Hauptmenü öffnen

Chevrolet Camaro (2009)

Sportwagen von Chevrolet, gebaut 2009-2015

Der Camaro ist ein Pony Car (ein Sportwagen) des US-amerikanischen Automobilherstellers Chevrolet, der zum General-Motors-Konzern (GM) gehört. Laut Chevrolet leitet sich der Name „Camaro“ aus dem französischen Wort camarade ab, was sich mit „Kamerad“ oder „Freund“ übersetzen lässt.

Chevrolet
Chevrolet Camaro Coupé (2009–2013)
Chevrolet Camaro Coupé (2009–2013)
Camaro
Produktionszeitraum: 2009–2016
Klasse: Sportwagen
Karosserieversionen: Coupé, Cabriolet
Motoren: Ottomotoren:
3,6–7,0 Liter
(224–432 kW)
Länge: 4840 mm
Breite: 1920 mm
Höhe: 1377 mm
Radstand: 2852 mm
Leergewicht: 1699–1880 kg
Nachfolgemodell Chevrolet Camaro (2015)
Sterne im US-NCAP-Crashtest (2009)[1] 4 Sterne
Sterne im US-NCAP-Crashtest (2011)[2] 5 Sterne

Im August 2002 wurde die Produktion der vierten Generation aufgrund immer weiter sinkender Verkaufszahlen eingestellt.

Erst nach knapp sieben Jahren Pause nahm GM im Frühjahr 2009 die Produktion der Baureihe mit der fünften Generation wieder auf. Die Preise für den Chevrolet Camaro begannen bei 39.990 Euro (Stand: Juli 2014).[3]

Inhaltsverzeichnis

ModellgeschichteBearbeiten

Der fünfte Camaro basiert auf einem Konzeptfahrzeug (concept model), das 2006 auf der Detroit Motor Show gezeigt wurde.[4] Das Design ist an die erste Generation von 1966 angelehnt. Die Entwicklung des Fahrzeugs erfolgte bei der GM-Tochter Holden in Australien, produziert wurde das Auto in der Oshawa Car Assembly im kanadischen Oshawa.

Das Konzeptfahrzeug war mit einem 294 kW (400 PS) starken und sechs Liter großen V8-Motor der Corvette ausgestattet und besaß eine Zylinderabschaltung zur Verbrauchsreduzierung.

Die Großserienfertigung des Coupés startete am 16. März 2009,[5] die des Cabriolets im Frühjahr 2011.

Technik und VertriebBearbeiten

Basis des Fahrzeugs ist die neue Zeta-light-Plattform, die sich der Camaro mit weiteren Hecktrieblern bei Buick, Chevrolet und Holden teilte. Es waren sechs Motoren verfügbar:

  • V6 (Motorcode: LLT) mit 3564 cm³ Hubraum, maximale Leistung 224 kW (305 PS) und 370 Nm maximales Drehmoment, Direkteinspritzung, zwei oben liegende Nockenwellen und vier Ventile pro Zylinder, lieferbar mit Sechsgang-Schaltgetriebe oder Sechsstufen-Wandlerautomatikgetriebe
  • V6 (Motorcode: LFX) mit 3564 cm³ Hubraum, maximale Leistung 237 kW (322 PS) und 390 Nm Drehmoment
  • V8 (Motorcode: L99) mit 6162 cm³ Hubraum, 6-Stufen-Automatikgetriebe, maximale Leistung 298 kW (405 PS) und 556 Nm maximales Drehmoment
  • V8 (Motorcode: LS3) mit 6162 cm³ Hubraum, 6-Gang-Schaltgetriebe, maximale Leistung 318 kW (432 PS) und 570 Nm maximales Drehmoment

Beide V8 besitzen eine zentrale Nockenwelle und zwei Ventile pro Zylinder.

  • V8 (Motorcode: LS7) mit 7008 cm³ Hubraum, 6-Gang-Schaltgetriebe, maximale Leistung 376 kW (511 PS) und 652 Nm maximales Drehmoment
  • V8 Supercharged (Motorcode: LSA) mit 6162 cm³ Hubraum, maximale Leistung 432 kW (587 PS) und 754 Nm maximales Drehmoment

Der Tankinhalt beträgt 72 Liter.

