RELX Group

Anbieter von Online-Datenbanken und Verlagshaus
RELX plc
Rechtsform Public Limited Company,
Dual-listed Company
ISIN GB00B2B0DG97
Gründung 1993 / 2015
Sitz London, Vereinigtes Königreich
Leitung Erik Engstrom (CEO)
Mitarbeiterzahl 16.400 (plc)[1]
30.000 (Gruppe)[2]
Umsatz 7,492 Mrd. Pfund[1]
ca. 8,3 Mrd. EUR
Branche Wissenschaftsverlag
Website www.relxgroup.com
Stand: 31. Dezember 2018

Die britische RELX Group (ehemals Reed Elsevier) zählt zu den größten Medienkonzernen weltweit. Sie agiert als Anbieter von Online-Datenbanken, digitalen Analysewerkzeugen für die Bereiche Recht, Finanzanalyse und Wissenschaft und vertreibt Publikationen.[3] Die Gruppe beschäftigt mehr als 30.000 Mitarbeiter in über 40 Ländern.[2]

Historisches Logo

GeschichteBearbeiten

Reed Elsevier entstand im Januar 1993 aus dem Zusammenschluss von Reed International und Elsevier N.V.[4] Das Unternehmen war bis Juli 2015 als Dual-listed Company, bestehend aus der britischen, an der Londoner Börse gelisteten Reed Elsevier plc. und der niederländischen, an der Amsterdamer Börse gelisteten Reed Elsevier N.V. organisiert. Die britische Gesellschaft war im FTSE 100, die niederländische im AEX-Index enthalten. Beide Firmen waren zusätzlich noch an der New York Stock Exchange gelistet. Ab Ende 2014 wurde das gesamte operative Geschäft der beiden Firmen schrittweise zu einer einheitlichen Gesellschaft mit Sitz und Börsennotierung in London zusammengeführt, an der Reed Elsevier plc 52,9 % und die Reed Elsevier N.V. 47,1 % hält.[5] Am 1. Juli 2015 wurde die britische Gesellschaft in RELX plc und die niederländische in RELX N.V. umbenannt.

TochtergesellschaftenBearbeiten

Unter anderem:

  • Reed Elsevier AG, die für das Verlagsgeschäft zuständig ist
  • Elsevier Reed Finance BV, die die Finanzaktivitäten der Gruppe durchführt
  • Reed Exhibitions und Reed Exhibitions Deutschland

Weiterhin ist Reed Elsevier einer der Hauptanteilseigner von Babylon Ltd., dem Unternehmen, das den Babylon Translator entwickelt und vermarktet.

Spezialgebiete des Unternehmens:

  • Wissenschaft und Medizin wird vom Verlag Elsevier Science betreut.
  • Wirtschaft und Recht werden von LexisNexis betreut.
  • Ausbildung wurde vom Verlag Harcourt, Inc. betreut.
  • Business mit allen englischsprachigen Fachzeitschriften wird vom Verlag Reed Business Information (RBI) betreut.

Im Geschäftsfeld Messen betreibt Reed Elsevier ein Joint Venture mit dem chinesischen Pharma- und Medizintechnikunternehmen Sinopharm mit dem Namen Reed Sinopharm Exhibitions Co. Ltd., an dem beide Konzerne eine 50 %-Beteiligung halten.

Am 4. Mai 2007 wurde bekanntgegeben, dass die Geschäftsbereiche Harcourt Assessment und Harcourt Education International für 700 Mio. Euro an den britischen Konkurrenten Pearson plc. verkauft wurden.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b 2018 Annual Report, abgerufen am 20. Juni 2019
  2. a b Our business. Unternehmenswebsite, abgerufen am 13. Dezember 2019.
  3. Anna-Lena Scholz: Elsevier: Wem gehört das Wissen? In: Die Zeit. 25. Juli 2018, ISSN 0044-2070 (zeit.de [abgerufen am 13. Dezember 2019]).
  4. RELX Britischer Medienkonzern neu im Stoxx 50: Relx hat den Aufstieg geschafft. In: ARD Börse, 3. September 2019, abgerufen am 13. Dezember 2019.
  5. Reed Elsevier now RELX Group plc, as well as new company structure. In: www.talkingnewmedia.com. 26. Februar 2015, abgerufen am 13. Dezember 2019 (amerikanisches Englisch).