Kabinett Poincaré III

Das dritte Kabinett Poincaré war eine Regierung der Dritten Französischen Republik. Es wurde am 29. März 1924 von Premierminister (Président du Conseil) Raymond Poincaré gebildet und löste das Kabinett Poincaré II ab. Es blieb bis zum 9. Juni 1924 im Amt und wurde daraufhin vom Kabinett François-Marsal abgelöst.

Raymond Poincaré war von 1912 bis 1913, 1922 bis 1924 sowie 1926 bis 1929 drei Mal Premierminister Frankreichs sowie zwischen 1913 und 1920 Staatspräsident

Dem Kabinett gehörten Minister der Parti républicain démocratique et social (PRDS), Fédération républicaine (FR) und Parti républicain, radical et radical-socialiste (PRS) an.

KabinettBearbeiten

Dem Kabinett gehörten folgende Minister an:

Amt Name Beginn der Amtszeit Ende der Amtszeit
Premierminister Raymond Poincaré 29. März 1924 9. Juni 1924
Außenminister Raymond Poincaré 29. März 1924 9. Juni 1924
Innenminister Justin de Selves 29. März 1924 9. Juni 1924
Justizminister Edmond Lefebvre du Prey 29. März 1924 9. Juni 1924
Finanzminister Frédéric François-Marsal 29. März 1924 9. Juni 1924
Kriegsminister André Maginot 29. März 1924 9. Juni 1924
Marineminister Maurice Bokanowski 29. März 1924 9. Juni 1924
Minister für öffentlichen Unterricht, schöne Künste und technische Ausbildung Henry de Jouvenel 29. März 1924 9. Juni 1924
Minister für öffentliche Arbeiten Yves Le Trocquer 29. März 1924 9. Juni 1924
Arbeitsminister Albert Peyronnet 29. März 1924 9. Juni 1924
Gesundheitsminister Albert Peyronnet 29. März 1924 9. Juni 1924
Minister für Handel und Industrie Louis Loucheur 29. März 1924 9. Juni 1924
Minister für Post und Telegrafie Louis Loucheur 29. März 1924 9. Juni 1924
Kolonialminister Jean Fabry 29. März 1924 9. Juni 1924
Landwirtschaftsminister Joseph Capus 29. März 1924 9. Juni 1924
Pensionsminister André Maginot 29. März 1924 9. Juni 1924
Minister für befreite Gebiete Louis Marin 29. März 1924 9. Juni 1924

WeblinksBearbeiten