Hauptmenü öffnen

Die Copa del Generalísimo 1952 war die 48. Austragung des spanischen Fußballpokalwettbewerbes, der heute unter dem Namen Copa del Rey stattfindet.

Der Wettbewerb startete am 17. April und endete mit dem Finale am 25. Mai 1952 im Nuevo Estadio Chamartín in Madrid. Titelverteidiger des Pokalwettbewerbes war der CF Barcelona. Den Titel gewann erneut der CF Barcelona durch einen 4:2-Erfolg nach Verlängerung im Finale gegen den FC Valencia.

Inhaltsverzeichnis

AchtelfinaleBearbeiten

Die Hinspiele wurden am 17. April, die Rückspiele am 20. April 1952 ausgetragen.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Real Valladolid 9:5   Deportivo La Coruña 6:2 3:3
Celta Vigo 2:5   Real Madrid 2:3 0:2
Atlético Bilbao 3:4   Real Saragossa 3:0 0:4
RCD Español 1:1   Real Sociedad 0:0 1:1
Atlético Madrid 3:9   CF Barcelona 2:4 1:5
FC Sevilla 3:3   FC Valencia 3:1 0:2
Real Oviedo  Freilos
CD Málaga  Freilos

EntscheidungsspieleBearbeiten

Die Spiele wurden am 22. April in Saragossa und Madrid ausgetragen.

Ergebnis


RCD Español 2:4   Real Sociedad
FC Sevilla 1:3   FC Valencia

ViertelfinaleBearbeiten

Die Hinspiele wurden am 27. April, die Rückspiele am 4. Mai 1952 ausgetragen.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Real Madrid 7:3   Real Oviedo 6:3 1:0
Real Sociedad 1:1   Real Valladolid 0:0 1:1
Real Saragossa 3:6   FC Valencia 1:3 2:3
CD Málaga 01:13   CF Barcelona 0:7 1:6

EntscheidungsspieleBearbeiten

Das Spiel wurde am 6. Mai in Madrid ausgetragen.

Ergebnis


Real Sociedad 1:2   Real Valladolid

HalbfinaleBearbeiten

Die Hinspiele wurden am 11. Mai, die Rückspiele am 18. Mai 1952 ausgetragen.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Valencia 3:2   Real Madrid 2:1 1:1
CF Barcelona 6:3   Real Valladolid 5:0 1:3

FinaleBearbeiten

CF Barcelona FC Valencia
 
25. Mai 1952 in Madrid (Nuevo Estadio Chamartín)
Ergebnis: 4:2 n. V. (2:2, 1:2)
Zuschauer: 80.000
Schiedsrichter: Andrés Rivero
 


Antoni RamalletsJosé María Martín, Josep Seguer, Gustau BioscaGonzalvo III (C) , Andrés BoschEstanislao Basora, César Rodríguez, Jorge Vila, László Kubala, Eduardo Manchón
Trainer: Ferdinand Daučík (Tschechoslowakei  Tschechoslowakei)
Quique (118. Cesáreo López) – Gabriel Suñer, Salvador Monzó, Vicente Asensi (C) Francisco Mir, Antonio PuchadesQuiliano Gago, Pasieguito, Manuel Badenes, Enrique Buqué, Vicente Seguí
Trainer: Jacinto Quincoces


  1:2 Estanislao Basora (40.)
  2:2 Jorge Vila (72.)
  3:2 László Kubala (96.)
  4:2 César Rodríguez (119.)
  0:1 Manuel Badenes (1.)
  0:2 Manuel Badenes (28.)
Badenes traf nach nur 17 Sekunden zur Valencia-Führung und schoss damit das schnellste Finaltor in der Geschichte des spanischen Fußballpokals.

WeblinksBearbeiten