Hauptmenü öffnen

Olivier Lombard

französischer Autorennfahrer
Lombard beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans 2011 im Zytek Z11SN

Olivier Lombard (* 25. April 1991 in Poissy) ist ein französischer Autorennfahrer. Er startet 2012 in der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC).

KarriereBearbeiten

Lombard begann seine Motorsportkarriere 2004 im Kartsport, in dem er bis 2008 aktiv war. Zunächst wechselte er in den Formelsport. 2009 trat er in der europäischen Formel BMW für EuroInternational an. Während seine Teamkollegen Felipe Nasr und Daniel Juncadella die ersten zwei Positionen belegten, erreichte Lombard mit einem fünften Platz als bestes Resultat den 16. Gesamtrang. Darüber hinaus absolvierte er Gaststarts in der amerikanischen Formel BMW.

2010 wechselte Lombard in den Langstreckensport. Für Hope Polevision Racing nahm er an drei Rennen der Le Mans Series in der Formula-Le-Mans-Klasse teil. Er stand in dieser Klasse zweimal auf dem Podest und wurde 15. in dieser Wertung. 2011 startete Lombard zunächst zu je einem Rennen in der LMPC- bzw. FLM-Klasse in der American Le Mans Series (ALMS) und der Le Mans Series. Anschließend erhielt er bei Greaves Motorsport ein Cockpit für das 24-Stunden-Rennen von Le Mans 2011 und die restliche Saison der Le Mans Series. Er startete in der LMP2-Klasse in einem Zytek Z11SN zusammen mit Tom Kimber-Smith und Karim Ojjeh. Er ersetzte Gary Chalandon.[1] In Le Mans gelang es dem Fahrertrio den achten Gesamtrang herauszufahren und damit den Klassensieg in der LMP2 zu erzielen. Bei den folgenden zwei Le-Mans-Series-Rennen in Imola und Silverstone folgten weitere Klassensiege in der LMP2. In der LMP2-Fahrerwertung erreichte Lombard den zweiten Platz hinter seinen Teamkollegen Kimber-Smith und Ojjeh, die die gesamte Saison fuhren.

2012 erhielt Lombard bei Signatech Nissan ein Cockpit in der neugegründeten FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC). In einem Oreca 03 tritt er zusammen mit Franck Mailleux und Jordan Tresson in der LMP2-Klasse an.[2] Nach dem dritten Rennen belegte er den 34. Platz in der Fahrerweltmeisterschaft.

PersönlichesBearbeiten

Lombards Familie betreibt das Pariser Varieté Moulin Rouge.[3]

StatistikBearbeiten

KarrierestationenBearbeiten

  • 2011: Le Mans Series, LMP2 (Platz 2)
  • 2011: Le Mans Series, FLM (Platz 15)
  • 2011: ALMS, LMPC

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2011 Vereinigtes Konigreich  Greaves Motorsport Zytek Z11SN Vereinigtes Konigreich  Tom Kimber-Smith Saudi-Arabien  Karim Ojjeh Rang 8 und Klassensieg
2012 Frankreich  Signatech Nissan Oreca 03 Frankreich  Franck Mailleux Frankreich  Jordan Tresson Rang 16
2013 Schweiz  Morand Racing Morgan LMP2 Frankreich  Franck Mailleux Schweiz  Natacha Gachnang Rang 12

Sebring-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2011 Vereinigte Staaten  Iconik Energy Drinks WRO Oreca FLM09 Vereinigtes Konigreich  Johnny Mowlem Italien  Luca Moro Ausfall Mechanik
2012 Frankreich  Signatech Nissan Oreca 03 Frankreich  Jordan Tresson Frankreich  Franck Mailleux Ausfall Defekt

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Jean-Philippe Doret: “Olivier Lombard joins Greaves Motorsport”. (Nicht mehr online verfügbar.) lemans.org, 27. Mai 2011, archiviert vom Original am 4. September 2012; abgerufen am 21. Juni 2012 (englisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.lemans.org
  2. Mario Fritzsche: „Signatech: Mailleux mit zwei neuen Teamkollegen“. Motorsport-Total.com, 13. Februar 2012, abgerufen am 21. Juni 2012.
  3. Chris Hockley: “Feathery girls will tickle your fancy”. thesun.co.uk, 8. September 2012, abgerufen am 21. Juni 2012 (englisch).