Fußball-Europameisterschaft 2024/Qualifikation

Qualifikationsturnier zur Fußball-Europameisterschaft 2024

20 der 24 Teilnehmer zur Europameisterschaft 2024 wurden durch das EM-Qualifikationsturnier ermittelt, 3 weitere durch ein Play-Off-Turnier. Deutschland ist als Gastgeber automatisch qualifiziert.[1]

Europakarte zu den beteiligten Nationen:
  • qualifiziert
  • nicht qualifiziert
  • von der Teilnahme ausgeschlossen
  • kein UEFA-Mitglied
  • Das Qualifikationsturnier zur Fußball-Europameisterschaft 2024 in Deutschland fand vom 23. März bis zum 21. November 2023 statt, das abschließende Play-off-Turnier wurde am 21. und 26. März 2024 durchgeführt.

    Auslosung

    Bearbeiten

    Die Auslosung der Qualifikationsgruppen erfolgte am 9. Oktober 2022 in der Festhalle in Frankfurt. Die 531 teilnehmenden Nationen wurden anhand der Abschlusstabelle der UEFA Nations League 2022/23 in sieben Lostöpfe gesetzt und anschließend in zehn Gruppen (sieben Fünfer- und drei Sechsergruppen) gelost. Die vier Gruppensieger der Nations League A bildeten den NL-Topf und stellten gemeinsam mit den sechs Teams aus Topf 1 (Ranglisten-Plätze 5 bis 11, ohne Deutschland auf Rang 10) die 10 Gruppenköpfe, wobei der NL-Topf zwingend Fünfergruppen anführte, um das „Final Four“ der Nations League zeitgleich mit den EM-Qualifikations-Spieltagen 3 und 4 durchführen zu können. Topf 2 beinhaltete die Nationen der Ränge 12 bis 21, Topf 3 die Ränge 22 bis 31, Topf 4 die Ränge 32 bis 42 (ohne Russland auf Rang 32), und Topf 5 die Ränge 43 bis 52. Im letzten Topf 6 befanden sich die verbleibenden drei Teams der Ränge 53 bis 55.

    1 
    Die UEFA hat insgesamt 55 Mitglieder: Deutschland als Gastgeber musste sich nicht qualifizieren. Der russische Verband, welcher aufgrund des russischen Überfalls auf die Ukraine seit 2022 zunächst nur vorübergehend suspendiert und darum bei der Auslosung mit eingeplant war, wurde am 20. September 2022 von der Auslosung ausgeschlossen.[2]
    NL-Topf Topf 2 Topf 3
    Niederlande  Niederlande Frankreich  Frankreich Ukraine  Ukraine
    Kroatien  Kroatien Osterreich  Österreich Island  Island
    Spanien  Spanien Tschechien  Tschechien Norwegen  Norwegen
    Italien  Italien England  England Slowenien  Slowenien
    Topf 1 Wales  Wales Irland  Irland
    Danemark  Dänemark Israel  Israel Albanien  Albanien
    Portugal  Portugal Bosnien und Herzegowina  Bosnien und Herzegowina Montenegro  Montenegro
    Belgien  Belgien Serbien  Serbien Rumänien  Rumänien
    Ungarn  Ungarn Schottland  Schottland Schweden  Schweden
    Schweiz  Schweiz Finnland  Finnland Armenien  Armenien
    Polen  Polen
    Topf 4 Topf 5 Topf 6
    Georgien  Georgien Slowakei  Slowakei Andorra  Andorra
    Griechenland  Griechenland Nordirland  Nordirland San Marino  San Marino
    Turkei  Türkei Zypern Republik  Zypern Liechtenstein  Liechtenstein
    Kasachstan  Kasachstan Belarus  Belarus
    Luxemburg  Luxemburg Litauen  Litauen
    Aserbaidschan  Aserbaidschan Gibraltar  Gibraltar
    Kosovo  Kosovo Estland  Estland
    Bulgarien  Bulgarien Lettland  Lettland
    Faroer  Färöer Moldau Republik  Republik Moldau
    Nordmazedonien  Nordmazedonien Malta  Malta

    Aus politischen Gründen sind folgende Paarungen ausgeschlossen: Armenien – Aserbaidschan, Belarus – Ukraine, Gibraltar – Spanien, Kosovo – Bosnien und Herzegowina sowie Kosovo – Serbien. Aus klimatischen Gründen (Bespielbarkeit im Winter) durften nur maximal zwei der folgenden Länder in eine Gruppe: Belarus, Estland, Färöer, Finnland, Island, Lettland, Litauen und Norwegen.

    Wegen zu großer Entfernung für die Anreise war nur eine der folgenden Paarungen pro Gruppe möglich:

    • Aserbaidschan: mit Gibraltar, Island oder Portugal.
    • Island: mit Armenien, Georgien, Israel oder Zypern.
    • Kasachstan: mit Andorra, England, Färöer, Frankreich, Gibraltar, Irland, Island, Malta, Nordirland, Portugal, Schottland, Spanien oder Wales.

    Folgende Spieltermine wurden festgelegt:

    23.–28. März 2023: Spieltage 1 und 2

    14.–20. Juni 2023: Spieltage 3 und 4 (gleichzeitig: Endrunde UEFA Nations League)

    7.–12. September 2023: Spieltage 5 und 6

    12.–17. Oktober 2023: Spieltage 7 und 8

    16.–21. November 2023: Spieltage 9 und 10

    Die 53 Teilnehmer spielten in den zehn Qualifikationsgruppen (sieben Fünfer- und drei Sechsergruppen) jeder gegen jeden in Hin- und Rückspielen gegeneinander.

    Neben dem Gastgeber (Deutschland), der lediglich zu Testzwecken Freundschaftsspiele bestritt, sind die zehn Gruppensieger und -zweiten für die EM-Endrunde direkt qualifiziert. Die verbliebenen drei Plätze wurden nach dem Endergebnis der Nations League 2022/23 und dem sich daraus ergebenden Play-off-Turnier vergeben.

    Qualifikationsgruppen

    Bearbeiten
    Gruppe A Gruppe B Gruppe C Gruppe D Gruppe E
    Spanien  Spanien Niederlande  Niederlande Italien  Italien Kroatien  Kroatien Polen  Polen
    Schottland  Schottland Frankreich  Frankreich England  England Wales  Wales Tschechien  Tschechien
    Norwegen  Norwegen Irland  Irland Ukraine  Ukraine Armenien  Armenien Albanien  Albanien
    Georgien  Georgien Griechenland  Griechenland Nordmazedonien  Nordmazedonien Turkei  Türkei Faroer  Färöer
    Zypern Republik  Zypern Gibraltar  Gibraltar Malta  Malta Lettland  Lettland Moldau Republik  Moldau
    Gruppe F Gruppe G Gruppe H Gruppe I Gruppe J
    Belgien  Belgien Ungarn  Ungarn Danemark  Dänemark Schweiz  Schweiz Portugal  Portugal
    Osterreich  Österreich Serbien  Serbien Finnland  Finnland Israel  Israel Bosnien und Herzegowina  Bosnien und Herzegowina
    Schweden  Schweden Montenegro  Montenegro Slowenien  Slowenien Rumänien  Rumänien Island  Island
    Aserbaidschan  Aserbaidschan Bulgarien  Bulgarien Kasachstan  Kasachstan Kosovo  Kosovo Luxemburg  Luxemburg
    Estland  Estland Litauen  Litauen Nordirland  Nordirland Belarus  Belarus Slowakei  Slowakei
    San Marino  San Marino Andorra  Andorra Liechtenstein  Liechtenstein

    Gruppe A

    Bearbeiten
    Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. Spanien  Spanien*  8  7  0  1 025:500 +20 21
     2. Schottland  Schottland*  8  5  2  1 017:800  +9 17
     3. Norwegen  Norwegen  8  3  2  3 014:120  +2 11
     4. Georgien  Georgien*  8  2  2  4 012:180  −6 08
     5. Zypern Republik  Zypern  8  0  0  8 003:280 −25 00
    Stand: Endstand

    * = Gruppensieger der Nations League 2022/23

    Spielplan

    Bearbeiten
    25.03.2023 Glasgow Schottland Zypern 3:0 (1:0)
    25.03.2023 Málaga Spanien Norwegen 3:0 (1:0)
    28.03.2023 Batumi Georgien Norwegen 1:1 (0:1)
    28.03.2023 Glasgow Schottland Spanien 2:0 (1:0)
    17.06.2023 Oslo Norwegen Schottland 1:2 (0:0)
    17.06.2023 Larnaka Zypern Georgien 1:2 (1:1)
    20.06.2023 Glasgow Schottland Georgien 2:0 (1:0)
    20.06.2023 Oslo Norwegen Zypern 3:1 (1:0)
    08.09.2023 Tiflis Georgien Spanien 1:7 (0:4)
    08.09.2023 Larnaka Zypern Schottland 0:3 (0:3)
    12.09.2023 Granada Spanien Zypern 6:0 (2:0)
    12.09.2023 Oslo Norwegen Georgien 2:1 (2:0)
    12.10.2023 Sevilla Spanien Schottland 2:0 (0:0)
    12.10.2023 Larnaka Zypern Norwegen 0:4 (0:1)
    15.10.2023 Tiflis Georgien Zypern 4:0 (0:0)
    15.10.2023 Oslo Norwegen Spanien 0:1 (0:0)
    16.11.2023 Tiflis Georgien Schottland 2:2 (1:0)
    16.11.2023 Limassol Zypern Spanien 1:3 (0:3)
    19.11.2023 Valladolid Spanien Georgien 3:1 (1:1)
    19.11.2023 Glasgow Schottland Norwegen 3:3 (2:2)

    Gruppe B

    Bearbeiten
    Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. Frankreich  Frankreich  8  7  1  0 029:300 +26 22
     2. Niederlande  Niederlande*  8  6  0  2 017:700 +10 18
     3. Griechenland  Griechenland*  8  4  1  3 014:800  +6 13
     4. Irland  Irland  8  2  0  6 009:100  −1 06
     5. Gibraltar  Gibraltar  8  0  0  8 000:410 −41 00
    Stand: Endstand

    * = Gruppensieger der Nations League 2022/23

    Spielplan

    Bearbeiten
    24.03.2023 Saint-Denis Frankreich Niederlande 4:0 (3:0)
    24.03.2023 Faro/Loulé (POR)1 Gibraltar Griechenland 0:3 (0:2)
    27.03.2023 Rotterdam Niederlande Gibraltar 3:0 (1:0)
    27.03.2023 Dublin Irland Frankreich 0:1 (0:0)
    16.06.2023 Athen Griechenland Irland 2:1 (1:1)
    16.06.2023 Faro/Loulé (POR)1 Gibraltar Frankreich 0:3 (0:2)
    19.06.2023 Saint-Denis Frankreich Griechenland 1:0 (0:0)
    19.06.2023 Dublin Irland Gibraltar 3:0 (0:0)
    07.09.2023 Paris Frankreich Irland 2:0 (1:0)
    07.09.2023 Eindhoven Niederlande Griechenland 3:0 (3:0)
    10.09.2023 Dublin Irland Niederlande 1:2 (1:1)
    10.09.2023 Athen Griechenland Gibraltar 5:0 (2:0)
    13.10.2023 Amsterdam Niederlande Frankreich 1:2 (0:1)
    13.10.2023 Dublin Irland Griechenland 0:2 (0:2)
    16.10.2023 Athen Griechenland Niederlande 0:1 (0:0)
    16.10.2023 Faro/Loulé (POR)1 Gibraltar Irland 0:4 (0:2)
    18.11.2023 Nizza Frankreich Gibraltar 14:0 (7:0)
    18.11.2023 Amsterdam Niederlande Irland 1:0 (1:0)
    21.11.2023 Athen Griechenland Frankreich 2:2 (0:1)
    21.11.2023 Faro/Loulé (POR)1 Gibraltar Niederlande 0:6 (0:3)
    1 
    Wegen Renovierung des Victoria Stadium trägt Gibraltar seine Heimspiele im Estádio Algarve aus.[3]

