Hauptmenü öffnen

Die Copa del Rey 1989/90 war die 86. Austragung des spanischen Fußballpokals Copa del Rey.

Der Wettbewerb startete am 6. September 1989 und endete mit dem Finale am 5. April 1990 im Estadio Luís Casanova (Valencia). Titelverteidiger des Pokalwettbewerbs war Real Madrid. Den Titel gewann der FC Barcelona durch einen 2:0-Erfolg im Finale gegen Real Madrid. Damit qualifizierten sich die Katalanen für den Europapokal der Pokalsieger 1990/91.

Inhaltsverzeichnis

Erste HauptrundeBearbeiten

Gesamt Hinspiel Rückspiel
UD Alzira 1:3  CD Málaga 1:1 0:2
FC Barcelona Atlètic 2:0  CD Logroñés 0:0 2:0
Real Betis 2:1  RCD Mallorca 1:0 1:1
Real Burgos 1:2  Real Sociedad 10:11 1:1
FC Castilla 2:3  Real Oviedo 2:1 0:2
Deportivo La Coruña 3:6  CD Teneriffa 3:3 0:3
FC Elche 3:2  SD Eibar 2:1 1:1
Espanyol Barcelona 0:1  FC Sevilla 0:0 20:12
UE Figueres 3:4  Sporting Gijón 1:4 2:0
UD Las Palmas 1:3  Celta Vigo 0:1 1:2
UD Levante 3:4  Rayo Vallecano 2:1 1:3
UE Lleida 1:3  Atlético Madrileño 1:0 0:3
CFJ Mollerussa 1:6  FC Cádiz 1:3 0:3
Real Murcia 4:7  CD Castellón 3:4 1:3
FC Palamós 1:5  Athletic Bilbao 0:2 1:3
Racing Santander 3:5  Sestao SC 2:3 1:2
Bilbao Athletic 3  Deportivo Xerez
Recreativo Huelva 4:3  UD Salamanca 2:1 2:2
CE Sabadell 2:1  CA Osasuna 2:0 0:1
1 Das Hinspiel endete ursprünglich 2:1 für Real Burgos, musste aber wiederholt werden, da Burgos mit einem nicht spielberechtigten Spieler auflief.
2 Das Spiel endete ursprünglich 4:1 für Sevilla, musste aber wiederholt werden, da Sevilla einen nicht spielberechtigten Spieler im Kader hatte.
3 Bilbao Athletic (Athletic Bilbao B) trat nicht zum Wettbewerb an.

Zweite HauptrundeBearbeiten

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Atlético Madrileño 4:5  Real Sociedad 2:2 2:3
FC Barcelona Atlètic 3:3
(1:3 i. E.)
 FC Cádiz 1:1 2:2
Real Betis 3:2  CD Castellón 2:0 1:2
FC Elche 0:0
(1:3 i. E.)
 Sporting Gijón 0:0 0:0
Deportivo Xerez 1:3  CD Málaga 1:1 0:2
Recreativo Huelva 2:4  Real Oviedo 1:0 1:4
CE Sabadell 2:1  FC Sevilla 1:0 1:1
Sestao SC 1:3  Celta Vigo 0:2 1:1
CD Teneriffa 5:3  Rayo Vallecano 2:2 3:1

Freilos: Athletic Bilbao

AchtelfinaleBearbeiten

Im Achtelfinale stießen die Mannschaften, welche in der Saison 1989/90 für internationale Pokalwettbewerbe qualifiziert waren, dazu.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Athletic Bilbao 0:2  FC Barcelona 0:1 0:1
Atlético Madrid 0:2  Real Madrid 0:0 0:2
Real Betis 1:2  FC Cádiz 1:0 0:2
Real Oviedo 1:2  Real Saragossa 0:1 1:1
CE Sabadell 3:3
(5:6 i. E.)
 Real Sociedad 1:0 2:3
CD Teneriffa 0:3  Sporting Gijón 0:0 0:3
FC Valencia 5:0  Celta Vigo 5:0 0:0
Real Valladolid 9:3  CD Málaga 6:1 3:2

ViertelfinaleBearbeiten

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Real Madrid 3:1  Real Valladolid 3:0 0:1
Real Sociedad 3:4  FC Barcelona 0:1 3:3
Sporting Gijón 1:2  FC Cádiz 0:0 1:2
Real Saragossa 2:2
(1:3 i. E.)
 FC Valencia 2:1 0:1

HalbfinaleBearbeiten

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Barcelona 3:2  FC Valencia 2:1 1:1
FC Cádiz 0:4  Real Madrid 0:1 0:3

FinaleBearbeiten

Das Finale fand am 5. April 1990 im Estadio Luis Casanova in Valencia statt. Das Spiel musste mehrfach unterbrochen werden, da immer wieder Gegenstände auf das Spielfeld geworfen wurden. Nach dem Spiel wurde Andoni Zubizarreta während der „Ehrenrunde“ des Siegers FC Barcelona von einer Glasflasche am Kopf getroffen und verletzt.

FC Barcelona Real Madrid
 
5. April 1990 in Valencia (Estadio Luis Casanova)
Ergebnis: 2:0 (0:0)[1][2]
Zuschauer: 44.240
Schiedsrichter: Raúl García de Loza
 
Andoni ZubizarretaAlexanko (C) , Aloísio (23. Ricardo Serna), Ronald KoemanGuillermo Amor (70. Miquel Soler), José Mari Bakero, Michael Laudrup, Roberto, Eusebio SacristánJulio Salinas, Txiki Begiristain
Trainer: Johan Cruyff (Niederlande  Niederlande)
Francisco BuyoChendo (C) , Rafael Gordillo, Fernando Hierro, Óscar Ruggeri, Manolo SanchísMíchel (75. Adolfo Aldana), Bernd Schuster, Martín VázquezEmilio Butragueño (62. Julio Llorente), Hugo Sánchez
Trainer: John Toshack (Wales  Wales)
  1:0 Guillermo Amor (68.)
  2:0 Julio Salinas (90.)
  Guillermo Amor (6.), Julio Salinas (51.), Ronald Koeman (61.), Alexanko (88.)   Míchel (3.), Fernando Hierro (32.), Martín Vázquez (53.)
  Fernando Hierro (45.)
  1. ABC vom 6. April 1990 S. 76 (spanisch / PDF)
  2. ABC vom 6. April 1990 S. 77 (spanisch / PDF)