Kabinett Pétain I

Das erste Kabinett Pétain war eine Regierung der Dritten Französischen Republik. Es wurde am 16. Juni 1940 von Premierminister (Président du Conseil) Philippe Pétain gebildet und löste das Kabinett Reynaud ab. Es blieb bis zum 10. Juli 1940 im Amt. Die Regierung endete durch das Verfassungsgesetz vom 10. Juli 1940 (Loi constitutionnelle du 10 juillet 1940) und durch die Abstimmung über die konstitutionellen Vollmachten für Philippe Pétain (Vote des pleins pouvoirs constituants à Philippe Pétain), die am selben Tag in Vichy durchgeführt wurde.

Philippe Pétain

Dem Kabinett gehörten die Parteien der Union nationale (Allparteienregierung) an: Parti républicain, radical et radical-socialiste, Section française de l’Internationale ouvrière, Union socialiste républicaine, Parti Démocrate Populaire und Parti social français.

KabinettBearbeiten

Diese Minister bildeten das Kabinett:

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Daten laut Wikipédia, Zeitpunkt zwei Tage nach Ende der Regierung bedarf noch der Klärung.