commons: Sorel Mizzi – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Imper1um auf pocketfives.com, abgerufen am 9. November 2017 (englisch)
  2. #1 Ranked Players auf pocketfives.com, abgerufen am 9. November 2017 (englisch)
  3. a b c Sorel Mizzi in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 9. November 2017 (englisch)
  4. Vienna Spring Poker Festival 2007 (€ 200 + 20 No Limit Hold’em) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 14. Mai 2019 (englisch)
  5. PaddyPower Irish Open 2007 (€ 3,300 + 200 The Irish Open – No Limit Holdem Freezeout) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 14. Mai 2019 (englisch)
  6. Fifth Annual Five Star World Poker Classic ($ 25,000 + 500 WPT – No Limit Hold’em Championship) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 14. Mai 2019 (englisch)
  7. 38th World Series of Poker (WSOP) 2007 ($ 10,000 World Championship No Limit Hold’em) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 14. Mai 2019 (englisch)
  8. GuangDong Asia Millions (HK$ 1,000,000 No Limit Hold’em – Main Event) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 14. Mai 2019 (englisch)
  9. Berlin Bears auf der Website der Global Poker League, abgerufen am 13. Mai 2016 (englisch)