    Gruppe C

    Bearbeiten
    Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. England  England  8  6  2  0 022:400 +18 20
     2. Italien  Italien*  8  4  2  2 016:900  +7 14
     3. Ukraine  Ukraine  8  4  2  2 011:800  +3 14
     4. Nordmazedonien  Nordmazedonien  8  2  2  4 010:200 −10 08
     5. Malta  Malta  8  0  0  8 002:200 −18 00
    Stand: Endstand

    * = Gruppensieger der Nations League 2022/23

    Spielplan

    Bearbeiten
    23.03.2023 Neapel Italien England 1:2 (0:2)
    23.03.2023 Skopje Nordmazedonien Malta 2:1 (0:0)
    26.03.2023 London England Ukraine 2:0 (2:0)
    26.03.2023 Attard Malta Italien 0:2 (0:2)
    16.06.2023 Attard Malta England 0:4 (0:3)
    16.06.2023 Skopje Nordmazedonien Ukraine 2:3 (2:0)
    19.06.2023 Manchester England Nordmazedonien 7:0 (3:0)
    19.06.2023 Trnava (SVK)1 Ukraine Malta 1:0 (0:0)
    09.09.2023 Breslau (POL)1 Ukraine England 1:1 (1:1)
    09.09.2023 Skopje Nordmazedonien Italien 1:1 (0:0)
    12.09.2023 Mailand Italien Ukraine 2:1 (2:1)
    12.09.2023 Attard Malta Nordmazedonien 0:2 (0:2)
    14.10.2023 Prag (CZE)1 Ukraine Nordmazedonien 2:0 (1:0)
    14.10.2023 Bari Italien Malta 4:0 (2:0)
    17.10.2023 London England Italien 3:1 (1:1)
    17.10.2023 Attard Malta Ukraine 1:3 (1:2)
    17.11.2023 Rom Italien Nordmazedonien 5:2 (3:0)
    17.11.2023 London England Malta 2:0 (1:0)
    20.11.2023 Skopje Nordmazedonien England 1:1 (1:0)
    20.11.2023 Leverkusen (GER)1 Ukraine Italien 0:0
    1 
    Aufgrund des russischen Angriffskrieges trägt die Ukraine ihre Heimspiele auf neutralem Platz aus.

    Gruppe D

    Bearbeiten
    Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. Turkei  Türkei*  8  5  2  1 014:700  +7 17
     2. Kroatien  Kroatien*  8  5  1  2 013:400  +9 16
     3. Wales  Wales  8  3  3  2 010:100  ±0 12
     4. Armenien  Armenien  8  2  2  4 009:110  −2 08
     5. Lettland  Lettland*  8  1  0  7 005:190 −14 03
    Stand: Endstand

    * = Gruppensieger der Nations League 2022/23

    Spielplan

    Bearbeiten
    25.03.2023 Jerewan Armenien Türkei 1:2 (1:1)
    25.03.2023 Split Kroatien Wales 1:1 (1:0)
    28.03.2023 Bursa Türkei Kroatien 0:2 (0:2)
    28.03.2023 Cardiff Wales Lettland 1:0 (1:0)
    16.06.2023 Cardiff Wales Armenien 2:4 (1:2)
    16.06.2023 Riga Lettland Türkei 2:3 (0:1)
    19.06.2023 Jerewan Armenien Lettland 2:1 (1:0)
    19.06.2023 Samsun Türkei Wales 2:0 (0:0)
    08.09.2023 Rijeka Kroatien Lettland 5:0 (3:0)
    08.09.2023 Eskişehir Türkei Armenien 1:1 (0:0)
    11.09.2023 Jerewan Armenien Kroatien 0:1 (0:1)
    11.09.2023 Riga Lettland Wales 0:2 (0:1)
    12.10.2023 Osijek Kroatien Türkei 0:1 (0:1)
    12.10.2023 Riga Lettland Armenien 2:0 (1:0)
    15.10.2023 Adana Türkei Lettland 4:0 (0:0)
    15.10.2023 Cardiff Wales Kroatien 2:1 (0:0)
    18.11.2023 Jerewan Armenien Wales 1:1 (1:1)
    18.11.2023 Riga Lettland Kroatien 0:2 (0:2)
    21.11.2023 Zagreb Kroatien Armenien 1:0 (1:0)
    21.11.2023 Cardiff Wales Türkei 1:1 (1:0)

    Gruppe E

    Bearbeiten
    Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. Albanien  Albanien  8  4  3  1 012:400  +8 15
     2. Tschechien  Tschechien  8  4  3  1 012:600  +6 15
     3. Polen  Polen  8  3  2  3 010:100  ±0 11
     4. Moldau Republik  Moldau  8  2  4  2 007:100  −3 10
     5. Faroer  Färöer  8  0  2  6 002:130 −11 02
    Stand: Endstand

    Spielplan

    Bearbeiten
    24.03.2023 Prag Tschechien Polen 3:1 (2:0)
    24.03.2023 Chișinău Moldau Färöer 1:1 (0:1)
    27.03.2023 Warschau Polen Albanien 1:0 (1:0)
    27.03.2023 Chișinău Moldau Tschechien 0:0
    17.06.2023 Tirana Albanien Moldau 2:0 (0:0)
    17.06.2023 Tórshavn Färöer Tschechien 0:3 (0:2)
    20.06.2023 Chișinău Moldau Polen 3:2 (0:2)
    20.06.2023 Tórshavn Färöer Albanien 1:3 (1:1)
    07.09.2023 Warschau Polen Färöer 2:0 (0:0)
    07.09.2023 Prag Tschechien Albanien 1:1 (0:0)
    10.09.2023 Tórshavn Färöer Moldau 0:1 (0:0)
    10.09.2023 Tirana Albanien Polen 2:0 (1:0)
    12.10.2023 Tirana Albanien Tschechien 3:0 (1:0)
    12.10.2023 Tórshavn Färöer Polen 0:2 (0:1)
    15.10.2023 Pilsen Tschechien Färöer 1:0 (0:0)
    15.10.2023 Warschau Polen Moldau 1:1 (0:1)
    17.11.2023 Warschau Polen Tschechien 1:1 (1:0)
    17.11.2023 Chișinău Moldau Albanien 1:1 (0:1)
    20.11.2023 Olmütz Tschechien Moldau 3:0 (1:0)
    20.11.2023 Tirana Albanien Färöer 0:0

    Gruppe F

    Bearbeiten
    Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. Belgien  Belgien  8  6  2  0 022:400 +18 20
     2. Osterreich  Österreich  8  6  1  1 017:700 +10 19
     3. Schweden  Schweden  8  3  1  4 014:120  +2 10
     4. Aserbaidschan  Aserbaidschan  8  2  1  5 007:170 −10 07
     5. Estland  Estland*  8  0  1  7 002:220 −20 01
    Stand: Endstand

    * = Gruppensieger der Nations League 2022/23

    Spielplan

    Bearbeiten
    24.03.2023 Solna Schweden Belgien 0:3 (0:1)
    24.03.2023 Linz Österreich Aserbaidschan 4:1 (2:0)
    27.03.2023 Solna Schweden Aserbaidschan 5:0 (1:0)
    27.03.2023 Linz Österreich Estland 2:1 (0:1)
    17.06.2023 Baku (1) Aserbaidschan Estland 1:1 (0:1)
    17.06.2023 Brüssel Belgien Österreich 1:1 (0:1)
    20.06.2023 Wien Österreich Schweden 2:0 (0:0)
    20.06.2023 Tallinn Estland Belgien 0:3 (0:2)
    09.09.2023 Baku (1) Aserbaidschan Belgien 0:1 (0:1)
    09.09.2023 Tallinn Estland Schweden 0:5 (0:3)
    12.09.2023 Brüssel Belgien Estland 5:0 (2:0)
    12.09.2023 Solna Schweden Österreich 1:3 (0:0)
    13.10.2023 Wien Österreich Belgien 2:3 (0:1)
    13.10.2023 Tallinn Estland Aserbaidschan 0:2 (0:2)
    16.10.2023 Baku (2) Aserbaidschan Österreich 0:1 (0:0)
    16.10.2023 Brüssel Belgien Schweden 1:1 (abgebrochen)a
    16.11.2023 Tallinn Estland Österreich 0:2 (0:2)
    16.11.2023 Baku (2) Aserbaidschan Schweden 3:0 (2:0)
    19.11.2023 Brüssel Belgien Aserbaidschan 5:0 (4:0)
    19.11.2023 Solna Schweden Estland 2:0 (1:0)
    a 
    Das Spiel wurde nach der 1. Halbzeit beim Stand von 1:1 abgebrochen, nachdem knapp 1,5 Stunden vor Anpfiff des Spiels zwei schwedische Staatsangehörige bei einem islamistischen Terroranschlag in der Brüsseler Innenstadt getötet worden waren.[4] Die UEFA entschied, das Spiel mit diesem Stand zu werten.[5]

    Gruppe G

    Bearbeiten
    Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. Ungarn  Ungarn  8  5  3  0 016:700  +9 18
     2. Serbien  Serbien*  8  4  2  2 015:900  +6 14
     3. Montenegro  Montenegro  8  3  2  3 009:110  −2 11
     4. Litauen  Litauen  8  1  3  4 008:140  −6 06
     5. Bulgarien  Bulgarien  8  0  4  4 007:140  −7 04
    Stand: Endstand

    * = Gruppensieger der Nations League 2022/23

    Spielplan

    Bearbeiten
    24.03.2023 Rasgrad Bulgarien Montenegro 0:1 (0:0)
    24.03.2023 Belgrad Serbien Litauen 2:0 (1:0)
    27.03.2023 Budapest Ungarn Bulgarien 3:0 (3:0)
    27.03.2023 Podgorica Montenegro Serbien 0:2 (0:0)
    17.06.2023 Kaunas Litauen Bulgarien 1:1 (1:1)
    17.06.2023 Podgorica Montenegro Ungarn 0:0
    20.06.2023 Budapest Ungarn Litauen 2:0 (1:0)
    20.06.2023 Rasgrad Bulgarien Serbien 1:1 (0:0)
    07.09.2023 Belgrad Serbien Ungarn 1:2 (1:2)
    07.09.2023 Kaunas Litauen Montenegro 2:2 (0:0)
    10.09.2023 Podgorica Montenegro Bulgarien 2:1 (1:0)
    10.09.2023 Kaunas Litauen Serbien 1:3 (1:3)
    14.10.2023 Sofia Bulgarien Litauen 0:2 (0:1)
    14.10.2023 Budapest Ungarn Serbien 2:1 (2:1)
    17.10.2023 Belgrad Serbien Montenegro 3:1 (1:1)
    17.10.2023 Kaunas Litauen Ungarn 2:2 (2:0)
    16.11.2023 Sofia Bulgarien Ungarn 2:2 (1:1)
    16.11.2023 Podgorica Montenegro Litauen 2:0 (1:0)
    19.11.2023 Budapest Ungarn Montenegro 3:1 (0:1)
    19.11.2023 Leskovac Serbien Bulgarien 2:2 (1:0)

    Gruppe H

    Bearbeiten
    Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. Danemark  Dänemark  10  7  1  2 019:100  +9 22
     2. Slowenien  Slowenien  10  7  1  2 020:900 +11 22
     3. Finnland  Finnland  10  6  0  4 018:100  +8 18
     4. Kasachstan  Kasachstan*  10  6  0  4 016:120  +4 18
     5. Nordirland  Nordirland  10  3  0  7 009:130  −4 09
     6. San Marino  San Marino  10  0  0  10 003:310 −28 00
    Stand: Endstand

