Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Antofagasta plc
Logo
Rechtsform Public Limited Company
ISIN GB0000456144
Gründung 1888
Sitz London, Vereinigtes Königreich
Leitung Iván Arriagada (Group CEO) [1]
Mitarbeiterzahl 5,427 [1]
Umsatz 3,62 Mrd. US-Dollar [1]
Branche Kupferbergbau
Website www.antofagasta.co.uk
Stand: 31. Dezember 2016

Antofagasta plc ist ein chilenischer Bergbaukonzern mit Sitz in Großbritannien. Das Unternehmen fördert überwiegend Kupfer, daneben aber auch Molybdän und Gold. Es ist an der London Stock Exchange börsennotiert und im FTSE 100 Index gelistet.

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Der Konzern begann 1888 als Eisenbahnunternehmen Antofagasta (Chili) and Bolivia Railway Company[2] (heute Ferrocarril de Antofagasta a Bolivia, abgekürzt FCAB)[3]. Das Unternehmen, von britischen Investoren gegründet, baute eine Eisenbahnverbindung, von der sie heute noch Eigentümer ist, zum Transport des Kupfererzes zwischen der pazifischen Küstenstadt Antofagasta und dem bolivianischen Regierungssitz La Paz.

1980 erwarb die Familie Luksic das Unternehmen und diversifizierte das Unternehmen, indem es unter anderem den Schritt in den Bergbau vollzog. Zu den Bergwerken gehören in Chile Los Pelambres, El Tesoro und Michilla.

In einem Joint Venture hat es die Bergbaurechte in einem 60.000 Quadratkilometer großen Gebiet in Peru.

Mit ihrem Aktienanteil von 65 %[4] (Stand Mitte 2013) lenkt die chilenische Milliardärsfamilie Luksic auch heute noch die Geschicke des Unternehmens.

ProduktionBearbeiten

2016 produzierte Antofagasta 709.400 Tonnen Kupfer, 270.900 Unzen Gold und 7.100 Tonnen Molybdän. [1]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Antofagasta plc: Geschäftsbericht 2016. Abgerufen am 10. Dezember 2017 (PDF).
  2. History. Antofagasta plc, abgerufen am 7. September 2013 (englisch).
  3. Historia. Ferrocarril de Antofagasta (FCAB), abgerufen am 7. September 2013 (spanisch).
  4. Antofagasta at a glance. Antofagasta plc, abgerufen am 7. September 2013 (englisch).