Hauptmenü öffnen
Copa del Rey 2006/07
Pokalsieger FC Sevilla (4. Titel)
Beginn 30. August 2006
Finale 23. Juni 2007
Stadion Estadio Santiago Bernabéu, Madrid
Mannschaften 83
Spiele 112
Tore 252  (ø 2,25 pro Spiel)
Torschützenkönig ArgentinienArgentinien Javier Saviola
(FC Barcelona) 7 Tore
Copa del Rey 2005/06

Die Copa del Rey 2006/07 war die 103. Austragung des spanischen Fußballpokals.

Der Wettbewerb startete am 30. August 2006 und endete mit dem Finale am 23. Juni 2007 im Estadio Santiago Bernabéu (Madrid). Titelverteidiger des Pokalwettbewerbs war Espanyol Barcelona. Den Titel gewann der FC Sevilla durch einen 1:0-Erfolg im Finale gegen den FC Getafe. Für die Andalusier war es der erste Pokalsieg seit 1948.

Inhaltsverzeichnis

ModusBearbeiten

siehe Copa del Rey.

Die Copa del Rey wird in Runden ausgespielt. Gespielt wird in den ersten drei Runden nur in einem Spiel – bei Unentschieden wird mit Verlängerung, ggf. Elfmeterschießen eine Entscheidung gesucht. Ab der Runde der letzten 32 werden die Duelle in Hin- und Rückspiel ausgetragen. In der Copa del Rey gelten die gleichen Regeln wie bei europäischen Clubwettbewerben: Auswärtstore zählen mehr als Heimtore. Das Finale wird in einem Spiel ausgetragen, der Sieger bei Unentschieden durch Verlängerung bzw. Elfmeterschießen gesucht.

Einige Mannschaften sind von bestimmten Runden freigestellt:

  • In der zweiten Hauptrunde stoßen die Mannschaften der Segunda División zu den Clubs der Segunda División B und Tercera División hinzu.
  • In der dritten Hauptrunde spielen diese Teams die Gegner der Erstligisten aus.
  • In der Runde der letzten 32 kommen die Mannschaften der Primera División hinzu.
  • In der Copa del Rey wird u. a. mit Freilosen in den ersten Runden gearbeitet, um auf eine gerade Anzahl an Teilnehmern zu kommen.

Erste HauptrundeBearbeiten

Zur ersten Hauptrunde des Wettbewerbes waren 43 Mannschaften, die in der Saison 2006/07 in der Segunda División B und der Tercera División spielten, qualifiziert. Es wurden 18 Paarungen ausgelost und sieben Freilose vergeben. Dabei wurden auch die Paarungen für die zweite Hauptrunde bestimmt.

Die Spiele wurden am 30. August 2006 ausgetragen.

Ergebnis


CD Lugo 2:0   Gimnástica de Torrelavega
Santa Eulalia 2:1   CD Eldense
FC Alicante 0:1   UE Lleida
FC Badalona 2:0   FC Villajoyosa
FC Benidorm 1:0   UDA Gramenet
FC Girona 0:4   FC Orihuela
FC Granada 1:2   RC Portuense
Sestao River Club 0:1   FC Burgos
SD Eibar 2:1   Real Oviedo
Rayo Vallecano 4:1   FC Pontevedra
Universidad Las Palmas 0:0
(4:3 i. E.)
  UD Fuerteventura
UD Puertollano 4:1 n. V.   AD Parla
Gimnástica Segoviana 2:0   Universidad de Oviedo
Real Unión 3:2   AD Fundación Logroñés
FC Peña Sport 2:1   UE Sant Andreu
UD Barbastro 0:0
(5:3 i. E.)
  FC Terrassa
CD Linares 2:1   FC Córdoba
Écija Balompié 2:1   FC Villanovense

Zweite HauptrundeBearbeiten

Dritte HauptrundeBearbeiten

Die Spiele wurden am 4. Oktober 2006 ausgetragen.

Ergebnis


Écija Balompié 0:0
(5:4 i. E.)
  SD Eibar
FC Badalona 1:1
(7:6 i. E.)
  Universidad Las Palmas
Rayo Vallecano 0:0
(5:4 i. E.)
  CD Puertollano
FC Elche 0:1   Real Valladolid
FC Burgos 2:2
(5:6 i. E.)
  Gimnástica Segoviana
Hércules Alicante 2:0   UD Las Palmas
UD Almería 0:0
(4:5 i. E.)
  FC Málaga
Polideportivo Ejido 1:1
(4:5 i. E.)
  Deportivo Alavés
CD Castellón 1:0   FC Cádiz
FC Peña Sport 2:0   CD Alcoyano
RC Portuense 1:0 n. V.   CD Linares

Runde der letzten 32Bearbeiten

In der Runde der letzten 32 stießen zu den elf Siegern aus den Partien der dritten Hauptrunde die Teams aus der Primera División.

