Montredon-Labessonnié

französische Gemeinde

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Montredon-Labessonnié
La Bessoniá
Montredon-Labessonnié (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Okzitanien
Département (Nr.) Tarn (81)
Arrondissement Castres
Kanton Le Haut Dadou
Gemeindeverband Centre Tarn
Koordinaten 43° 43′ N, 2° 20′ OKoordinaten: 43° 43′ N, 2° 20′ O
Höhe 196–644 m
Fläche 110,88 km²
Einwohner 1.987 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 18 Einw./km²
Postleitzahl 81360
INSEE-Code
Website http://www.montredon-labessonnie.fr/
Kirche Notre-Dame-de-Ruffis

Montredon-Labessonnié (okzitanisch: La Bessoniá (de Montredond)) ist eine südfranzösische Gemeinde mit 1.987 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2019) im Département Tarn in der Region Okzitanien. Montredon-Labessonnié gehört zum Arrondissement Castres und ist Teil des Kantons Le Haut Dadou (bis 2015: Kanton Montredon-Labessonnié). Die Einwohner werden Montredonnais genannt.

GeographieBearbeiten

Montredon-Labessonnié liegt im Regionalen Naturpark Haut-Languedoc, etwa 71 Kilometer ostnordöstlich von Toulouse, am Dadou. Umgeben wird Montredon-Labessonnié von den Nachbargemeinden Saint-Antonin-de-Lacalm und Arifat im Norden, Saint-Pierre-de-Trivisy im Nordosten, Vabre im Osten und Südosten, Lacrouzette im Süden, Roquecourbe, Saint-Jean-de-Vals und Montfa im Südwesten, Vénès im Westen sowie Saint-Lieux-Lafenasse im Nordwesten.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 2.427 2.327 2.058 2.167 2.111 2.030 2.059 2.084

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Kirche Notre-Dame de Ruffis
  • sog. Schloss Castelfranc als frühes Observatorium im 16. Jahrhundert erbaut, seit 1993 Monument historique

PersönlichkeitenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Montredon-Labessonnié – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien