Labruguière

Gemeinde in Frankreich

Labruguière (okzitanisch La Bruguièira) ist eine französische Gemeinde mit 6506 Einwohnern (Stand 1. Januar 2019) im Département Tarn in der Region Okzitanien. Sie gehört zum Arrondissement Castres und zum Kanton La Montagne noire.

Labruguière
Labruguière (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Okzitanien
Département (Nr.) Tarn (81)
Arrondissement Castres
Kanton La Montagne noire
Gemeindeverband Castres Mazamet
Koordinaten 43° 32′ N, 2° 16′ OKoordinaten: 43° 32′ N, 2° 16′ O
Höhe 174–1027 m
Fläche 61,38 km²
Einwohner 6.506 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 106 Einw./km²
Postleitzahl 81290
INSEE-Code

ehemalige Markthalle

GeografieBearbeiten

Labruguière liegt in der Nähe der Monts du Sidobre und der Montagne Noire, am Ufer des Flusses Thoré, einem Zufluss des Agout, der selbst wieder in den Tarn mündet. Labruguière liegt etwa acht Kilometer südsüdöstlich von Castres und etwa 66 Kilometer ostsüdöstlich von Toulouse. Die Gemeinde wird ferner vom Orbiel und von der Rougeanne begrenzt, die beide in die Aude münden. Im Gemeindegebiet befindet sich sowohl ein Teil des Regionalen Naturparks Haut-Languedoc als auch – im äußersten Nordosten der Gemeinde – ein Teil des Flughafens Castres-Mazamet.

GeschichteBearbeiten

985 wurde das Runddorf Brugeria in der Gegend erwähnt. Die Burganlage wurde 1266 errichtet, die Kirche Saint Thyrs 1313. Das Schloss wurde im 17. Jahrhundert von Louis von Cardaillac errichtet.

1793 hatte Labruguière 3759 Einwohner.

WappenBearbeiten

Beschreibung: In Silber wächst ein grüner Laubbaum mit einer goldenen Majuskel „B“ in der Krone aus einem ebenso gefärbten Schildfuß.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

  • 1831: 3.735
  • 1901: 3.133
  • 1954: 3.978
  • 1962: 4.835
  • 1968: 5.333
  • 1975: 5.468
  • 1982: 5.541
  • 1990: 5.486
  • 1999: 5.488
  • 2006: 5.834

ab 1962 nur Einwohner mit Erstwohnsitz

PersönlichkeitenBearbeiten

SehenswürdigkeitenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Labruguière – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien