Kabinett Barthou

Das Kabinett Barthou war eine Regierung der Dritten Französischen Republik. Es wurde am 22. März 1913 von Premierminister (Président du Conseil) Louis Barthou gebildet und löste das Kabinett Briand IV ab. Es blieb bis zum 22. Dezember 1913 im Amt und wurde vom Kabinett Doumergue I abgelöst.

Louis Barthou

Dem Kabinett gehörten Minister folgender Parteien an: Radicaux indépendants, Parti républicain, radical et radical-socialiste[1], Parti républicain-socialiste, Parti républicain démocratique und Fédération républicaine.

KabinettBearbeiten

Dem Kabinett gehörten folgende Minister an:

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Laut Wikipédia lediglich einzelne Abweichler („dissidents“)