Hauptmenü öffnen

Abacus Air

ehemalige deutsche Charterfluggesellschaft
abacus air Geschäftsreiseflug GmbH
IATA-Code:
ICAO-Code: ABA[1]
Rufzeichen: ABACUS[1]
Gründung: 1974
Betrieb eingestellt: 1998
Sitz: Hannover,
DeutschlandDeutschland Deutschland
Heimatflughafen:

Flughafen Hannover-Langenhagen

Unternehmensform: GmbH
Leitung:

Margarete Kaempf

Flottenstärke:
Ziele: international
abacus air Geschäftsreiseflug GmbH hat den Betrieb 1998 eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.

Abacus Air war eine deutsche Fluggesellschaft mit Sitz in Hannover.

Geschichte und FlugzieleBearbeiten

Die Gründung der Abacus Air erfolgte 1974 in Frankfurt als Abacus Air Luftverkehrsgesellschaft und obschon die Gesellschaft anschließend für die Dauer eines Jahrzehnts im Geschäftsreiseflug tätig war, zog sie schließlich im Frühjahr 1984 nach Hannover um. Hiermit einher ging auch der Einstieg in den Linienflugverkehr; Abacus Air verband unter Verwendung einer Cessna 500 und eines Fairchild Swearingen Metroliner II an Wochentagen die Flughäfen Hannover und Köln/Bonn sowie Köln/Bonn und Amsterdam. Der Metroliner wurde später durch eine Fairchild Swearingen Merlin IV ersetzt. Sich mit der Auslastung der Flugzeuge zufrieden zeigend, konnte die Gesellschaft jedoch nie den erhofften Erfolg erreichen.[2][3] Im Jahr 1985 stellte man den operativen Betrieb ein,[4] und obwohl die Gesellschaft 1991 in Abacus Air Geschäftsreiseflug umbenannt wurde,[5] trat sie anschließend nicht mehr nennenswert in Erwähnung. Folglich wurde 1998 die Liquidation eingeleitet.[6]

FlotteBearbeiten

Abacus Air betrieb Zeit ihres Bestehens die nachfolgenden Maschinen:[7]

Flugzeugtyp Luftfahrzeugkennzeichen Indienststellung Außerdienststellung
Cessna 421C D-ICUX 1978 1982
Cessna 500 D-IABC 1982
Fairchild Swearingen Metroliner II D-IBBE 1982 1984
Fairchild Swearingen Merlin IV D-ICIT 1984 1988
Fairchild Swearingen Merlin IVC D-IBCA 1984 1984

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Karl-Dieter Seifert: Der deutsche Luftverkehr 1955–2000, Weltverkehr, Liberalisierung, Globalisierung (= Die deutsche Luftfahrt. Nr. 29). Bernard & Graefe, Bonn 2001, ISBN 3-7637-6121-7.
  • Joachim Wölfer: Deutsche Passagier-Luftfahrt von 1955 bis heute. Mittler, Berlin, Bonn, Hamburg 1995, ISBN 3-8132-0477-4.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b United States. Air Traffic Service: Contractions. United States Government Printing Office (englisch, eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  2. Seifert, 2001, S. 195.
  3. Wölfer, 1995, S. 22.
  4. ABACUS AIR, GmbH.: Germany (1983–1985). In: World History. 3. Juli 2015, abgerufen am 26. Februar 2017 (englisch).
  5. Flug Revue. Band 36, Nr. 1–6. Vereinigte Motor-Verlage, 1991, ISSN 0015-4547, S. 76 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  6. abacus air Geschäftsreiseflug GmbH. In: moneyhouse. Moneyhouse Deutschland AG, abgerufen am 12. März 2017.
  7. Seifert, 2001, S. 338.