Der Camaro erhält erstmals Einzelradaufhängung und Scheibenbremsen an allen vier Rädern, sechs Airbags, eine geschwindigkeitsabhängige Servolenkung, ESP und Traktionskontrolle. Der V8-Motor mit dem Motorcode L99 verfügt zusätzlich über eine Zylinderabschaltung (genannt Active Fuel Management) zur Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs.

Je nach Motorisierung und Ausstattung betrug der Grundpreis des Fahrzeugs zwischen ca. 25.000 und 72.000 US-Dollar.[6]

Am 17. Januar 2009 wurde der erste hergestellte Camaro der fünften Generation auf der 2009 Barrett-Jackson Collector Car Auction versteigert.[7] Der Meistbietende zahlte 350.000 US-Dollar; das Geld wurde an die gemeinnützige Organisation American Heart Association gespendet.

2010 wurde in Zusammenarbeit mit Spielwarenhersteller Hasbro ein Sondermodell Camaro Transformers Special Edition aufgelegt. Es war als Camaro LT oder SS mit den üblichen Antriebskombinationen lieferbar. Die Farbe war Rally Yellow mit schwarzen Akzenten und entsprechenden Logos.[8]

Vertrieb nach EuropaBearbeiten

In Deutschland gelangte das Camaro-Coupé kurz nach der US-Markteinführung über freie Importeure zu den Händlern. Der direkte Verkauf begann im November 2011.[9]

Für Europa wurde eine leicht modifizierte Version des Modelljahres 2012 angeboten. Die Ausstattung basierte auf der SS-Version mit dem V8-Motor LS3 (318 kW / 432 PS) oder L99 (298 kW / 405 PS), RS-Paket und weiterer Ausstattung wie Rückfahrkamera mit Anzeige im Innenspiegel, größeren Seitenspiegeln mit integriertem Blinker sowie neu gestalteten Rückleuchten mit LED-Licht im Design einer Sonnenbrille. Die Schriftzüge „SS“ außen wie innen als Ausstattungsbezeichnung entfielen aufgrund des geschichtlichen Hintergrundes dieser Abkürzung bei den EU-Modellen.

Das Fahrwerk wurde zum Modelljahr 2012 neu abgestimmt und mit stärkeren Stabilisatoren an Vorder- und Hinterachse ausgestattet. Testberichte in Automobilzeitschriften beschrieben[10] für den EU-Camaro ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis im Vergleich zu den Wettbewerbern Porsche 911 S und BMW 650i Coupé: Der Grundpreis für das Coupé betrug 39.990 Euro (41.990 Euro mit Automatikgetriebe), das Cabrio kostete 44.990 Euro (46.990 Euro mit Automatikgetriebe; Stand: August 2012).

SicherheitBearbeiten

Beim 2009 durchgeführten US-NCAP-Crashtest erhielt das Fahrzeug in der Gesamtwertung vier von fünf Sternen,[1] beim 2011 durchgeführten Crashtest fünf von fünf Sternen.[2]

ModellpflegeBearbeiten

Im September 2013 wurde der überarbeitete Camaro auf der IAA in Frankfurt präsentiert. Während er in den USA bereits seit Mitte desselben Jahres zu haben war, begann der Verkauf in Europa im Januar 2014.[11][12]

Hierbei wurde die Frontpartie neu gestaltet, wobei der untere Lufteinlass etwas höher und breiter ausfiel. Der Kühlergrill geriet zum Ausgleich etwas schmaler. Am Heck wurden die geteilten Rückleuchten durch horizontale ersetzt, der Kofferraumdeckel modifiziert und ein anderer Diffusor integriert. Das Tagfahrlicht wurde in LED-Technik ausgeführt und befindet sich im Hauptscheinwerfer und es gibt Nebelscheinwerfer.

Zudem wurde ein neuer Camaro Z/28 vorgestellt. Der zwar etwas leistungsschwächere (377 kW / 513 PS) aber leichtere (−130 kg) Z/28 brauchte für eine Runde auf der Nordschleife im Regen 7:37,47 min.[13][14]

Camaro ZL1Bearbeiten

Mit dem ZL1 wurde im Februar 2011[15] auf der Chicago Auto Show ein neues Topmodell vorgestellt. Dieses war zunächst ab Frühjahr 2012 nur als Coupe erhältlich, doch nach dem Modelljahrwechsel folgte dann auch das Cabrio. Mit einer maximalen Leistung von 432 kW (587 PS) ist es der bisher stärkste Camaro und zugleich war es bis zum Erscheinen des Corvette C7 Z06 Cabriolets im Jahre 2015 das bis dahin stärkste Cabrio von Chevrolet. Viele Teile des ZL1 wurden speziell für dieses Fahrzeug entwickelt, wie die neue Version des Magnetic-Ride-Fahrwerks. Der ZL1 erreichte auf dem Nürburgring eine Zeit von 7:41.27 min.

