Hauptmenü öffnen

Der Isuzu Elf oder auch Isuzu N-Serie ist ein leichter Lastkraftwagen, der von Isuzu in Japan hergestellt wird.

Isuzu
Isuzu Elf
Isuzu Elf
Elf/N-Serie
Hersteller: Isuzu
Verkaufsbezeichnung: Elf/N-Serie
Produktionszeitraum: seit 1959
Vorgängermodell: -
Nachfolgemodell: keines
Technische Daten
Motoren:

Die Serie ist hauptsächlich in Japan, Hongkong und einigen anderen asiatischen Staaten auf dem Markt und wird auch als Mazda Titan angeboten. Seit Anfang der 1980er-Jahre ist sie auch unter dem Namen Chevrolet W-Serie und GMC W-Serie in den USA, Chile und Peru sowie weiteren amerikanischen Staaten verfügbar. In Ägypten wird sie Chevrolet N-Serie genannt.

In Malaysia wird der Lkw von der Heavy Industries Corporation of Malaysia (HICOM) unter dem Namen HICOM Perkasa gebaut, heißt aber Isuzu N-Serie Commando. Die Fertigung begann 1958. Australien war ebenfalls ein wichtiger Markt für den Elf/N-Serie – insoweit er dort unter Einsatz vieler vor Ort gefertigter Komponenten seit den 1970er Jahren gebaut wurde.

1995 entsteht eine Kooperation zwischen Isuzu und Nissan, der ELF wird von Nissan als Atlas, auf dem europäischen Markt als Nissan Cabstar vertrieben. Die Motoren kommen dabei ebenfalls von Isuzu.

Für Europa wurden diese Fahrzeuge von 2006 bis 2014 bei V.N. Automóveis in Portugal montiert bzw. seither in Italien.

Für die Märkte in Chile und Peru werden SKD-Sätze nach Huerchuraba (Chile) geliefert, wo bis zu sieben Lkw pro Tag von 13 Arbeitern montiert werden. Die Teile dieser Lkw kommen aus Japan.

In vielen Märkten war die Elf/N-Serie sehr teuer und wurde durch den ‘’Isuzu Truck’’ ersetzt, seitdem das Modell Anfang der 1980er-Jahre weltweit angeboten wurde. Am 10. Juni 2008 wurde der 20.000. Lkw (N- und F-Serie) im Werk in Huechuraba gebaut.[1]

Die meisten Modelle dieser Lkw kann man durch ihre Frontbeschriftung 'Elf' oder 'NHR', 'NKR', 'NPR', 'NQR', 'NRR' unterscheiden, hinten wird üblicherweise nur die Aufschrift ISUZU angebracht.

In Indonesien wird der Elf nicht nur als Lkw genutzt, sondern auch von örtlichen Stellmacherbetrieben zu Kleinbussen umgebaut. Die Allradantriebsmodelle NHR55 und NKR55 werden gewöhnlich als Reisebus, Schulbus oder zum Transport von Arbeitern eingesetzt.

Inhaltsverzeichnis

ModellpaletteBearbeiten

JapanBearbeiten

  • NHR (1,5 t) 4×2
  • NHS (1,5 t) 4×4
  • NKR (Standard Hi-Cab) 4×2
  • NKS (Standard Hi-Cab) 4×4
  • NPR (Wide Cab) 4×2
  • NPS (Wide Cab) 4×4

USA und KanadaBearbeiten

 
Isuzu NPR (breite Kabine, 7 t) als Bierlieferfahrzeug in Kanada

Angeboten werden Diesel-Modelle von 3 bis 9,5 Tonnen Gesamtgewicht mit schmaler, breiter und langer Kabine, sowie ein Allradmodell.

MexikoBearbeiten

  • ELF300 (NKR)
  • ELF400 (NPR)
  • ELF450 (NQR)

IndonesienBearbeiten

  • Elf NHR55 4-wheel
  • Elf NKR55 4-wheel (seit 2007, ebenfalls in Russland)
  • Elf NKR66 6-wheel (bis 2006)
  • Elf NKR71 6-wheel

Andere LänderBearbeiten

  • NHR
  • NHS
  • NKR
  • NKS
  • NPR
  • NPS
  • Elf
  • HICOM Perkasa
  • Commando

WeblinksBearbeiten

  Commons: Isuzu Elf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  Commons: Isuzu N-Serie – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Chevrolet alcanza el récord de 20.000 camiones armados en Chile (Memento vom 14. Februar 2009 im Webarchiv archive.is)