Karim Ojjeh

Saudischer Unternehmer und Autorennfahrer
Karim Ojjeh im Zytek 07S beim 1000-km-Rennen von Silverstone 2008

Karim Ojjeh (arabisch كريم عجة, DMG Karīm ʿUǧǧa; * 27. August 1965 in Genf) ist ein saudischer Autorennfahrer und Unternehmer.

FamilieBearbeiten

Karim Ojjeh ist der jüngere Bruder von Mansour Ojjeh und einer der Söhne von Akram Ojjeh. Sein 1918 in Damaskus geborener Vater war Waffenhändler und gründete 1975 Techniques d’Avant Garde, einen internationalen Technologiekonzern. Seine Stiefmutter ist Nahed Ojjeh, geborene Tlas. Ihr Vater war der ehemalige syrische Verteidigungsminister Mustafa Tlas.

Karim Ojjeh ist einer der Geschäftsführer von Techniques d’Avant Garde.

Karriere als RennfahrerBearbeiten

Ab 2004 war Karim Ojjeh neben seiner beruflichen Tätigkeit als Sportwagenpilot aktiv. Eine Ausbildung zum Rennfahrer machte er Anfang der 2000er-Jahre bei der Jim Russell Racing Drivers School. 2002 und 2003 sammelte er erste Erfahrungen in der Formel Palmer Audi. 2004 stieg er in den Sportwagensport ein und wurde zum regelmäßigen Starter in der Le Mans Series.

2005 gab er im Team von Paul Belmondo sein Debüt beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans und wurde gemeinsam mit Adam Sharpe und Claude-Yves Gosselin im Courage C65 hinter Thomas Erdos, Mike Newton und Warren Hughes, die einen MG-Lola EX264 fuhren, Zweiter in der LMP2-Klasse. 2011 gewann er in Le Mans die LMP2-Klasse. Auch in der Gesamtwertung dieser Rennklasse blieb er 2011 erfolgreich, als er mit Partner Tom Kimber-Smith die LMP2-Klasse der Le Mans Series gewann.[1] 2012 wechselte er in die Blancpain Endurance Series und wurde 2017 Gesamtdritter der Blancpain GT Series.[2]

StatistikBearbeiten

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2005 Frankreich  Paul Belmondo Racing Courage C65 Vereinigtes Konigreich  Adam Sharpe Frankreich  Claude-Yves Gosselin Rang 21
2006 Frankreich  Paul Belmondo Racing Courage C65 Frankreich  Pierre Ragues Frankreich  Claude-Yves Gosselin Ausfall Motorschaden
2007 Frankreich  Barazi-Epsilon Zytek 07S/2 Niederlande  Michael Vergers Danemark  Juan Barazi Ausfall Unfall
2008 Schweiz  Trading Performance Zytek 07S/2 Vereinigtes Konigreich  Adam Sharpe Frankreich  Claude-Yves Gosselin Ausfall Unfall
2009 Schweiz  G.A.C. Racing Team Zytek 07S/2 Osterreich  Philipp Peter Frankreich  Claude-Yves Gosselin Ausfall Defekt
2010 Vereinigtes Konigreich  Team Bruichladdich Ginetta-Zytek GZ09S/2 Vereinigtes Konigreich  Tim Greaves Frankreich  Gary Chalandon Rang 10
2011 Vereinigtes Konigreich  Greaves Motorsport Zytek Z11SN Frankreich  Olivier Lombard Vereinigtes Konigreich  Tom Kimber-Smith Rang 8 und Klassensieg

WeblinksBearbeiten

Commons: Karim Ojjeh – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Le Mans Series 2011
  2. Blancpain GT Series 2017