Cambounès

französische Kommune in Okzitanien

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Cambounès
Cambonés
Cambounès (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Okzitanien
Département (Nr.) Tarn (81)
Arrondissement Castres
Kanton Les Hautes Terres d’Oc
Gemeindeverband Sidobre Vals et Plateaux
Koordinaten 43° 35′ N, 2° 26′ OKoordinaten: 43° 35′ N, 2° 26′ O
Höhe 333–785 m
Fläche 22,57 km²
Einwohner 334 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 15 Einw./km²
Postleitzahl 81260
INSEE-Code

Cambounès (occitanisch: Cambonés) ist eine südfranzösische Gemeinde mit 334 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2019) im Département Tarn in der Region Okzitanien (vor 2016: Midi-Pyrénées). Cambounès gehört zum Arrondissement Castres und zum Kanton Les Hautes Terres d’Oc (bis 2015: Kanton Brassac). Die Einwohner werden Cambounésois genannt.

LageBearbeiten

Cambounès liegt im Regionalen Naturparks Haut-Languedoc, am Fluss Durenque, etwa 16 Kilometer in ostsüdöstlicher Richtung von Castres entfernt. Umgeben wird Cambounès von den Nachbargemeinden Le Bez im Norden und Osten, Lasfaillades im Südosten, Le Rialet im Süden und Südosten, Boissezon im Süden und Westen sowie Saint-Salvy-de-la-Balme im Nordwesten.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Statuenmenhir von Fontbelle
  • Menhir de la Plaine de Fontanelle
  • Menhir du Roupar
  • Statuenmenhir von Fontbelle
  • Statuemenhir de la Plano

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 467 421 370 355 366 352 348 344
Quelle: Cassini und INSEE

WeblinksBearbeiten

Commons: Cambounès – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien