Hauptmenü öffnen
Copa del Rey 2014/15
Pokalsieger FC Barcelona (27. Titel)
Beginn 3. September 2014
Finale 30. Mai 2015
Stadion Camp Nou, Barcelona
Mannschaften 83
Spiele 112
Tore 307  (ø 2,74 pro Spiel)
Torschützenkönig BrasilienBrasilien Neymar und SpanienSpanien Iago Aspas (je 7 Tore)
Copa del Rey 2013/14

Die Copa del Rey 2014/15 war die 111. Austragung des spanischen Fußballpokals Copa del Rey.

Der Wettbewerb startete im August 2014 und endete mit dem Finale am 30. Mai 2015. Titelverteidiger des Pokalwettbewerbs war Real Madrid. Der Pokalsieger erhält einen direkten Startplatz für die Gruppenphase der Europa League 2015/16.

Inhaltsverzeichnis

Teilnehmende MannschaftenBearbeiten

Primera División
20 Vereine der Saison 2013/14
Segunda División
20 Vereine der Saison 2013/141
Segunda División B
25 Vereine, die in der Saison 2013/14 in den vier Gruppen unter den ersten fünf platziert waren und die fünf folgenden Mannschaften mit den meisten Punkten2
Tercera División
die 18 Meister der Tercera División 2013/143

  Atlético Madrid

  FC Barcelona

  Real Madrid

Athletic Bilbao

  FC Sevilla

  FC Villarreal

  Real Sociedad

  FC Valencia

  Celta Vigo

  Levante UD

FC Málaga

  Rayo Vallecano

  FC Getafe

  Espanyol Barcelona

  FC Granada

  FC Elche

  UD Almería

  CA Osasuna

  Real Valladolid

  Betis Sevilla

  SD Eibar

  Deportivo La Coruña

  Real Murcia

  Sporting Gijón

  UD Las Palmas

  FC Córdoba

  Recreativo Huelva

  AD Alcorcón

  CE Sabadell

  CD Teneriffa

  CD Lugo

  CD Numancia

  Real Saragossa

  FC Girona

  SD Ponferradina

  RCD Mallorca

  Deportivo Alavés

  CD Mirandés

  Real Jaén

  Hércules Alicante

1 FC Barcelona B und Real Madrid Castilla als B-Mannschaften nicht teilnahmeberechtigt
2 unter Ausschluss von B-Mannschaften
3 wird eine B-Mannschaft Meister, rückt automatisch die bestplatzierte A-Mannschaft der jeweiligen Liga nach
§ Club Marino de Luanco erhält Teilnahmeberechtigung, nachdem Racing Santander von diesjähriger Ausgabe des Wettbewerbs gesperrt wurden, weil ihre Spieler das Viertelfinale-Rückspiel gegen Real Sociedad wegen ausstehender Gehaltszahlungen boykottierten.
für eine B-Mannschaft nachgerückt
als Punktbester qualifiziert

ModusBearbeiten

Das Turnier wird im K.-o.-System ausgespielt. Gespielt wird in den ersten drei Runden nur in einem Spiel – bei Unentschieden wird mit Verlängerung, ggf. Elfmeterschießen eine Entscheidung gesucht. Ab der Runde der letzten 32 werden die Duelle in Hin- und Rückspiel ausgetragen. In der Copa del Rey gelten die gleichen Regeln wie bei UEFA-Wettbewerben (Auswärtstorregel). Das Finale wird in einem Spiel ausgetragen, der Sieger bei Unentschieden durch Verlängerung bzw. Elfmeterschießen gesucht. Für die Qualifikation zur Copa del Rey ist die Vorsaison, bei den Auslosungen ist die Ligazugehörigkeit der aktuellen Saison maßgeblich. Nachwuchs- und Reservemannschaften von Vereinen, die auch in der Copa del Rey spielberechtigt sind, sind nicht zugelassen.

Einige Mannschaften sind von bestimmten Runden freigestellt:

  • In der ersten Hauptrunde spielen die Mannschaften der Tercera División und der Segunda División B.
  • In der zweiten Hauptrunde stoßen die Mannschaften der Segunda División zu den Clubs der Segunda División B und Tercera División hinzu.
  • In der dritten Hauptrunde spielen diese Teams die Gegner der Erstligisten aus.
  • In der Runde der letzten 32 kommen die Mannschaften der Primera División hinzu.
  • In der Copa del Rey wird mit Freilosen in den ersten Runden gearbeitet, um auf eine gerade Anzahl an Teilnehmern zu kommen.

Erste HauptrundeBearbeiten

Zur ersten Hauptrunde des Wettbewerbes waren 36 Mannschaften, die in der Saison 2013/14 in der Segunda División B und der Tercera División spielen, qualifiziert. Die Auslosung fand am 31. Juli 2014 wie alle weiteren Auslosungen auch in der Ciudad del Fútbol in Las Rozas de Madrid statt. Es wurden 18 Paarungen ausgelost und sieben Freilose vergeben. Dabei wurden auch die Paarungen für die zweite Hauptrunde bestimmt.[1]

Die Spiele wurden am 3. September 2014 ausgetragen.

Ergebnis


Racing de Ferrol 5:1  Atlético Astorga
UD Somozas 3:0  CD Varea
Gimnástica de Torrelavega 1:2  CD Lealtad
Real Avilés 0:0 n. V.
(4:2 i. E.)
 Club Marino de Luanco
FC Barakaldo 3:0  CF Trival Valderas Alcorcón
SD Leioa 1:0  Sestao River Club
CD Izarra 1:0  Atlético Granadilla
CD Puertollano 0:3  CD Teruel
SD Huesca 2:1 n. V.  CD Toledo
Gimnàstic de Tarragona 0:0 n. V.
(5:3 i. E.)
 CD Atlético Baleares
CD Alcoyano 1:1 n. V.
(9:8 i. E.)
 SCR Peña Deportiva
Hércules Alicante 2:2 n. V.
(3:4 i. E.)
 CD Eldense
CD San Roque de Lepe 0:3  FC Cádiz
UD Marbella 0:1  Real Linense
FC Cartagena 0:1  UCAM Murcia CF
La Hoya Lorca CF 2:2 n. V.
(1:3 i. E.)
 CF Villanovense
Real Oviedo 4:0  SD Amorebieta
UE Cornellà 0:0 n. V.
(4:3 i. E.)
 Real Jaén

Freilose: CE l’Hospitalet, CD Guadalajara, CF Fuenlabrada, Zamora CF, Club Lleida Esportiu, CD Mirandés, CD Guijuelo

Zweite HauptrundeBearbeiten

In der zweiten Hauptrunde traten die Mannschaften aus der Segunda División dem Wettbewerb bei.

Die Spiele wurden zwischen dem 9. und 11. September 2014 ausgetragen.

Ergebnis


CD Mirandés 4:1  Racing de Ferrol
CD Guijuelo 0:1  CE l’Hospitalet
Club Lleida Esportiu 3:0  CD Guadalajara
CD Alcoyano 1:0  Gimnàstic de Tarragona
CF Villanovense 2:2 n. V.
(3:4 i. E.)
 SD Huesca
SD Leioa 2:0  CD Teruel
FC Cádiz 2:1  CD Lealtad
Real Linense 4:1  CF Fuenlabrada
CD Izarra 3:1 n. V.  UD Somozas
Real Avilés 0:1  FC Barakaldo
UE Cornellà 3:2  Zamora CF
UCAM Murcia CF 1:1 n. V.
(3:2 i. E.)
 CD Eldense
Sporting Gijón 1:3  Real Valladolid
Betis Sevilla 2:0  UE Llagostera
Recreativo Huelva 2:1  SD Ponferradina
Deportivo Alavés 2:0 n. V.  CA Osasuna
FC Girona 0:0 n. V.
(6:5 i. E.)
 CD Teneriffa
RCD Mallorca 0:2  UD Las Palmas
Real Murcia 1:2  CE Sabadell
CD Lugo 1:0  AD Alcorcón
Albacete Balompié 1:0  Real Saragossa
CD Leganés 1:1 n. V.
(1:4 i. E.)
 CD Numancia

Freilos: Real Oviedo

Dritte HauptrundeBearbeiten

Die Auslosung fand am 22. September 2014 statt. Die Spiele werden zwischen dem 14. und 16. Oktober 2014 ausgetragen.

Ergebnis


CE l’Hospitalet 3:2  CD Izarra
UE Cornellà 2:1  SD Leioa
Real Linense 1:2  FC Cádiz
CD Alcoyano 1:0  Club Lleida Esportiu
Real Oviedo 1:0 n. V.  UCAM Murcia CF
SD Huesca 2:1 n. V.  FC Barakaldo
Real Valladolid 2:0  FC Girona
UD Las Palmas 2:0  CD Numancia
Albacete Balompié 2:1  Recreativo Huelva
Betis Sevilla 0:0 n. V.
(5:4 i. E.)
 CD Lugo
CD Mirandés 0:1  Deportivo Alavés

Freilos: CE Sabadell

Runde der letzten 32Bearbeiten

In der Runde der letzten 32 stießen zu den elf Siegern aus den Partien der dritten Hauptrunde und eine Mannschaft, welche ein Freilos erhielt, die Teams aus der Primera División. Die Auslosung findet im Oktober 2014 mit fünf Lostöpfen statt.

Topf 1
(Segunda División B)
Topf 2
(Champions League)
Topf 3
(Europa League)
Spezialtopf 1
(Segunda División)
Spezialtopf 2
(Primera División)
CD Alcoyano
FC Cádiz
UE Cornellà
CE l’Hospitalet
SD Huesca
Real Oviedo
CE Sabadell
Atlético Madrid
FC Barcelona
Real Madrid
Athletic Bilbao
FC Sevilla
FC Villarreal
Real Sociedad
Deportivo Alavés
Albacete Balompié
Betis Sevilla
UD Las Palmas
Real Valladolid
UD Almería
Celta Vigo
FC Córdoba
Deportivo La Coruña
SD Eibar
FC Elche
Espanyol Barcelona
FC Getafe
FC Granada
UD Levante
FC Málaga
Rayo Vallecano
FC Valencia

Zunächst wurde den Mannschaften in Topf 1 ein Gegner aus Topf 2 zugelost, den verbleibenden Mannschaften aus Topf 1 dann ein Gegner aus Topf 3. Danach wurde den Mannschaften aus Spezialtopf 1 ein Gegner aus Spezialtopf 2 zugelost und anschließend wurden die Paarungen aus den übrigen Vereinen der Primera División ermittelt.

Die Hinspiele wurden am 29. Oktober und 3. Dezember ausgetragen, die Rückspiele zwischen dem 3. und 17. Dezember 2014.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
SD Huesca 1:12  FC Barcelona 0:4 1:8
UE Cornellà 1:9  Real Madrid 1:4 0:5
CE l’Hospitalet 2:5  Atlético Madrid 0:3 2:2
CD Alcoyano 1:2  Athletic Bilbao 1:1 0:1
FC Cádiz 1:5  FC Villarreal 1:2 0:3
Real Oviedo 0:2  Real Sociedad 0:0 0:2
CE Sabadell 2:11  FC Sevilla 1:6 1:5
Deportivo Alavés 0:3  Espanyol Barcelona 0:2 0:1
Albacete Balompié (a)1:1(a)  Levante UD 1:1 0:0
UD Las Palmas 3:4  Celta Vigo 2:1 1:3
Betis Sevilla 4:6  UD Almería 3:4 1:2
Real Valladolid 0:1  FC Elche 0:0 0:1
Rayo Vallecano 5:6  FC Valencia 1:2 4:4
FC Getafe 5:1  SD Eibar 3:0 2:1
FC Granada 2:1  FC Córdoba 1:0 1:1
Deportivo La Coruña 2:5  FC Málaga 1:1 1:4

AchtelfinaleBearbeiten

Die Hinspiele wurden zwischen dem 7. und 9. Januar, die Rückspiele vom 14. bis 16. Januar 2015 ausgetragen.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Valencia 2:3  Espanyol Barcelona 2:1 0:2
FC Barcelona 9:0  FC Elche 5:0 4:0
Atlético Madrid 4:2  Real Madrid 2:0 2:2
Celta Vigo (a)4:4(a)  Athletic Bilbao 2:4 2:0
FC Málaga 4:3  Levante UD 2:0 2:3
FC Granada 1:6  FC Sevilla 1:2 0:4
FC Villarreal 3:2  Real Sociedad 1:0 2:2
UD Almería 1:2  FC Getafe 1:1 0:1

ViertelfinaleBearbeiten

Die Hinspiele wurden zwischen dem 21. und 23. Januar, die Rückspiele vom 28. bis 30. Januar 2015 ausgetragen.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Villarreal 2:0  FC Getafe 1:0 1:0
FC Málaga 0:1  Athletic Bilbao 0:0 0:1
Espanyol Barcelona 3:2  FC Sevilla 3:1 0:1
FC Barcelona 4:2  Atlético Madrid 1:0 3:2

HalbfinaleBearbeiten

Die Hinspiele wurden am 11. Februar, die Rückspiele am 4. März 2015 ausgetragen.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Athletic Bilbao 3:1  Espanyol Barcelona 1:1 2:0
FC Barcelona 6:2  FC Villarreal 3:1 3:1

FinaleBearbeiten

Athletic Bilbao FC Barcelona Aufstellung
 
30. Mai 2015 um 21:30 (MESZ) Uhr in Barcelona (Camp Nou)
Ergebnis: 1:3 (0:2)
Zuschauer: 97.000
Schiedsrichter: Carlos Velasco Carballo
 
Iago HerrerínBustinza, Xabier Etxeita, Aymeric Laporte, Mikel BalenziagaMikel San José, Mikel Rico (74. Ander Iturraspe) – Andoni Iraola (C)  (58. Markel Susaeta), Beñat (75. Ibai Gómez), Iñaki WilliamsAritz Aduriz
Trainer: Ernesto Valverde
Marc-André ter StegenDani Alves, Gerard Piqué, Javier Mascherano, Jordi Alba (77. Jérémy Mathieu) – Ivan Rakitić, Sergio Busquets, Andrés Iniesta (C)  (54. Xavi) – Lionel Messi, Luis Suárez (78. Pedro), Neymar
Trainer: Luis Enrique



  1:3 Iñaki Williams (79.)
  0:1 Lionel Messi (19.)
  0:2 Neymar (37.)
  0:3 Lionel Messi (73.)
  Iraola (42.), Balenziaga (58.), Williams (67.), Aduriz (87.)   Piqué (41.), Neymar (88.), Busquets (89.)
Player of the Match: Lionel Messi

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Relación de partidos de la primera y segunda eliminatorias de Copa