Guitalens-L’Albarède

französische Gemeinde

Guitalens-L’Albarède ist eine französische Gemeinde mit 825 Einwohnern (Stand 1. Januar 2019) im Département Tarn in der Region Okzitanien. Sie entstand 2007 durch Fusion der Gemeinden Guitalens und Lalbarède.

Guitalens-L’Albarède
Guitalens-L’Albarède (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Okzitanien
Département (Nr.) Tarn (81)
Arrondissement Castres
Kanton Plaine de l’Agoût
Gemeindeverband Lautrécois et Pays d’Agout
Koordinaten 43° 39′ N, 2° 3′ OKoordinaten: 43° 39′ N, 2° 3′ O
Höhe 139–290 m
Fläche 9,36 km²
Einwohner 825 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 88 Einw./km²
Postleitzahl 81220
INSEE-Code
Website guitalens-lalbarede.fr

GeografieBearbeiten

Die Gemeinde liegt 16 Kilometer nordwestlich von Castres am Fluss Agout.[1] Lalbarède befindet sich auf der rechten Seite des Flusses, Guitalens auf der linken.

GeschichteBearbeiten

Der Fluss Agout bildet offenbar die Grundlage für die Besiedlung des Gebiets. Seit der Jungsteinzeit war der Fluss passierbar. Im Mittelalter ermöglichte eine Burg die Überwachung der Flussquerung. Dort begann daraufhin eine verstärke Ansiedlung. Die 1831 erbaute Brücke ist seit der Zusammenführung der beiden Gemeinden im Jahr 2007 zum Symbol für die Einheit des Dorfes geworden. Dank des starken Willens der beiden Bürgermeister und Gemeinderäte konnten die beiden Gemeinden nach einem Referendum fusionieren.[2]

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 521 544 529 492 552 600 730

WeblinksBearbeiten

Commons: Guitalens-L'Albarède – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Die Gemeinde auf annuaire-mairie.fr
  2. Geschichte der Gemeinde (Memento des Originals vom 22. März 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.guitalens-lalbarede.fr