Hauptmenü öffnen

Michael Vergers

Niederländischer Autorennfahrer

Karriere als RennfahrerBearbeiten

Michael Vergers begann seine Karriere wie so viele andere Fahrer im Kartsport. Vergers fuhr ab dem Alter von 14 Jahren Kartrennen in Spanien. 1984 wurde er spanischer Southern Junior Champion und 1986 Vierter in der nationalen spanischen Meisterschaft. Nach einem Fahrerlehrgang in der Jim Russell Racing Drivers School 1987 stieg er 1988 in den Monopostosport ein. Er fuhr zuerst Formel-Ford-Rennen und gewann die RAC Formel Ford Meisterschaft 1990.[1] Danach wechselte er in die Formel Opel Lotus. 1992 wurde er dort Neunter in der Euroseries.[2] 1993 ging er in die Vereinigten Staaten und startete zwei Jahre in der Barber Dodge Pro Series. Bis zum Ablauf der Rennsaison 2008 blieb Vergers in der Formel Ford aktiv und fuhr parallel dazu ab 1996 Rennen in der britischen GT-Meisterschaft.

In den 2000er-Jahren verlegte Vergers sein Engagement in den Sportwagensport. Diese Engagements führten unter anderem über die V8-Star in die European- und American Le Mans Series. 2006 gewann er gemeinsam mit Juan Barazi die Gesamtwertung der LMP2-Klasse der European Le Mans Series.[3]

Michael Vergers war mehrmals beim 12-Stunden-Rennen von Sebring und beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans am Start. Im September 2005 umrundete er mit einem in Großbritannien straßenzugelassenen Radical SR8 die Nordschleife des Nürburgrings in 6:56,010 Minuten. Damals die schnellste Rundenzeit für einen straßenzugelassenen Wagen auf dem Nürburgring.

StatistikBearbeiten

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2006 Frankreich  Barazi-Epsilon Courage C65 Danemark  Juan Barazi Neuseeland  Neil Cunningham Rang 21
2007 Frankreich  Barazi-Epsilon Zytek 07S/2 Danemark  Juan Barazi Saudi-Arabien  Karim Ojjeh Ausfall Unfall
2008 Frankreich  Barazi-Epsilon Zytek 07S/2 Danemark  Juan Barazi Vereinigtes Konigreich  Stuart Moseley Rang 29
2009 Vereinigtes Konigreich  Virgo Motorsport Ferrari F430 GTC Vereinigtes Konigreich  Sean McInerney Vereinigtes Konigreich  Michael McInerney Rang 32

Sebring-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkolleg Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2005 Vereinigte Staaten  IN2 Racing Porsche 996 GT3-RSR Danemark  Juan Barazi Vereinigtes Konigreich  Andrew Thompson Rang 16
2006 Frankreich  Barazi Epsilon Courage C65 Danemark  Juan Barazi Vereinigte Staaten  Elton Julian Rang 15
2008 Frankreich  Barazi Epsilon Zytek 07S Danemark  Juan Barazi Vereinigte Staaten  Jean-Christophe Ravier Ausfall Unfall

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. RAC Formel Ford Meisterschaft 1999
  2. Formel Opel Lotus Euroseries 1992
  3. European Le Mans Series 2006