Wiking Helikopter Service

Luftfahrtunternehmen mit der Haupteinsatzbasis auf dem Flugplatz Wilhelmshaven-Mariensiel

Wiking Helikopter Service ist eine deutsche Fluggesellschaft mit Sitz in Sande und Basis auf dem JadeWeserAirport.

Wiking Helikopter Service GmbH
Sikorsky S-76A+ der Wiking Helikopter Service
IATA-Code:
ICAO-Code: WHS
Rufzeichen: WIKING
Gründung: 1975
Sitz: Sande, DeutschlandDeutschland Deutschland
Heimatflughafen: JadeWeserAirport
Unternehmensform: GmbH
Leitung: Ernst Nassl (Geschäftsführer)
Mitarbeiterzahl: 150
Flottenstärke: 9 Hubschrauber
Ziele: national und international
Website: www.wiking-helikopter.de

GeschichteBearbeiten

Wiking Helikopter Service wurde 1975 von der VTG AG, einer Tochtergesellschaft der damaligen Preussag, und dem norwegischen Hubschrauberunternehmen Helikopter Service A.S. für die Versetzung von Seelotsen per Hubschrauber, gegründet.

2001 übernahm die Linnhoff Schiffahrt sämtliche Anteile. Zu dieser Gesellschaft gehört auch die RF Forschungsschiffahrt. Die damals noch zugehörige URAG Unterweser Reederei wurde im Februar 2017 von der Boluda Corporación Marítima übernommen.[1] Seit dem 14. August 2017 hat Wiking einen neuen Alleingesellschafter mit der KAAN Air INTERNATIONAL AG mit Sitz in Zürich in der Schweiz. Die KAAN Air INTERNATIONAL AG ist eine Tochtergesellschaft der türkischen Kaan Havacılık Sanayi ve Ticaret A.Ş (Markenname KAAN AIR), die wiederum eine Tochtergesellschaft der BAŞARI HOLDİNG ist.

DienstleistungenBearbeiten

Wiking führt im Auftrag des Bundesverkehrsministeriums den Seelotsenversetzdienst in der Deutschen Bucht per Hubschrauber durch. Daneben führt sie Flüge zu Offshore-Einrichtungen sowie weitere Charterflüge durch.[2]

Die Wartung und Instandhaltung der eigenen Hubschrauber wird am Standort Sande durchgeführt. Wiking betreut außerdem diverse Hubschrauber deutscher und internationaler Kunden.

FlotteBearbeiten

Mit Stand August 2019 besteht die Flotte der Wiking Helikopter Service aus 9 Hubschraubern:[3]

Hubschraubertyp Anzahl Luftfahrzeugkennzeichen Anmerkungen Sitzplätze
Piloten und Passagiere
Airbus Helicopters H145 4 D-HOAE 8
D-HOAF
D-HOAG
D-HOAH
Leonardo Helicopters AW139 5 D-HHOA 12–15
D-HHXH
D-HOAB
D-HOAC
D-HOAM
Gesamt 9

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Besiegelt: Boluda kauft URAG und L&R, Hansa – International Maritime Journal, 21. Februar 2017, abgerufen am 22. September 2017.
  2. Über Uns. In: wiking-helikopter.de. Abgerufen am 7. August 2019.
  3. Helikopterflotte. In: wiking-helikopter.de. Abgerufen am 7. August 2019.