Hauptmenü öffnen

Fairjets

ehemalige deutsche Charterfluggesellschaft
FairJets Luftverkehrs AG
Logo
IATA-Code:
ICAO-Code: FJE
Rufzeichen: FAIRJETS
Gründung: 1999 (als Dix Aviation)
Betrieb eingestellt: 2011
Fusioniert mit: Luxaviation
Sitz: Paderborn,
DeutschlandDeutschland Deutschland
Heimatflughafen:

Flughafen Paderborn/Lippstadt

Unternehmensform: AG
Leitung:

Geschäftsführung:

  • Dirk Bruse
  • Joachim Krüger
Mitarbeiterzahl: 36
Flottenstärke: 17
Ziele: nationale und internationale Ziele
FairJets Luftverkehrs AG ist 2011 mit Luxaviation fusioniert. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor der Übernahme.

Fairjets (Eigenschreibung FairJets) war ein Luftfahrtunternehmen mit Sitz in Paderborn, das Privat- und Geschäftsflüge anbot. Neben rund 25 freien Piloten waren in der Zentrale am Flughafen Paderborn/Lippstadt 11 feste Mitarbeiter beschäftigt.

Inhaltsverzeichnis

DienstleistungBearbeiten

Das Paderborner Unternehmen bot Flüge mit Privatjets an und beriet beim Kauf.[1] Darüber hinaus war das Unternehmen auch im Bereich des Privatjet-Managements tätig und übernahm für andere Unternehmen auch operative, personelle und administrative Aufgaben. Dabei ging es um Flugbetrieb, Wartungsplanung, Personalmanagement und Qualitätssicherung des Privatjets.

Geschichte und StrukturBearbeiten

 
Geschäftsführung FairJets

Ende 2008 wurde das Unternehmen aus der Übernahme der seit 1999 am Paderborner Flughafen etablierten Firma Dix Aviation gegründet. Nach dem Kauf wurde das Unternehmen in Fairjets umbenannt. Die Rechtsform war eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung; sie war im Handelsregister des Amtsgerichtes Arnsberg eingetragen. Als geschäftsführende Gesellschafter zeichneten sich Dirk Bruse und Joachim Krüger verantwortlich.

Im Oktober 2011 fusionierte die Fairjets GmbH mit dem ebenfalls 2008 gegründeten luxemburgischen Unternehmen Luxaviation, wodurch sich die Flottenstärke der letztgenannten auf 17 Flugzeuge erhöhte. Seitdem werden die Dienstleistungen unter dem Namen Luxaviation angeboten.[2]

FlotteBearbeiten

Mit Stand August 2013 bestand die Flotte der FairJets Luftverkehrs AG aus 17 Flugzeugen[3]:

VereinszugehörigkeitBearbeiten

Fairjets war Mitglied im Quax Förderverein[4] für historische Flugzeuge e. V. am Flughafen Paderborn/Lippstadt.

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Guido Hartmann: Flieg, Ostwestfale, flieg! In: welt.de. Welt Kompakt, 21. Dezember 2010, abgerufen am 22. November 2015.
  2. Luxaviation merges with the German aviation company FairJets GmbH. In: luxaviation.com. Luxaviation, 21. Oktober 2011, abgerufen am 26. März 2017 (englisch).
  3. „Mafroune“: Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: @1@2Vorlage:Toter Link/www.fairjets.deListe mit Flugzeugdaten (PDF-Datei; 305 kB). FairJets GmbH, 10. Februar 2012, abgerufen am 14. August 2013
  4. Quax Förderverein