Hauptmenü öffnen

Der Chevrolet Uplander ist ein Van (engl. minivan) der Chevrolet-Division des US-amerikanischen Herstellers General Motors mit Front- oder Allradantrieb. Er wurde ausschließlich in Nordamerika angeboten. Er ersetzte die Modelle Venture und Astro. Der Uplander war eine Weiterentwicklung des Venture und wurde im Frühjahr 2005 eingeführt, dem letzten Produktionsjahr der Modelle Venture und Astro. Er baute auf der gleichen Plattform wie der Saturn Relay, der Buick Terraza, und der Pontiac Montana SV6.[3]

Chevrolet
Chevrolet Uplander LS 2007 (22702325719).jpg
Uplander
Produktionszeitraum: 2004–2008
Klasse: Van
Karosserieversionen: Kombi
Motoren: Ottomotoren:
3,5–3,9 Liter
(146–179 kW)
Länge: 4851–5189 mm
Breite: 1829 mm
Höhe: 1791–1829 mm
Radstand: 2870–3076 mm
Leergewicht: 1852–2107 kg
Vorgängermodell Chevrolet Venture
Chevrolet Astro
Nachfolgemodell Chevrolet Traverse
Heckansicht
Sterne im US-NCAP-Crashtest (2005),[1] Frontal, Fahrerseite 4 Sterne
Bewertung im IIHS-Crashtest (2005),[2] Moderate overlap front
G

Im Vergleich zum Venture wurde beim Uplander vor allem der Vorderwagen und die Motorhaube verlängert, die formale Premiere erfolgte auf der Chicago Auto Show 2004 und die Produktion startete im Herbst 2004.[4] Er wurde im Doraville Assembly in Doraville nahe Atlanta, der Hauptstadt des US-Bundesstaates Georgia, gebaut. Am 21. November 2005 gab GM bekannt, dass das Werk Ende 2008 geschlossen[5] wird.

Zum Produktionsbeginn wurde der Uplander mit einem 3,5-Liter-V6-Motor mit einer maximalen Leistung von 149 kW bei Frontantrieb bzw. 146 kW bei Allradantrieb und 293 Nm maximalem Drehmoment angeboten.[3] Ein Modelljahr später (2006) folgte die Variante mit kurzem Radstand. Der 3,9-Liter-V6-Motor mit einer maximalen Leistung von 179 kW und 325 Nm maximalem Drehmoment wurde ab Modelljahr 2007 angeboten, dafür jedoch der Basismotor und die Allradvariante eingestellt. Der 3,9-Liter-V6-Motor ist eine Flexifuel-Version, die mit Ethanol und Benzin betrieben werden kann.[6] Einzige lieferbare Getriebeausführung war ein 4-Gang-Automatikgetriebe.

Beim US-NCAP-Crashtest wurde das Fahrzeug bei den Frontalversuchen fahrerseitig mit vier Sternen bewertet,[1] bei den vom IIHS durchgeführten Crashtests wurde es beim „Moderate overlap front“-Versuch mit „Good“ bewertet.[2]

Die Preisliste begann bei 22.320 US-Dollar (ca. 14.300 Euro). Der Uplander war mit kurzem und langem Radständ lieferbar.

Die Produktion des Uplander wurde Ende September 2008 eingestellt,[7] Nachfolger ist der Chevrolet Traverse.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Chevrolet Uplander – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b 2005 CHEVROLET UPLANDER 4 DR FWD/AWD | NHTSA. In: nhtsa.gov. Abgerufen am 13. Januar 2019 (englisch, erweiterte Berichte im PDF-Format: http://www-nrd.nhtsa.dot.gov/database/MEDIA/GetMedia.aspx?tstno=5264&index=13&database=V&type=R und http://www-nrd.nhtsa.dot.gov/database/MEDIA/GetMedia.aspx?tstno=5264&index=14&database=V&type=R).
  2. a b 2005 Chevrolet Uplander. In: iihs.org. Abgerufen am 13. Januar 2019 (englisch).
  3. a b 2005-08 Chevrolet Uplander | Consumer Guide Auto. In: consumerguide.com. Abgerufen am 13. Januar 2019 (amerikanisches Englisch).
  4. Brian Corbett: Chevy, Pontiac Debut Minivans. In: wardsauto.com. 4. Februar 2004, abgerufen am 13. Januar 2019 (englisch).
  5. GM Doraville facility to shut down in 2008 - Atlanta Business Chronicle. In: bizjournals.com. 21. November 2005, abgerufen am 13. Januar 2019 (englisch).
  6. Andrew Coman: 2007 Chevrolet Uplander | Top Speed. In: topspeed.com. 15. August 2006, abgerufen am 13. Januar 2019 (englisch).
  7. GM shuts down minivan plant in Georgia. In: autonews.com. 26. September 2008, abgerufen am 13. Januar 2019 (englisch).