Die Hinspiele wurden am 24. Oktober, die Rückspiele am 7. und 8. November 2006 ausgetragen. Es galt die Auswärtstorregel.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Athletic Bilbao 2:3   RCD Mallorca 1:1 1:2 n. V.
Deportivo La Coruña 1:1
(3:1 i. E.)
  Racing Santander 1:0 0:1
Real Valladolid 4:1   Gimnàstic de Tarragona 1:0 3:1
CD Castellón 0:4   FC Villarreal 0:2 0:2
Espanyol Barcelona 1:2   Rayo Vallecano 1:1 0:1
Gimnástica Segoviana 0:4   FC Sevilla 0:1 0:3
Recreativo Huelva 0:2   Betis Sevilla 0:0 0:2
Écija Balompié 2:6   Real Madrid 1:1 1:5
Deportivo Alavés 1:0   Celta Vigo 0:0 1:0
FC Badalona 1:6   FC Barcelona 1:2 0:4
FC Málaga 5:3   Real Sociedad 4:1 1:2
Hércules Alicante 1:3  Real Saragossa 1:1 0:2
Deportivo Xerez 2:3   FC Getafe 0:2 2:1
RC Portuense 1:4  FC Valencia 1:2 0:2
FC Peña Sport 0:4   CA Osasuna 0:0 0:4
Atlético Madrid 1:1
(4:2 i. E.)
  UD Levante 0:1 1:0

AchtelfinaleBearbeiten

Die Hinspiele wurden am 10. Januar, die Rückspiele am 17. Januar 2007 ausgetragen. Es galt die Auswärtstorregel.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
RCD Mallorca 2:3  Deportivo La Coruña 1:2 1:1
Real Valladolid 3:1   FC Villarreal 2:1 1:0
Rayo Vallecano 1:3   FC Sevilla 0:0 1:3
Betis Sevilla (a)1:1(a)   Real Madrid 0:0 1:1
Deportivo Alavés 2:5   FC Barcelona 0:2 2:3
FC Málaga 1:3   Real Saragossa 0:3 1:0
FC Getafe 5:3   FC Valencia 1:1 4:2
Atlético Madrid 1:3   CA Osasuna 1:1 0:2

ViertelfinaleBearbeiten

Die Hinspiele wurden am 31. Januar, die Rückspiele am 28. Februar 2007 ausgetragen. Es galt die Auswärtstorregel.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Deportivo La Coruña 5:2   Real Valladolid 4:1 1:1
FC Sevilla 1:0   Betis Sevilla 0:0 1:0
FC Barcelona (a)2:2(a)   Real Saragossa 0:1 2:1
FC Getafe 3:1   CA Osasuna 3:0 0:1

HalbfinaleBearbeiten

Die Hinspiele wurden am 18. und 19. April, die Rückspiele am 9. und 10. Mai 2007 ausgetragen. Es galt die Auswärtstorregel.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Deportivo La Coruña 0:5   FC Sevilla 0:2 0:3
FC Barcelona 5:6   FC Getafe 5:2 0:4

FinaleBearbeiten

FC Sevilla FC Getafe
 
23. Juni 2007 in Madrid (Estadio Santiago Bernabéu)
Ergebnis: 1:0 (1:0)
Zuschauer: 80.000 (ausverkauft)
Schiedsrichter: Rodríguez Santiago
 


Andrés PalopDani Alves, Javi Navarro (C) , Julien Escudé, Ivica DragutinovićJesús Navas, Christian Poulsen, Renato (79. José Luis Martí), Antonio Puerta (75. Duda) – Luís Fabiano (48. Alexander Kerschakow), Frédéric Kanouté
Trainer: Juande Ramos
Luis GarcíaCosmin Contra (84. Sergio Pachón), David Belenguer (C) , Rubén Pulido, Javier ParedesMario Cotelo, Fabio Celestini, Javier Casquero, Nacho Pérez (70. Vivar Dorado) – Daniel Güiza, Manu del Moral (76. Māris Verpakovskis)
Trainer: Bernd Schuster (Deutschland  Deutschland)
  1:0 Frédéric Kanouté (11.)
  Renato (27.), Duda (90.)   Javier Paredes (39.), Daniel Güiza (45.), David Belenguer (49.), Nacho Pérez (63.), Fabio Celestini (87.), Rubén Pulido (90.)
  Frédéric Kanouté (88.)

WeblinksBearbeiten