    * = Gruppensieger der Nations League 2022/23

    Spielplan

    Bearbeiten
    23.03.2023 Astana Kasachstan Slowenien 1:2 (1:0)
    23.03.2023 Kopenhagen Dänemark Finnland 3:1 (1:0)
    23.03.2023 Serravalle San Marino Nordirland 0:2 (0:1)
    26.03.2023 Astana Kasachstan Dänemark 3:2 (0:2)
    26.03.2023 Ljubljana Slowenien San Marino 2:0 (0:0)
    26.03.2023 Belfast Nordirland Finnland 0:1 (0:1)
    16.06.2023 Kopenhagen Dänemark Nordirland 1:0 (0:0)
    16.06.2023 Helsinki Finnland Slowenien 2:0 (1:0)
    16.06.2023 Parma (ITA)1 San Marino Kasachstan 0:3 (0:1)
    19.06.2023 Belfast Nordirland Kasachstan 0:1 (0:0)
    19.06.2023 Helsinki Finnland San Marino 6:0 (2:0)
    19.06.2023 Ljubljana Slowenien Dänemark 1:1 (1:1)
    07.09.2023 Astana Kasachstan Finnland 0:1 (0:0)
    07.09.2023 Kopenhagen Dänemark San Marino 4:0 (3:0)
    07.09.2023 Ljubljana Slowenien Nordirland 4:2 (3:1)
    10.09.2023 Astana Kasachstan Nordirland 1:0 (1:0)
    10.09.2023 Helsinki Finnland Dänemark 0:1 (0:0)
    10.09.2023 Serravalle San Marino Slowenien 0:4 (0:2)
    14.10.2023 Belfast Nordirland San Marino 3:0 (2:0)
    14.10.2023 Ljubljana Slowenien Finnland 3:0 (2:0)
    14.10.2023 Kopenhagen Dänemark Kasachstan 3:1 (2:0)
    17.10.2023 Belfast Nordirland Slowenien 0:1 (0:1)
    17.10.2023 Helsinki Finnland Kasachstan 1:2 (1:0)
    17.10.2023 Serravalle San Marino Dänemark 1:2 (0:1)
    17.11.2023 Astana Kasachstan San Marino 3:1 (1:0)
    17.11.2023 Helsinki Finnland Nordirland 4:0 (1:0)
    17.11.2023 Kopenhagen Dänemark Slowenien 2:1 (1:1)
    20.11.2023 Belfast Nordirland Dänemark 2:0 (0:0)
    20.11.2023 Ljubljana Slowenien Kasachstan 2:1 (1:0)
    20.11.2023 Serravalle San Marino Finnland 1:2 (0:0)
    1 
    Aufgrund von Umbauten am San Marino Stadium fand die Partie im italienischen Stadio Ennio Tardini in Parma statt.

    Gruppe I

    Bearbeiten
    Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. Rumänien  Rumänien  10  6  4  0 016:500 +11 22
     2. Schweiz  Schweiz  10  4  5  1 022:110 +11 17
     3. Israel  Israel*  10  4  3  3 011:110  ±0 15
     4. Belarus  Belarus  10  3  3  4 009:140  −5 12
     5. Kosovo  Kosovo  10  2  5  3 010:100  ±0 11
     6. Andorra  Andorra  10  0  2  8 003:200 −17 02
    Stand: Endstand

    * = Gruppensieger der Nations League 2022/23

    Spielplan

    Bearbeiten
    25.03.2023 Novi Sad (SRB)1 Belarus Schweiz 0:5 (0:3)
    25.03.2023 Tel Aviv-Jaffa Israel Kosovo 1:1 (0:1)
    25.03.2023 Andorra la Vella Andorra Rumänien 0:2 (0:1)
    28.03.2023 Genf Schweiz Israel 3:0 (1:0)
    28.03.2023 Bukarest Rumänien Belarus 2:1 (2:0)
    28.03.2023 Pristina Kosovo Andorra 1:1 (0:0)
    16.06.2023 Andorra la Vella Andorra Schweiz 1:2 (0:2)
    16.06.2023 Budapest (HUN)1 Belarus Israel 1:2 (1:0)
    16.06.2023 Pristina Kosovo Rumänien 0:0
    19.06.2023 Luzern Schweiz Rumänien 2:2 (2:0)
    19.06.2023 Jerusalem Israel Andorra 2:1 (1:0)
    19.06.2023 Budapest (HUN)1 Belarus Kosovo 2:1 (0:0)
    09.09.2023 Andorra la Vella Andorra Belarus 0:0
    09.09.2023 Bukarest Rumänien Israel 1:1 (1:0)
    09.09.2023 Pristina Kosovo Schweiz 2:2 (0:1)
    12.09.2023 Sion Schweiz Andorra 3:0 (0:0)
    12.09.2023 Tel Aviv-Jaffa Israel Belarus 1:0 (0:0)
    12.09.2023 Bukarest Rumänien Kosovo 2:0 (0:0)
    12.10.2023 Andorra la Vella Andorra Kosovo 0:3 (0:1)
    12.10.2023 Budapest (HUN)1 Belarus Rumänien 0:0
    15.10.2023 St. Gallen Schweiz Belarus 3:3 (1:0)
    15.10.2023 Bukarest Rumänien Andorra 4:0 (3:0)
    12.11.20232 Pristina Kosovo Israel 1:0 (1:0)
    15.11.20232 Felcsút (HUN)2 Israel Schweiz 1:1 (0:1)
    18.11.2023 Budapest (HUN)1 Belarus Andorra 1:0 (0:0)
    18.11.2023 Basel Schweiz Kosovo 1:1 (0:0)
    18.11.2023 Felcsút (HUN)2 Israel Rumänien 1:2 (1:1)
    21.11.2023 Bukarest Rumänien Schweiz 1:0 (0:0)
    21.11.2023 Andorra la Vella Andorra Israel 0:2 (0:1)
    21.11.2023 Pristina Kosovo Belarus 0:1 (0:1)
    1 
    Aufgrund der Unterstützung des Landes für den russischen Überfall auf die Ukraine trägt Belarus seine Heimspiele als Geisterspiele auf neutralem Platz aus.
    2 
    Aufgrund der wieder angespannteren Lage in Nahost (Angriff der Hamas am 7. Oktober 2023) wurden zwei EM-Qualifikationsspiele Israels von Oktober auf November 2023 verschoben,[6] zudem fanden dessen letzten beiden Heimspiele im ungarischen Felcsút in der Pancho Arena auf neutralem Platz statt.[7]

    Gruppe J

    Bearbeiten
    Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. Portugal  Portugal  10  10  0  0 036:200 +34 30
     2. Slowakei  Slowakei  10  7  1  2 017:800  +9 22
     3. Luxemburg  Luxemburg  10  5  2  3 013:190  −6 17
     4. Island  Island  10  3  1  6 017:160  +1 10
     5. Bosnien und Herzegowina  Bosnien und Herzegowina*  10  3  0  7 009:200 −11 09
     6. Liechtenstein  Liechtenstein  10  0  0  10 001:280 −27 00
    Stand: Endstand

    * = Gruppensieger der Nations League 2022/23

    Spielplan

    Bearbeiten
    23.03.2023 Lissabon (1) Portugal Liechtenstein 4:0 (1:0)
    23.03.2023 Trnava Slowakei Luxemburg 0:0
    23.03.2023 Zenica Bosnien und Herzegowina Island 3:0 (2:0)
    26.03.2023 Vaduz Liechtenstein Island 0:7 (0:2)
    26.03.2023 Bratislava Slowakei Bosnien und Herzegowina 2:0 (2:0)
    26.03.2023 Luxemburg Luxemburg Portugal 0:6 (0:4)
    17.06.2023 Luxemburg Luxemburg Liechtenstein 2:0 (0:0)
    17.06.2023 Reykjavík Island Slowakei 1:2 (1:1)
    17.06.2023 Lissabon (2) Portugal Bosnien und Herzegowina 3:0 (1:0)
    20.06.2023 Reykjavík Island Portugal 0:1 (0:0)
    20.06.2023 Zenica Bosnien und Herzegowina Luxemburg 0:2 (0:1)
    20.06.2023 Vaduz Liechtenstein Slowakei 0:1 (0:1)
    08.09.2023 Bratislava Slowakei Portugal 0:1 (0:1)
    08.09.2023 Zenica Bosnien und Herzegowina Liechtenstein 2:1 (2:1)
    08.09.2023 Luxemburg Luxemburg Island 3:1 (1:0)
    11.09.2023 Reykjavík Island Bosnien und Herzegowina 1:0 (0:0)
    11.09.2023 Faro/Loulé Portugal Luxemburg 9:0 (4:0)
    11.09.2023 Bratislava Slowakei Liechtenstein 3:0 (3:0)
    13.10.2023 Reykjavík Island Luxemburg 1:1 (1:0)
    13.10.2023 Porto Portugal Slowakei 3:2 (2:0)
    13.10.2023 Vaduz Liechtenstein Bosnien und Herzegowina 0:2 (0:2)
    16.10.2023 Reykjavík Island Liechtenstein 4:0 (2:0)
    16.10.2023 Zenica Bosnien und Herzegowina Portugal 0:5 (0:5)
    16.10.2023 Luxemburg Luxemburg Slowakei 0:1 (0:0)
    16.11.2023 Bratislava Slowakei Island 4:2 (2:1)
    16.11.2023 Luxemburg Luxemburg Bosnien und Herzegowina 4:1 (2:0)
    16.11.2023 Vaduz Liechtenstein Portugal 0:2 (0:0)
    19.11.2023 Lissabon (1) Portugal Island 2:0 (1:0)
    19.11.2023 Zenica Bosnien und Herzegowina Slowakei 1:2 (0:0)
    19.11.2023 Vaduz Liechtenstein Luxemburg 0:1 (0:0)

    Übersicht

    Bearbeiten
  • Mannschaften qualifizierten sich direkt.
  • Mannschaften qualifizierten sich über die Play-offs.
  • Mannschaften schieden in den Play-offs aus.
  • Mannschaften schieden in der Qualifikationsgruppenphase aus.
  • Gruppe A Gruppe B Gruppe C Gruppe D Gruppe E Gruppe F Gruppe G Gruppe H Gruppe I Gruppe J
    Spanien  Spanien
    Schottland  Schottland
    Frankreich  Frankreich
    Niederlande  Niederlande
    England  England
    Italien  Italien
    Turkei  Türkei
    Kroatien  Kroatien
    Albanien  Albanien
    Tschechien  Tschechien
    Belgien  Belgien
    Osterreich  Österreich
    Ungarn  Ungarn
    Serbien  Serbien
    Danemark  Dänemark
    Slowenien  Slowenien
    Rumänien  Rumänien
    Schweiz  Schweiz
    Portugal  Portugal
    Slowakei  Slowakei
    Georgien  Georgien Ukraine  Ukraine Polen  Polen
    Griechenland  Griechenland Wales  Wales Estland  Estland Finnland  Finnland
    Kasachstan  Kasachstan
    Israel  Israel Luxemburg  Luxemburg
    Island  Island
    Bosnien und Herzegowina  Bosnien und Herzegowina
    Norwegen  Norwegen
    Zypern Republik  Zypern
    Irland  Irland
    Gibraltar  Gibraltar
    Nordmazedonien  Nordmazedonien
    Malta  Malta
    Armenien  Armenien
    Lettland  Lettland
    Moldau Republik  Moldau
    Faroer  Färöer
    Schweden  Schweden
    Aserbaidschan  Aserbaidschan
    Montenegro  Montenegro
    Litauen  Litauen
    Bulgarien  Bulgarien
    Nordirland  Nordirland
    San Marino  San Marino
    Belarus  Belarus
    Kosovo  Kosovo
    Andorra  Andorra
    Liechtenstein  Liechtenstein

    Schlussrangliste der Qualifizierten

    Bearbeiten

    Zur späteren Einteilung in die Lostöpfe und als letztes Platzierungskriterium in der Gruppenphase der Europameisterschaft wurde eine Schlussrangliste aus den Resultaten der Qualifikationsgruppen gebildet. Erstes Kriterium war der Rang in der Gruppe selbst. Darauf folgten nacheinander folgend die Anzahl von Punkten, Tordifferenz und Zahl erzielter Tore, wobei die Resultate aus Spielen gegen die Gruppensechsten vernachlässigt wurden. Als nächstes wurde mittels der Anzahl von Auswärtstoren differenziert, was zwischen England und Belgien auch Anwendung fand. Weiter bestehende Gleichstände wären mittels der Anzahl an Siegen, Auswärtssiegen und schließlich der Fair-Play-Wertung aufgetrennt worden. Hätte sich auch hier ein Gleichstand ergeben, wäre zur Gesamttabelle der UEFA Nations League 2022/23 übergegangen worden.[8]

    Rang Mannschaft Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. Portugal  Portugal  8  8  0  0 030:200 +28 24
     2. Frankreich  Frankreich  8  7  1  0 029:300 +26 22
     3. Spanien  Spanien  8  7  0  1 025:500 +20 21
     4. Belgien  Belgien  8  6  2  0 022:400 +18 20
     5. England  England  8  6  2  0 022:400 +18 20
     6. Ungarn  Ungarn  8  5  3  0 016:700  +9 18
     7. Turkei  Türkei  8  5  2  1 014:700  +7 17
     8. Rumänien  Rumänien  8  4  4  0 010:500  +5 16
     9. Danemark  Dänemark  8  5  1  2 013:900  +4 16
    10. Albanien  Albanien  8  4  3  1 012:400  +8 15
    11. Osterreich  Österreich  8  6  1  1 017:700 +10 19
    12. Niederlande  Niederlande  8  6  0  2 017:700 +10 18
    13. Schottland  Schottland  8  5  2  1 017:800  +9 17
    14. Kroatien  Kroatien  8  5  1  2 013:400  +9 16
    15. Slowenien  Slowenien  8  5  1  2 014:900  +5 16
    16. Slowakei  Slowakei  8  5  1  2 013:800  +5 16
    17. Tschechien  Tschechien  8  4  3  1 012:600  +6 15
    18. Italien  Italien  8  4  2  2 016:900  +7 14
    19. Serbien  Serbien  8  4  2  2 015:900  +6 14
    20. Schweiz  Schweiz  8  2  5  1 017:100  +7 11
    21. Ukraine  Ukraine  8  4  2  2 011:800  +3 14
    22. Polen  Polen  8  3  2  3 010:100  ±0 11
    23. Georgien  Georgien  8  2  2  4 012:180  −6 08

    Play-off-Turnier

    Bearbeiten

    Teilnehmer

    Bearbeiten

    Vom 21. bis zum 26. März 2024 fand ein Play-off-Turnier unter 12 Nationen statt, um die letzten drei Teilnehmer für die EM 2024 zu ermitteln. In drei Play-off-Pfaden A, B und C spielten die jeweiligen Gruppensieger der Ligen A bis C der entsprechenden Nations League in Halbfinale und Finale je einen weiteren Teilnehmer aus. Die schwächste und nur aus zwei Gruppen bestehende Liga D erhielt dagegen keinen eigenen Play-off-Pfad. Die Einteilung erfolgte in umgekehrter alphabetischer Reihenfolge, also zuerst Play-off-Pfad C, dann B und zuletzt A.[9]

    Nationen, welche bereits für die Endrunde qualifiziert waren, wurden durch die nächstbeste Mannschaft in der jeweiligen Ligatabelle ersetzt, die noch nicht qualifiziert war. Standen in einer Liga weniger als vier Teams für das Play-off zur Verfügung, so wurde als Nächstes der bestplatzierte Gruppensieger der Liga D – sofern nicht bereits qualifiziert – herangezogen, ehe die gemäß Nations-League-Abschlusstabelle am höchsten platzierte, noch nicht berücksichtigte Nation einen Platz im Play-off erhielt.

    Die entsprechenden Gruppensieger der Nations League waren:

    Gruppensieger Nations League
    Play-off-Pfad A Play-off-Pfad B Play-off-Pfad C
    Kroatien  Kroatien
    (Sieger A1)
    Schottland  Schottland
    (Sieger B1)
    Turkei  Türkei
    (Sieger C1)
    Spanien  Spanien
    (Sieger A2)
    Israel  Israel
    (Sieger B2)
    Griechenland  Griechenland
    (Sieger C2)
    Italien  Italien
    (Sieger A3)
    Bosnien und Herzegowina  Bosnien und Herzegowina
    (Sieger B3)
    Kasachstan  Kasachstan
    (Sieger C3)
    Niederlande  Niederlande
    (Sieger A4)
    Serbien  Serbien
    (Sieger B4)
    Georgien  Georgien
    (Sieger C4)

    Nach Abschluss aller Spiele der Qualifikationsgruppen ergab sich folgendes Bild:

    • Play-off-Pfad C: Die Gruppenersten Griechenland (C2), Kasachstan (C3) und Georgien (C4) konnten sich nicht direkt qualifizieren und treten in Play-off-Pfad C an. Da der Gruppenerste Türkei (C1) sich direkt qualifizieren konnte, rückte Luxemburg als bester Nachrücker der Liga C (UNL-Rang 37) nach.
    • Play-off-Pfad B: Die Gruppenersten Israel (B2) und Bosnien und Herzegowina (B3) konnten sich nicht direkt qualifizieren und treten in Play-off-Pfad B an. Den Gruppenersten Schottland (B1) und Serbien (B4) ist dies jedoch gelungen, weswegen die nächsten beiden Mannschaften aus Liga B nachrückten.
    • Play-off-Pfad A: Polen und Wales konnten sich nicht direkt qualifizieren und nehmen daher im Play-off-Pfad A teil. Die anderen Mannschaften aus dem Pfad A konnten sich direkt qualifizieren, wodurch zwei Plätze an Nachrücker vergeben wird. Estland (UNL-Rang 49) rückte als bester Gruppensieger der Liga D nach. Der letzte Platz ging an die höchstplatzierte Mannschaft in der UNL-Tabelle, die weder direkt qualifiziert noch zuvor nachgerückt war.

    Die drei nachgerückten Mannschaften aus Liga B sind Finnland (UNL-Rang 21), die Ukraine (UNL-Rang 22) und Island (UNL-Rang 23). Die Auslosung am 23. November 2023 ergab, dass Finnland im Pfad A spielt, die beiden anderen Mannschaften (Ukraine und Island) im Pfad B. Gleichzeitig wurde auch ausgelost, ob der Sieger des ersten oder zweiten Halbfinales im Finale Heimrecht hat. Die Halbfinalpaarungen ergaben sich aus den Platzierungen der Nations-League-Abschlusstabelle. Die bestplatzierte Mannschaft jedes Pfades hat Heimrecht gegen die am viertbesten platzierte, die am zweitbesten platzierte hat Heimrecht gegen die am drittbesten platzierte. Die Halbfinals finden am 21. März 2024 statt, die Finalspiele am 26. März 2024.

    Übersicht der Teilnehmer am Play-off-Turnier, sortiert nach Rang in der Nations-League-Abschlusstabelle (UNL):

    Play-off-Teilnehmer (Stand: Endstand)
    Play-off-Pfad A Play-off-Pfad B Play-off-Pfad C
    Polen  Polen
    (UNL 11; Dritter A4)
    Israel  Israel
    (UNL 17; Sieger B2)
    Georgien  Georgien
    (UNL 33; Sieger C4)
    Wales  Wales
    (UNL 16; Vierter A4)
    Bosnien und Herzegowina  Bosnien und Herzegowina
    (UNL 18; Sieger B3)
    Griechenland  Griechenland
    (UNL 34; Sieger C2)
    Finnland  Finnland
    (UNL 21; Zweiter B3)
    Ukraine  Ukraine
    (UNL 22; Zweiter B1)
    Kasachstan  Kasachstan
    (UNL 36; Sieger C3)
    Estland  Estland
    (UNL 49; Sieger D2)
    Island  Island
    (UNL 23; Zweiter B2)
    Luxemburg  Luxemburg
    (UNL 37; Zweiter C1)

    Play-off-Pfad A

    Bearbeiten

    Halbfinale

    Bearbeiten
    Datum Ergebnis
    21. März 2024 Polen Polen  5:1 Estland  Estland
    21. März 2024 Wales Wales  4:1 Finnland  Finnland
    Datum Ergebnis
    26. März 2024 Wales Wales  0:0
    (4:5 i. E.)
    Polen  Polen

    Play-off-Pfad B

    Bearbeiten

    Halbfinale

    Bearbeiten

    Aus Sicherheitsgründen aufgrund des Kriegs in Israel und Gaza wurde das Heimspiel Israels in die ungarische Hauptstadt Budapest (Szusza Ferenc Stadion) verlegt.[10]

    Datum Ergebnis
    21. März 2024 Israel Israel  1:4 Island  Island
    21. März 2024 Bosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina  1:2 Ukraine  Ukraine

    Das Spiel wurde wegen des Kriegs in der Ukraine auf neutralem Platz im polnischen Breslau (Stadion Miejski) ausgetragen.

    Datum Ergebnis
    26. März 2024 Ukraine Ukraine  2:1 Island  Island

    Play-off-Pfad C

    Bearbeiten

    Halbfinale

    Bearbeiten
    Datum Ergebnis
    21. März 2024 Georgien Georgien  2:0 Luxemburg  Luxemburg
    21. März 2024 Griechenland Griechenland  5:0 Kasachstan  Kasachstan
    Datum Ergebnis
    26. März 2024 Georgien Georgien  0:0
    (4:2 i. E.)
    Griechenland  Griechenland

    Beste Torschützen

    Bearbeiten

    Nachfolgend sind die besten Torschützen der EM-Qualifikation aufgeführt. Bei gleicher Toranzahl wird alphabetisch sortiert.[11]

    Rang Spieler Tore
    1 Belgien  Romelu Lukaku 140
    2 Portugal  Cristiano Ronaldo 100
    3 Frankreich  Kylian Mbappé 9
    4 England  Harry Kane 8
    5 Danemark  Rasmus Højlund 7
    Schottland  Scott McTominay 7
    7 Schweiz  Zeki Amdouni 6
    Portugal  Bruno Fernandes 6
    Norwegen  Erling Haaland 6

    Einzelnachweise

    Bearbeiten
    1. EURO 2024: Alles, was man wissen muss. In: de.uefa.com. UEFA, 1. Februar 2023, abgerufen am 22. März 2023.
    2. 53 Mitgliedsnationen sind dabei – Russischer Verband nimmt nicht an Quali-Auslosung für EM 2024 teil. In: kicker.de. 20. September 2022, abgerufen am 22. März 2023.
    3. Gibraltar’s Home international matches to be played in Faro, Portugal as from March 2023. In: gibraltarfa.com. Gibraltar Football Association, 13. Oktober 2022, abgerufen am 22. März 2023 (englisch).
    4. Zwei Schweden getötet bei Attentat in Brüssel. Belgischer Rundfunk, 16. Oktober 2023, abgerufen am 28. November 2023.
      EM-Qualifikationsspiel abgebrochen: Fußball wurde zur Nebensache – Zuschauer durften Stadion gegen Mitternacht verlassen. Belgischer Rundfunk, 16. Oktober 2023, abgerufen am 28. November 2023.
    5. Eindresultaat België-Zweden definitief: 1-1. Königlicher Belgischer Fußballverband, 19. Oktober 2023, abgerufen am 28. November 2023 (niederländisch).
    6. Nach Hamas-Angriffen: Weiteres Israel-Spiel verlegt. In: weltfussball.de. 12. Oktober 2023, abgerufen am 12. Oktober 2023.
    7. UEFA legt Puskas-Akademie als Ausweichort fest – Heimspielstätte gefunden: Israel hofft in Ungarn auf die EM. In: kicker.de. 31. Oktober 2023, abgerufen am 1. November 2023.
    8. Reglement der UEFA-Fußball-Europameisterschaft 2022–2024. Artikel 23.01. In: uefa.com. Abgerufen am 21. Juni 2024.
    9. Artikel 16 Playoff-Wege. In: documents.uefa.com. UEFA, abgerufen am 27. November 2023.
    10. EM-Playoff-Spiel Israel gegen Island nach Budapest verlegt. In: sportschau.de. dpa, 31. Januar 2024, abgerufen am 31. Januar 2024.
    11. Torjägerliste EM-Qualifikation 2023, auf kicker.de