Chevrolet 490

PKW der unteren Mittelklasse

Der Chevrolet 490 (gesprochen: Vier-Neunzig) war ein PKW der unteren Mittelklasse, der 1916–1922 von Chevrolet als Einstiegsmodell hergestellt wurde. Der Wagen war deutlich billiger als die Modelle der Chevrolet Serie H und wurde nach seinem Preis im ersten Modelljahr[Anm. 1] von 490 US-$ benannt. Er war als eintüriger Roadster mit zwei Sitzplätzen oder dreitüriger Tourenwagen mit fünf Sitzen verfügbar (Die Fahrertür fehlte jeweils). Die Wagen hatten lediglich ein Faltverdeck mit offenen Seiten und einer durchsichtigen Kunststoffheckscheibe. Die Windschutzscheibe stand senkrecht und war geteilt, wobei der untere Teil schwenkbar war.

Chevrolet
Chevrolet 490 Roadster (1920)
Chevrolet 490 Roadster (1920)
490
Produktionszeitraum: 1916–1922
Klasse: Untere Mittelklasse
Karosserieversionen: Tourenwagen, Roadster, Limousine, Coupé, Kastenwagen
Motoren: Ottomotoren:
2,8 Liter
(17,6–19 kW)
Länge:
Breite:
Höhe:
Radstand: 2591 mm
Leergewicht: 781–978 kg
Nachfolgemodell Chevrolet Superior
Chevrolet Copper-Cooled

Wie die teurere Serie H hatte der 490 einen Vierzylinder-Blockmotor mit hängenden Ventilen, 2802 cm3 Hubraum und einer Leistung von 24 bhp (17,6 kW). Die Motorkraft wurde über eine Konuskupplung und ein Dreiganggetriebe mit Handschaltung an die Hinterräder weitergeleitet. Die Hinterräder waren mit Außenbandbremsen versehen. Mit seinem geringen Verkaufspreis sollte der 490 gegen das Ford Modell T antreten, welches zu diesem Zeitpunkt 495 US-$ kostete. Eine elektrische Hupe gehörten zur Serienausstattung.

ModelljahreBearbeiten

1916 betrug der Preis mit Fahrlicht, elektrischem Anlasser und Zündanlage 550 US-$.

1917 bekamen die beiden Modelle Türen vorn links, die Fahrbeleuchtung gehörte zur Serie, wie auch der elektrische Anlasser. Es gab zusätzlich einen „Allwetter-Tourer“, bei dem das Stoffdach durch ein Hardtop ersetzt wurde.

Ab 1918 war die Windschutzscheiben um 15° nach hinten geneigt und es gab zusätzlich eine Limousine mit drei Türen (Wiederum fehlte die Fahrertür). Die Motorleistung stieg auf 26 bhp (19 kW) bei 1800/min.

1919 entfiel der Allwettertourer und es kam zusätzlich ein zweitüriges Coupé.

Im Modelljahr 1920 fanden die größten Änderung am 490 statt: Die Wagen erhielten geschwungene Linien im Bereich der Spritzwand im modischen Torpedostil. Die Frontscheinwerfer waren nicht mehr an einer Querstrebe befestigt, sondern hatten eigene Halter am Kotflügel.

1921 war der Wagen auch als Fahrgestell ohne Aufbau erhältlich. Ab diesem Modelljahr war ein Tachometer, ein Amperemeter und Kuppelleuchten bei Fahrzeugen mit geschlossener Karosserie Serienausstattung.

1922 war er zusätzlich als zweitüriger Lieferwagen verfügbar. In diesem letzten Produktionsjahr betrug der Verkaufspreis für das teuerste Modell, die viertürige Limousine, immerhin schon 875 US-$.

In sechs Jahren entstanden 627.619 Exemplare des 490. 1923 wurde das Modell durch den Superior ersetzt.

GalerieBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark, Jr.: Standard Catalog of American Cars, 1805–1942. Krause Publications, Iola WI 1985, ISBN 0-87341-045-9.
  • John Gunnell: Standard Catalog of Chevrolet, 1912–2003: 90 years of history, photos, technical data, and pricing, Krause Publications, Iola, Wisconsin, 2011, ISBN 978-1-4402-3051-6 (englisch).

WeblinksBearbeiten

Commons: Chevrolet 490 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

AnmerkungenBearbeiten

  1. Die zeitliche Zuordnung von Automobilen erfolgt in den USA in erster Linie anhand von Modelljahren. Modelljahre weichen von Kalenderjahren in der Regel ab. Bei den meisten Herstellern beginnt bereits im Spätsommer eines Jahres nach den Werksferien, in denen Fertigungsstraßen den neuen Modellen angepasst werden, ein neues Modelljahr. Üblicherweise liegt dies im September oder Oktober.
Zeitleiste der Chevrolet-Pkw-Modelle in den Vereinigten Staaten von 1912 bis 1942 – nächste »
Typ 1910er 1920er 1930er 1940er
2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2
Untere Mittelklasse 490 Superior
B
Superior
F
Superior
K
Superior
V
Capitol
AA
National
AB
International
AC
Universal
AD
Independence
AE
Confederate
BA
Copper-Cooled
M
Mittelklasse Serie H Serie F / FA / FB
Light Six L Standard Mercury
CC
Standard
DC
Standard
EC
Standard
FC
Obere Mittelklasse Classic Six C Master Eagle
CA
Master
DA
Master
GB
Master
HB
Master
85 JB
Master
85 KB
Master Deluxe
ED/EA
Master Deluxe
FD/FA
Master Deluxe
GA
Master Deluxe
HA
Master Deluxe
JA
Master Deluxe
KH
Master Deluxe
AG
Master Deluxe
BG
Special Deluxe
KA
Special Deluxe
AH
Special Deluxe
BH
Oberklasse Serie D
Im Zeitraum von 1942 bis 1946 gab es aufgrund des Zweiten Weltkrieges nur eine eingeschränkte zivile Fahrzeugproduktion.