Hauptmenü öffnen

GeographieBearbeiten

Bolligen liegt nordöstlich von Bern. Auf einer Fläche von 16,57 Quadratkilometer verbindet Bolligen das Worblental mit dem Emmental. Der Höhenzug der «Lutzere» bildet die Wasserscheide zwischen Emme und Aare.

Nachbargemeinden von Bolligen sind Ittigen, Ostermundigen, Stettlen, Vechigen, Krauchthal, Mattstetten, Urtenen-Schönbühl, Moosseedorf und Münchenbuchsee.

Auf Gemeindegebiet liegen u. a. die Ortschaften und Weiler Habstetten, Flugbrunnen, Bantigen und Ferenberg; und hinter dem Bantiger Geristein.

Auf dem Gebiet von Bolligen liegt auch der Hügel Bantiger (947 m ü. M.). Der dortige Sendeturm der Swisscom versorgt die umliegende Region mit Radio- und Fernsehprogrammen, zudem bietet er eine gute Aussicht auf das Panorama von Jura, Schweizer Mittelland und Alpen.

PolitikBearbeiten

Im Gemeinderat sind FDP (2), SP (2), SVP (1), BDP (1) und «Bolligen Parteilos» (BP, 1) vertreten (Stand März 2016).

Die Wähleranteile der Parteien anlässlich der Nationalratswahlen 2015 betrugen: SVP 24,3 %, SP 21,0 %, FDP 16,4 %, BDP 14,3 %, Grüne 8,2 %, glp 6,2 %, EVP 3,7 %, CVP 2,6 %, EDU 1,4 %.[2]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Im historischen Zentrum findet der Besucher eine Kirche die auf das 12. Jahrhundert zurückgeht, mit Pfrundscheune und Pfarrhaus aus dem 16. Jahrhundert.

In den Wäldern beim Bantiger liegen besonders viele Findlinge, die in der Eiszeit der Rhone- und der Aargletscher deponiert haben.

Bei Geristein gibt es eine Ruine der Burg Geristein.

PersönlichkeitenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten