Hauptmenü öffnen

FAI rent-a-jet

Deutsche Fluggesellschaft für den Bedarfsverkehr
FAI rent-a-jet AG
Logo der FAI rent-a-jet
Learjet 35A der FAI
IATA-Code: F3
ICAO-Code: IFA
Rufzeichen: RED ANGEL
Gründung: 1986
Sitz: Nürnberg, DeutschlandDeutschland Deutschland
Heimatflughafen:

Flughafen Nürnberg

Unternehmensform: AG
Leitung:

Siegfried Axtmann (Vorsitzender des Aufsichtsrats)

Mitarbeiterzahl: 200 (2018)
Umsatz: € 74,8 Millionen (2017)
Bilanzsumme: € 35,2 Millionen (2017)
Flottenstärke: 24
Ziele: national und international
Website: www.fai.ag

FAI rent-a-jet ist eine deutsche auf Bedarfsflug spezialisierte Fluggesellschaft der Allgemeinen Luftfahrt mit Sitz in Nürnberg und Basis auf dem Flughafen Nürnberg.

GeschichteBearbeiten

 
Hangar der FAI rent-a-jet

FAI wurde im Jahr 1986 als IFA-Flugbetriebs GmbH gegründet und 1989 mit dem Verkauf an die Axtmann Holding zunächst in FAI Flight-Ambulance-Service International GmbH & Co. KG und später in die FAI rent-a-jet AG umfirmiert.[1] Aufsichtsratsvorsitzender und Gründer der FAI ist Siegfried Axtmann.

2008 verkaufte die Eigentümerfamilie Axtmann 49,9 % der Anteile der FAI an die MIG Aviation Holdings in Nikosia – eine 100%-Tochter der griechischen Marfin Investment Group.

Im März 2009 erwarb FAI 60 % der Schweizer Fluggesellschaft Nomad Aviation, die wiederum im Juni 2010 diese Anteile durch ein Management-Buy-out an deren Geschäftsführer weiterreichte. Nach der Ausübung einer Kaufoption erhöhte die MIG Aviation Holdings ihre Beteiligung an der FAI auf 51 %.[2]

Die FAI konnte im Herbst 2010 auf dem Flughafen Nürnberg das Richtfest für einen weiteren neuen Hangar abhalten; die Baukosten betrugen rund 10 Millionen Euro.[3]

Im Juli 2015 erwarb die Axtmann Holding AG die 2008 bzw. 2010 verkauften Anteile zurück.

Der ehemalige Postminister Wolfgang Bötsch war zwischen 2011 und 2017 Mitglied im Aufsichtsrat.[4]

Am 5. September 2016 fand der erste Spatenstich für einen neuen Hangar der FAI statt, dessen Abstellflächen nach der Fertigstellung des Gebäudes vermietet werden sollen.[5]

DienstleistungenBearbeiten

FAI rent-a-jet hat sich nach eigenen Angaben auf VIP-Flüge, Fracht- und Express-Kurier-Flüge, den Transport von Intensivpatienten per Ambulanzjet, Logistikunterstützung für Behörden und Nichtregierungsorganisationen, Flugzeuginstandhaltung sowie Flugzeug-Managementberatung, -Leasing und -Verkauf spezialisiert.[6]

Darüber hinaus betreibt sie im Rahmen von UN-Missionen Stationen in Dakar (UNOWA) und Kabul (UNAMA).[7] (Stand 2019)

FlotteBearbeiten

 
Bombardier Global Express der FAI

Mit Stand Juli 2019 besteht die Flotte der FAI rent-a-jet aus 24 Flugzeugen:[8][9]

Flugzeugtyp Anzahl
Geschäftsreiseflugzeuge
Bombardier Challenger 604 1
Bombardier Challenger 850 1
Bombardier Global Express 6
Learjet 60 3
Rettungsflugzeuge
Bombardier Challenger 604 3
Bombardier Global Express 1
Premier 1
Learjet 60 7
Beechcraft King Air 1
Gesamt 24

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: FAI rent-a-jet – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. aerointernational.de, abgerufen am 4. März 2015.
  2. fai.ag – Geschichte, abgerufen am 3. März 2015.
  3. ihk-nuernberg.de – Richtfest für Hangar 6, abgerufen am 4. März 2015.
  4. qm-magazin.de – Hoher Besuch, 18. Februar 2015, abgerufen am 3. März 2015.
  5. Kate Sarsfield: FAI moves into aircraft storage market with new hangar construction. In: flightglobal.com. 5. September 2016, abgerufen am 6. September 2016 (englisch).
  6. fai.ag – Geschäftsbereiche, abgerufen am 3. März 2015.
  7. Media | FAI rent-a-jet. Abgerufen am 11. Juli 2019 (englisch).
  8. Charter Fleet | FAI rent-a-jet. Abgerufen am 11. Juli 2019 (englisch).
  9. Ambulance Fleet | FAI Flight Ambulance. Abgerufen am 11. Juli 2019 (englisch).