Hauptmenü öffnen
Chad Batista
  Personenbezogene Informationen  
Geburtsjahr 1981
Sterbedatum 20. August 2015
Sterbeort Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Las Vegas
Nicknames
0
0
lilholdem954
jse81
m8kingmoves
Livepoker-Turniererfolge
Höchstes Preisgeld 262.002 $
Gesamtes Preisgeld 955.276 $
World Series of Poker
Bracelets keine
Cashes 3
Bestes Main Event kein Cash
  Main Event der World Poker Tour  
Titel keine
Cashes 4

Chad Batista (* 1981; † 20. August 2015 in Las Vegas, Nevada)[1][2] war ein professioneller US-amerikanischer Pokerspieler.

PersönlichesBearbeiten

Batista stammte aus Coral Springs, Florida, und lebte später in Las Vegas.[3] Nach dem „Black Friday“ am 15. April 2011, durch den Batista beinahe sein gesamtes auf den betroffenen Pokerplattformen liegendes Geld verlor, kehrte er zunächst nach Florida zurück und zog anschließend nach Mexiko. Nach zehn Monaten verlegte Batista seinen Wohnsitz nach Oceanside, Kalifornien, wo er jedoch auch nur fünf Monate blieb. Die ständigen Umzüge und die dadurch implizierte Entfernung zu seiner in Florida lebenden Familie bestärkten seine Depressionen, die er schon länger hatte. Im August 2015 wurde Batista nach einem Überkonsum von Alkohol in eine Intensivstation in Las Vegas eingeliefert und starb dort am 20. August 2015 im Kreise seiner Familie an Leber- und Nierenversagen.[4]

PokerkarriereBearbeiten

OnlineBearbeiten

Batista spielte online unter den Nicknames lilholdem954 (PokerStars), jse81 (Full Tilt Poker) und m8kingmoves (partypoker).[5] Er galt als Onlineturnier-Legende[2] und stand vom 22. August 2012 bis 1. Juli 2013 für 45 Wochen in Serie auf Platz eins des PocketFives-Rankings, das die erfolgreichsten Onlinepoker-Turnierspieler weltweit listet. Es gibt nur vier Spieler, die das Ranking länger anführten und mit Cliff Josephy nur einen Spieler, der länger durchgängig an der Spitze stand.[6]

LiveBearbeiten

Von 2006 bis 2014 nahm Batista auch an renommierten Live-Turnieren teil.[7]

Anfang November 2006 gewann Batista das Circuitturnier der World Series of Poker (WSOP) in Elizabeth mit einer Siegprämie von mehr als 250.000 US-Dollar.[8] Anfang Juli 2007 war er erstmals bei der WSOP-Hauptturnierserie im Rio All-Suite Hotel and Casino in Las Vegas erfolgreich und erreichte bei einem Turnier der Variante No Limit Hold’em den Finaltisch.[9] Mitte Juli 2008 wurde Batista beim Bellagio Cup im Hotel Bellagio in Las Vegas Dritter für rund 120.000 Dollar.[10] Anfang Januar 2014 belegte er bei den Mega Millions in Los Angeles, einem Turnier mit einem Feld von 5316 Spielern, den zweiten Platz und erhielt ein Preisgeld von rund 165.000 Dollar.[11]

Insgesamt hat sich Batista mit Poker bei Live-Turnieren knapp eine Million Dollar erspielt.[7]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Poker Player Chad Batista is No More auf tightpoker.com vom 25. August 2015, abgerufen am 9. März 2018 (englisch)
  2. a b Online Poker Legend Chad Batista Passes Away auf cardplayer.com vom 21. August 2015, abgerufen am 9. März 2018 (englisch)
  3. Chad Batista in der Datenbank des Global Poker Index, abgerufen am 9. März 2018 (englisch)
  4. Late Online Poker Pro ‘Was Never Quite The Same After Black Friday,’ Says Aunt auf cardplayer.com vom 2. September 2015, abgerufen am 9. März 2018 (englisch)
  5. M8kingmoves (Memento vom 13. September 2008 im Internet Archive) auf pocketfives.com, abgerufen am 9. März 2018 (englisch)
  6. #1 Ranked Players auf pocketfives.com, abgerufen am 9. März 2018 (englisch)
  7. a b Chad Batista in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 9. März 2018 (englisch)
  8. WSOP Circuit – Caesars Indiana ($ 5,000 + 150 No Limit Hold’em – Championship Event) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 9. März 2018 (englisch)
  9. 38th World Series of Poker (WSOP) 2007 ($ 1,000 No Limit Hold’em) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 9. März 2018 (englisch)
  10. Bellagio Cup IV ($ 5,000 + 180 No Limit Hold’em) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 9. März 2018 (englisch)
  11. Mega Millions Series VIII ($ 130 + 30 No Limit Hold’em Mega Millions) in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 9. März 2018 (englisch)