Pierre Ragues

französischer Autorennfahrer

Pierre Ragues (* 10. Januar 1984 in Caen) ist ein französischer Autorennfahrer.

Pierre Ragues 2012 in Le Mans
Pierre Ragues im Pescarolo 01 von Saulnier Racing, beim 1000-km-Rennen von Silverstone 2008

KarriereBearbeiten

Pierre Ragues begann seine Karriere im Kartsport und blieb dieser Form des Motorsports bis heute professionell verbunden. Sein erstes Kartrennen bestritt er im Jahr 2000 im South-Garda-Winter-Cup und fuhr 2009 noch im CIK-FIA-World-Cup.

Seit 2003 fährt Ragues auch Autorennen. Drei Jahre lang war er in der französischen Formel-Renault-Meisterschaft engagiert, wo er 2003 Zweiter in der Gesamtwertung wurde. 2006 stieg er von den Monoposti zu den Sportwagen um. Dabei gab er sein Debüt in der Le Mans Series und beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Für das Team des ehemaligen Formel-1-Piloten Paul Belmondo fuhr er bei seinem Debüt in Le Mans einen Courage C65, schied aber vorzeitig aus. 2007 hatte Ragues einen kurzen Abstecher in der Formelsport, als er für das Team Euronova Racing in der Internationalen Formel Master an den Start ging. Dort erreichte er eine Podiumsplatzierung und schloss die Saison auf dem 14. Meisterschaftsplatz ab.

Zur Saison 2008 kehrte Ragues wieder zum Sportwagensport in die Le Mans Series zurück, wo er nun einen Pescarolo 01 von Saulnier Racing fuhr. Mit seinem Teamkollegen Mathieu Lahaye konnte er eine Podiumsplatzierung in der Klasse LMP2 feiern und beendete die Saison auf dem fünften Platz in der Fahrerwertung seiner Klasse. In Le Mans konnte er zudem seine erste Zielankunft verbuchen. 2009 folgte der Wechsel zu Signature-Plus und damit auch in die „große“ Prototypenklasse LMP1. Gegen stärkere Konkurrenz konnte er hier zwar nie eine Podiumsplatzierung erkämpfen, doch steuerte er mit seinem Teamkollegen Franck Mailleux den Courage-ORECA LC70 regelmäßig in die Punkteränge, sodass er am Ende der Saison auf dem zehnten Meisterschaftsplatz lag. Im selben Jahr erreichte er auch seine bisher beste Platzierung beim Langstreckenrennen an der Sarthe, das er auf dem elften Gesamtrang beenden konnte. 2010 stieg Ragues auf einen Lola-Aston Martin LMP1 um.

Für die Saison 2011 wechselte er zu OAK Racing und pilotierte dort einen Pescarolo 01. Die erste Platzierung des Jahres erreichte er mit dem fünften Gesamtrang beim 6-Stunden-Rennen von Silverstone. Seit 2012 ist Ragues in der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft aktiv.

In den folgen Jahren bestritt Ragues Weltmeisterschaftsrennen für unterschiedliche Rennteams, ehe er 2020 zu Signatech zurückkehrte und mit Thomas Laurent und André Negrão in Le Mans im Alpine A470 den achten Gesamtrang erreichte.

