Avanti Air

deutsche Fluggesellschaft

Avanti Air ist eine deutsche Charterfluggesellschaft mit Sitz in Burbach auf dem Flughafen Siegerland und Basis auf dem Flughafen Paderborn.

Avanti Air
Logo der Avanti Air
Fokker 100 der Avanti Air
IATA-Code:
ICAO-Code: ATV
Rufzeichen: AVANTI AIR
Gründung: 1994
Sitz: Burbach, DeutschlandDeutschland Deutschland
Heimatflughafen: Flughafen Paderborn
Unternehmensform: GmbH & Co. KG
Leitung:
  • Markus Baumann
  • Stefan Kissinger
Flottenstärke: 2
Ziele: international
Website: www.avantiair.com

GeschichteBearbeiten

Avanti Air wurde im Jahr 1994 von den Piloten Markus Baumann und Stefan Kissinger gegründet, die das Unternehmen bis heute leiten. Im Jahr 1996 wurde mit einer Beechcraft 1900 der Charterflugverkehr aufgenommen.

Im Jahr 2000 zog Avanti Air von ihrer bisherigen Basis Flughafen Frankfurt am Main zum Flughafen Siegerland um, wo die Gesellschaft heute ihre Büros und einen Hangar unterhält. Zwei Jahre später wurde die erste Maschine von ATR in Dienst gestellt, im Juni 2010 wurden zudem zwei zwischenzeitlich wieder ausgeflottete ATR 42-500 von Eurowings übernommen.[1]

Im März 2010 hatte Avanti Air das IOSA-Sicherheitszertifikat erhalten, welches die Einhaltung der operativen Sicherheitsstandards der IATA bestätigt.[2]

Bis zum Sommer 2014 musterte Avanti Air zwei ihrer drei ATR 72-200 aus. Bereits im Oktober desselben Jahres wurden zwei Fokker 100 von OLT Express übernommen und damit erstmals Flugzeugleasing und Charterflüge mit Jets angeboten. Außerdem wurden ein neues Farbschema sowie ein neues Firmenlogo eingeführt. Ende 2015 wurde dann die letzte ATR 72 ausgemustert.

Anfang 2016 wurde die zweite Fokker 100 mit dem Kennzeichen D-AGPH eingeflottet. Seit April 2016 führt Avanti Air mit einer Fokker 100 bis zu 6 Flüge täglich zwischen Paris-Orly und Tarbes-Lourdes im Auftrag von HOP! durch. Seit 2017 wird jeden Sommer jeweils eine Fokker 100 in Innsbruck stationiert. Diese führt für den Reiseveranstalter Idealtours Flüge zu verschiedenen Zielen im Mittelmeerraum durch.[3]

Am 17. Oktober 2018 wurde auf der Avanti Air-Facebook-Seite die Einflottung einer dritten Fokker 100 mit dem Kennzeichen D-AOLH bekannt gegeben, welche im Dezember 2018 in Betrieb genommen wurde.[4][5]

Im Oktober 2019 gab man bekannt, dass man sich nach Ersatz für die alternden Fokker 100 umsieht, als Nachfolger werde die Embraer 190 geprüft. Die Maschinen sollen schrittweise ersetzt werden, dazu wurde die älteste Maschine mit dem Kennzeichen D-AGPH zwischenzeitlich verkauft.[6][7]

FlugzieleBearbeiten

Avanti Air führt Charterflüge durch und bietet zudem ihre Flugzeuge im Wetlease anderen Fluggesellschaften an.

FlotteBearbeiten

 
Eine Fokker 100 der Avanti Air im Anflug auf den Flughafen Paris-Orly, Juli 2019
 
ATR 72-200, wie sie Avanti Air bis Ende 2015 betrieb. Hier eine Maschine im Anflug auf dem Flughafen Rotterdam, September 2011.

Mit Stand Januar 2020 besteht die Flotte der Avanti Air aus zwei Flugzeugen mit einem Durchschnittsalter von 25,4 Jahren:[8]

Flugzeugtyp Anzahl Luftfahrzeugkennzeichen Anmerkungen Sitzplätze[9]
Fokker 100 2 D-AOLH 100
D-AOLG in Idealtours-Sonderbemalung
Gesamt 2

Zeit ihres Bestehens betrieb Avanti Air ebenfalls ATR 72-200 sowie Beechcraft 1900.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Avanti Air – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Juni 2010: Avanti Air stellt zwei neue ATR 42-500 in Dienst. In: www.avantiair.com. Juni 2010, archiviert vom Original am 28. Juni 2011; abgerufen am 7. Juni 2016.
  2. Januar 2011: Avanti Air ist nach IOSA-Sicherheitsstandards zertifiziert. In: www.avantiair.com. Januar 2011, archiviert vom Original am 6. Oktober 2014; abgerufen am 7. Juni 2016.
  3. avantiair GmbH: Unternehmensgeschichte. Abgerufen am 22. Oktober 2019 (deutsch).
  4. Avanti Air. Abgerufen am 18. Oktober 2018.
  5. D-AOLH Avanti Air Fokker F100. Abgerufen am 22. Oktober 2019 (englisch).
  6. Avanti Air prüft Embraer-190-Einflottung. Abgerufen am 22. Oktober 2019 (englisch).
  7. Ersatz für Fokker 100: Avanti Air sucht neue Regionalflugzeuge. In: aeroTELEGRAPH. 4. Oktober 2019, abgerufen am 22. Oktober 2019 (Schweizer Hochdeutsch).
  8. Avanti Air Fleet Details and History. In: planespotters.net. Abgerufen am 15. August 2019 (englisch).
  9. avantiair.com – Fokker 100 abgerufen am 20. Februar 2017