Der Camaro im FilmBearbeiten

Der Camaro wurde in allen bisherigen Teilen der Blockbuster-Reihe Transformers prominent platziert.[16] Im ersten Teil von 2007 wurden ein Z/28 von 1977[17] und ein Nachbau des Camaro Concept 2009 verwendet. Letzterer entstand bei Saleen in Zusammenarbeit mit GM. Für die Fiberglas-Karosserie wurden die originalen Formen des Concept Cars verwendet. Das Fahrgestell wurde von einem Pontiac GTO übernommen und angepasst. Die meisten Anbauteile inklusive der „Alu“-Räder waren Attrappen aus GFK.[18]

In Transformers 2 – Die Rache von 2009 wurde ein Prototyp oder Vorserienmodell des noch nicht im Verkauf erhältlichen Camaro Z28 verwendet.[19] In Transformers 3 (2011) nahm „Bumblebee“ Elemente des kommenden ZL1 vorweg[20] und auch in Transformers: Ära des Untergangs (2014) wurde ein Concept car verwendet.[21]

2013, im Film The Last Stand, tritt Arnold Schwarzenegger in einem Camaro ZL1 gegen den Bösewicht an, der mit einer getunten Corvette ZR1 Richtung Mexiko rast. Beide Fahrzeuge werden in einem Maisfeld weitgehend zerlegt.

In der TV-Serie Hawaii Five-0 fahren die Hauptdarsteller einen silbernen Camaro LT/RS Coupé von 2010. Seit Anfang der vierten Staffel wird ein schwarzer Facelift Camaro 2SS RS aus 2014 in der 1LE-Modellvariante verwendet.[22]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Chevrolet Camaro (2009) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Matt Rigney: 2010 Chevrolet Camaro Earns Four-Star Safety Crash Test Rating. In: motorauthority.com. 9. August 2009, abgerufen am 3. November 2018 (englisch).
  2. a b 2014 CHEVROLET CAMARO 2 DR RWD - NHTSA. In: nhtsa.gov. Abgerufen am 3. November 2018 (englisch, PDF-Bericht: http://www-nrd.nhtsa.dot.gov/database/MEDIA/GetMedia.aspx?tstno=7494&index=1&database=V&type=R).
  3. chevrolet.de Homepage, ab 39.990 Euro, abgerufen am 22. Juli 2014
  4. Chevrolet Camaro Concept: Vorbote einer neuen Generation - heise Autos. In: heise.de. 10. Januar 2006, abgerufen am 2. November 2018.
  5. 2010 Camaro production launches today, 16. März 2009
  6. Grundpreis:
  7. Barrett-Jackson 2009: First Retail Production 2010 Chevrolet Camaro goes for $350,000, 17. Januar 2009
  8. conceptcarz.com: Chevrolet Camaro Transformers Special Edition (2010)
  9. Chevrolet.de: Chevrolet Camaro Coupé – Legende der Zukunft
  10. Autobild: Ist der Camaro besser als der neue 911?
  11. Das kostet der neue Camaro
  12. So kommt der Camaro Anfang 2014 (Memento des Originals vom 6. Oktober 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.motorvision.de
  13. auto.oe24.at: Chevrolet Camaro Z28 kehrt zurück
  14. Chevrolet.com: Camaro Z/28 returns (Memento des Originals vom 30. März 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.chevrolet.com
  15. Der schnellste Camaro aller Zeiten
  16. Internet Movie Cars Database: Transformers
  17. Internet Movie Cars Database: Transformers (2007), 1977 Chevrolet Camaro Z28
  18. Internet Movie Cars Database: Transformers (2007), Chevrolet Camaro Replica 2009
  19. Internet Movie Cars Database: Transformers: Revenge of the Fallen (2009), 2010 Chevrolet Camaro
  20. Internet Movie Cars Database: Transformers: Dark of the Moon (2011): 2011 Chevrolet Camaro SS
  21. Transformers: Age of Extinction (2014): 2014 Chevrolet Camaro
  22. Internet Movie Cars Database: 2010 Chevrolet Camaro