StatistikBearbeiten

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2006 Frankreich  Paul Belmondo Racing Courage C65 Frankreich  Claude-Yves Gosselin Saudi-Arabien  Karim Ojjeh Ausfall Motorschaden
2008 Frankreich  Saulnier Racing Pescarolo 01 China Volksrepublik  Cheng Cong Fu Frankreich  Mathieu Lahaye Rang 18
2009 Frankreich  Signature-Plus Courage-Oreca LC70E Frankreich  Didier André Frankreich  Franck Mailleux Rang 11
2010 Frankreich  Signature-Plus Lola-Aston Martin LMP1 Belgien  Vanina Ickx Frankreich  Franck Mailleux Ausfall Unfall
2011 Frankreich  OAK Racing Pescarolo 01 Frankreich  Guillaume Moreau Portugal  Tiago Monteiro Ausfall Defekt
2012 Frankreich  Signatech Nissan Oreca 03 Frankreich  Nelson Panciatici Russland  Roman Alexandrowitsch Russinow Rang 10
2013 Frankreich  Signatech Alpine Alpine A450 Frankreich  Nelson Panciatici Frankreich  Tristan Gommendy Rang 14
2014 Frankreich  Larbre Compétition Morgan LMP2 Vereinigte Staaten  Ricky Taylor Japan  Keiko Ihara Rang 14
2015 Schweiz  Team SARD-Morand Morgan LMP2 Evo Vereinigtes Konigreich  Oliver Webb Schweiz  Zoël Amberg Ausfall Motorschaden
2016 Frankreich  Larbre Compétition Chevrolet Corvette C7.R Japan  Yutaka Yamagishi Frankreich  Jean-Philippe Belloc Rang 37
2017 Frankreich  Signatech Alpine Matmut Alpine A470 Frankreich  Nelson Panciatici Brasilien  André Negrão Rang 4
2019 Frankreich  Duqueine Engineering Oreca 07 Frankreich  Nicolas Jamin Frankreich  Romain Dumas Rang 12
2020 Frankreich  Signatech Alpine Elf Alpine A470 Frankreich  Thomas Laurent Brasilien  André Negrão Rang 8
2022 Schweiz  Spirit of Race Ferrari 488 GTE Evo Frankreich  Franck Dezoteux Frankreich  Gabriel Aubry Ausfall Motorschaden

Sebring-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2011 Frankreich  OAK Racing Pescarolo 01 Frankreich  Matthieu Lahaye Frankreich  Guillaume Moreau Ausfall Mechanik

Einzelergebnisse in der FIA-Langstrecken-WeltmeisterschaftBearbeiten

Saison Team Rennwagen 1 2 3 4 5 6 7 8 9
2012 Signatech Oreca 03 Vereinigte Staaten  SEB Belgien  SPA Frankreich  LEM Vereinigtes Konigreich  SIL Brasilien  SAO Bahrain  BAH Japan  FUJ China Volksrepublik  SHA
30 10 10 14 10 DNF 13
2013 Signatech Alpine A450 Vereinigtes Konigreich  SIL Belgien  SPA Frankreich  LEM Brasilien  SAO Vereinigte Staaten  AUS Japan  FUJ China Volksrepublik  SHA Bahrain  BAH
14
2014 Larbre Compétition Morgan LMP2 Vereinigtes Konigreich  SIL Belgien  SPA Frankreich  LEM Vereinigte Staaten  AUS Japan  FUJ China Volksrepublik  SHA Bahrain  BAH Brasilien  SAO
14
2015 SARD-Morand Morgan LMP2 Vereinigtes Konigreich  SIL Belgien  SPA Frankreich  LEM Deutschland  NÜR Vereinigte Staaten  AUS Japan  FUJ China Volksrepublik  SHA Bahrain  BAH
11 DNF 10 10 14 12 16
2016 Larbre Compétition Chevrolet Corvette C7.R Vereinigtes Konigreich  SIL Belgien  SPA Frankreich  LEM Deutschland  NÜR Mexiko  MEX Vereinigte Staaten  AUS Japan  FUJ China Volksrepublik  SHA Bahrain  BAH
24 21 37 26 DNF 24 30 28 30
2017 Signatech Alpine A470 Vereinigtes Konigreich  SIL Belgien  SPA Frankreich  LEM Deutschland  NÜR Mexiko  MEX Vereinigte Staaten  AUS Japan  FUJ China Volksrepublik  SHA Bahrain  BAH
12 4 DNF
2018/19 Duqueine Oreca 07 Belgien  SPA Frankreich  LEM Vereinigtes Konigreich  SIL Japan  FUJ China Volksrepublik  SHA Vereinigte Staaten  SEB Belgien  SPA Frankreich  LEM
12
2019/20 Signatech Alpine A470 Vereinigtes Konigreich  SIL Japan  FUJ China Volksrepublik  SHA Bahrain  BAH Vereinigte Staaten  AUS Belgien  SPA Frankreich  LEM Bahrain  BAH
6 10 9 8 9 DNF 8 7
2022 Spirit of Race Ferrari 488 GTE Vereinigte Staaten  SEB Belgien  SPA Frankreich  LEM Italien  MON Japan  FUJ Bahrain  BAH
DNF 32

WeblinksBearbeiten

Commons: Pierre Ragues – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien