Segro (Eigenschreibweise SEGRO; früher Slough Estates) ist ein börsennotierter Industrieimmobilien-Konzern aus Großbritannien und marktführender Eigentümer, Manager und Entwickler von modernen Logistik- und Gewerbeimmobilien. Segro besitzt und verwaltet über 6 Millionen Quadratmeter Mietfläche mit einem Wert von 8,9 Milliarden Euro und ist Dienstleister für Kunden aus den verschiedensten Branchen. Die im Besitz von Segro befindlichen und verwalteten Immobilien liegen in der unmittelbaren Nähe zu Ballungsräumen und an wichtigen Verkehrsknotenpunkten in Großbritannien und neun weiteren europäischen Ländern.

SEGRO
Rechtsform Public limited company
ISIN GB00B5ZN1N88
Gründung 1920
Sitz London, Großbritannien
Leitung Nigel Rich (Chairman), David Sleath (CEO)
Branche Immobilienentwickler und Immobilieninvestor
Website www.segro.com

GeschichteBearbeiten

Die Firma wurde 1920 von Percival Perry und Noel Mobbs gegründet mit dem Zweck, ein 200 ha großes Gelände, das heutige Slough Trading Estate, zu entwickeln. Das Unternehmen nannte sich anfangs Slough Trading Company Ltd. 1926 wurde die Firma zu Slough Estates Ltd. umbenannt. 2007 erfolgte die Umwandlung in ein britisches Real-Estate-Investment-Trust (REIT) und der Name wurde zu Segro abgeändert.

Heute ist das Slough Trading Estate das größte Gewerbegebiet in Europa, das ein Unternehmen alleine betreibt. Über 400 Unternehmen in über 600 Gebäuden mit über 20.000 Beschäftigten haben in diesem Gebiet einen Standort. Dieses Gewerbegebiet war der erste britische Firmenpark.

Ausländische AktivitätenBearbeiten

Seit 1989 ist Segro auch in Deutschland aktiv (Segro Germany GmbH). Die deutsche Tochtergesellschaft hat ihren Sitz in Düsseldorf. Weitere Niederlassungen in Deutschland bestehen in Frankfurt am Main, Hamburg und München.[1] Darüber hinaus betreut Segro über 33 Standorte in den Ballungsräumen des Landes, unter anderem mit dem CityPark in Köln[2] oder dem Airport Park Berlin[3], beim Flughafen Berlin Brandenburg, und hat hier nahezu 200 Kunden aus Produktion und Logistik.[4] In Paris entwickelt Segro ein zentrumsnahes unterirdisches Logistikzentrum von 75.000 Quadratmetern für die «Letzte Meile».[5]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Segro plc: Our Offices. Abgerufen am 6. Mai 2021.
  2. Melanie Wack: Logistikimmobilien: SEGRO CityPark Köln wird erweitert. In: Logistik Heute. 10. November 2020, abgerufen am 22. Juli 2021.
  3. Melanie Wack: Neubau: Segro erweitert den SEGRO Airport Park Berlin. In: Logistik Heute. 3. November 2020, abgerufen am 22. Juli 2021.
  4. Segro plc: Auf einen Blick. Abgerufen am 6. Mai 2021.
  5. Lars Frensch: Vom Parkhaus bis zum unterirdischen Verteilzentrum – neue Ideen für urbane Warenlager. In: Handelsblatt. 20. Februar 2021, abgerufen am 22. Juli 2021.